Donnerstag, 21. März 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

27. Juli 2018 STADA bringt Pemetrexed-Generikum auf den Markt

Ab sofort vertreibt die STADAPHARM GmbH, die auf Spezialpharmazeutika ausgerichtete Tochtergesellschaft der STADA Arzneimittel AG, das Zytostatikum Pemetrexed STADA®.
Das Arzneimittel wird zur Behandlung des lokal fortgeschrittenen metastasierten nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms genutzt und ist ein Generikum des Produkts Alimta® von Lilly. In Deutschland wurden mit diesem
Produkt zuletzt rund 120 Millionen Euro umgesetzt. Im Gegensatz zum Original wird Pemetrexed STADA® nicht als Pulver, sondern ready-to-use als Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung ausgeliefert.

„Mit der Markteinführung von Pemetrexed STADA® erweitern wir unser Portfolio im Bereich der Spezialpharmazeutika um ein Präparat, das das Potenzial hat, mittelfristig zu einem unserer fünf umsatzstärksten Produkte in Deutschland zu werden“, so STADA-CEO Claudio Albrecht. „Selbstverständlich planen wir Pemetrexed STADA® auch international zu launchen, sobald es der Schutz des geistigen Eigentums zulässt.“

Am 17. Juli 2018 hatte das Bundespatentgericht in erster Instanz den deutschen Teil des ursprünglich bis 2021 laufenden europäischen Patents EP 1 313 508 für Alimta® aufgrund einer Klage unter anderem von der STADA Arzneimittel AG für nichtig erklärt und so den Weg für den Markteintritt von STADA freigemacht.

Quelle: STADA


Stichwörter

Das könnte Sie auch interessieren

Dem hellen Hautkrebs keine Chance

Mit Einführung des gesetzlichen Hautkrebs-Screenings Mitte 2008 sind die Zahlen der diagnostizierten Fälle sprunghaft angestiegen: Pro Jahr wird hierzulande bei inzwischen rund 18.000 Menschen schwarzer und bei mehr als 140.000 Menschen heller Hautkrebs neu festgestellt. Nach einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft ist die Erkrankung "Hautkrebs"zwar für mehr als die Hälfte der Befragten ein besorgniserregendes Thema, doch...

Lungenkrebs: Experten fordern mehr Prävention

Lungenkrebs: Experten fordern mehr Prävention
© nerthuz / Fotolia.com

Ein Großteil der Lungenkrebserkrankungen wäre vermeidbar, insbesondere durch konsequente Tabak-Kontrollmaßnahmen. Der wichtigste Schlüssel auf dem Weg zur Präzisions-Medizin ist die molekulare Diagnostik, sie bildet die Basis für eine zunehmend individualisierte und damit wirksamere Therapie beim Lungenkrebs. Gezielte Screening-Programme bei Rauchern mit besonders hohem Lungenkrebs-Risiko könnten die Sterblichkeit deutlich senken. Multimodale...

Zielgerichtete Brustkrebstherapie ist erfolgreich

Brustkrebs kann jede Frau treffen. Eine von acht Frauen wird im Laufe ihres Lebens mit der Diagnose konfrontiert - allein in Deutschland sind das 72.000 Frauen im Jahr. Doch dank innovativer Forschung und Entwicklung wurden gerade in der Behandlung von Brustkrebs in den vergangenen Jahren große Fortschritte erreicht. Heute sind zielgerichtete Medikamente verfügbar, die die Überlebensaussichten von Frauen mit Brustkrebs entscheidend verbessern.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"STADA bringt Pemetrexed-Generikum auf den Markt"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.