Samstag, 24. August 2019
Navigation öffnen

Medizin

01. Juni 2018 Shuwen stellt CODAR-ARMS PCR Liquid Biopsy-Technik erstmals vor

Shuwen Biotech gab bekannt, dass beim ASCO Studien zur hoch-sensitiven CODAR-ARMS PCR Liquid Biopsy-Technik vorgestellt werden. Die CODAR-ARMS PCR-Technik weist eine herausragende Leistung auf und wird zum ersten Mal bei einer internationalen Konferenz präsentiert.
Anzeige:
Fachinformation
Die ARMS (amplification refractory mutation system) PCR-Technik zeichnet sich dadurch aus, dass sie einfach, schnell und spezifisch ist. Die Mutationsdetektion mittels CODAR-ARMS PCR bietet nun zusätzlich eine stark verbesserte Detektionssensitivität. Dieser Liquid Biopsy-Assay detektiert simultan Mutationen in DNA/RNA aus Vollblut und kombiniert überdies effiziente Probenextraktionstechniken mit optimal modifizierten Primern, um die Diskriminierung zwischen mutierten und Wildtyp-Gensequenzen in hohem Maße zu verbessern. Die Fähigkeit, Mutationen mit einer Genauigkeit von 0,01% in einem Wildtyp-Hintergrunds zu detektieren, wird durch die Verwendung einer gewöhnlichen Fluoreszenz-basierten quantitativen Hochdurchsatz-PCR-Plattform erreicht.
 
Die Studie, die beim ASCO präsentiert wird, untersuchte beispielhaft die Detektion der EGFR T790M-Mutation mit der CODAR-ARMS PCR-Technik im Blut von therapieresistenten Lungenkrebs-Patienten, die mit Erstgenerations-EGFR-Inhibitoren behandelt wurden. Patienten mit EGFR T790M-Mutation wurden dann mit Osimertinib behandelt. In dieser prospektiven Studie war die CODAR-ARMS PCR-Technik der ddPCR dahingehend überlegen, die Wirksamkeit von Osimertinib vorauszusagen. Diese Studie zeigte, dass die CODAR-ARMS PCR-Technik sensitiver und kosteneffizienter ist, einen höheren Durchsatz als die digitale PCR hat und, was am wichtigsten ist, eine höhere Vorhersagekraft bezüglich der Medikamentenwirksamkeit hat. Anwendungsgebiete dieser Technik umfassen die therapiebegleitende Diagnostik (companion diagnostics, CDx) für die Entwicklung neuer Medikamente und für derzeit verfügbare T790M-Inhibitoren.

(übers. von um)

Quelle: Shuwen Biotech


Das könnte Sie auch interessieren

Junge Menschen vor Gebärmutterhalskrebs und anderen Krebsarten schützen

Junge Menschen vor Gebärmutterhalskrebs und anderen Krebsarten schützen
© Jochen Schönfeld / Fotolia.com

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat die Impfempfehlungen zur HPV-Impfung erweitert. Während es die offizielle Empfehlung für Mädchen bereits seit dem Jahr 2007 gibt, empfiehlt sie die HPV-Impfung seit diesem Jahr auch für Jungen. Um auf die Wichtigkeit der HPV-Impfung hinzuweisen, hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Informationsmaterialien entwickelt, die derzeit an die ärztlichen Praxen versendet werden und darüber...

Selbsthilfe bei Lungenkrebs: Betroffene helfen Betroffenen

Krebspatienten fühlen sich oft überfordert – auch Patienten mit Lungenkrebs. Kaum ist die Diagnose gestellt, beginnen die ersten Therapien: Operationen oder viele Zyklen Chemotherapie fordern und verändern nicht nur den Körper, sondern auch das gesamte Leben mit einem Schlag. Die Psyche kommt so schnell kaum hinterher: Die meisten Betroffenen begreifen erst nach und nach, dass sich das Leben ab jetzt drastisch ändert und nie mehr so sein wird wie zuvor.

70 Prozent der Deutschen fürchten Tumor, Engagement für Gesundheit wächst

70 Prozent der Deutschen fürchten Tumor, Engagement für Gesundheit wächst
© pressmaster / Fotolia.com

Sieben von zehn Menschen in Deutschland fürchten sich am meisten vor Krebs. Bei Erwachsenen zwischen 30 und 44 Jahren und Frauen ist die Angst besonders groß. Das zeigt eine aktuelle und repräsentative Studie der DAK-Gesundheit. Ein weiteres zentrales Ergebnis: Das Engagement für die eigene Gesundheit wächst. Immer mehr Menschen gehen zu Vorsorgeuntersuchungen und halten sich mit Sport und gesunder Ernährung fit.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Shuwen stellt CODAR-ARMS PCR Liquid Biopsy-Technik erstmals vor"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA 2019
  • Subgruppenanalyse der ELIANA- und ENSIGN: Tisagenlecleucel auch bei jungen Patienten mit r/rALL und zytogenetischen Hochrisiko-Anomalien sicher und effektiv
  • Polycythaemia vera: Molekulares Ansprechen korreliert mit vermindertem Thrombose-Risiko und einer Reduktion von Thrombose- und PFS-Ereignissen
  • AML-Therapie 2019: Neue Substanzen im klinischen Einsatz, aber nach wie vor hoher Bedarf an neuen Therapieoptionen
  • Eisenüberladung bei Patienten mit Niedrigrisiko-MDS auch in Pankreas und Knochenmark nachweisbar
  • CML: Switch auf Zweitgenerations-TKIs nach unzureichendem Ansprechen auf Imatinib in der Erstlinie führt zu tieferen molekularen Remissionen
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin wirksam bei allen ELN-Risikoklassen und bei unterschiedlichen Gensignaturen
  • Real-world-Daten: Transfusionsabhängigkeit und Ringsideroblasten bei Niedrigrisiko-MDS assoziiert mit toxischen Eisenspezies und verkürztem Überleben
  • Erstlinientherapie der CML: Nilotinib führt auch im klinischen Alltag zu tieferen molekularen Remissionen als Imatinib
  • Weltweite Umfrage bei Ärzten und Patienten zur ITP-Therapie unterstreicht Zufriedenheit mit Thrombopoetinrezeptor-Agonisten
  • Therapiefreie Remission nach zeitlich begrenzter Zweitlinientherapie mit Eltrombopag bei Patienten mit primärer ITP erscheint möglich