Montag, 10. August 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Fachinformation

Medizin

05. März 2019 S3-Leitlinien des Leitlinienprogramms Onkologie jetzt auch per App verfügbar

Ärzte, die den unkomplizierten elektronischen Zugang zu den S3-Leitlinien des Leitlinienprogramms Onkologie suchen, können ab sofort auch eine App nutzen. Das App-Format sorgt dafür, dass S3-Leitlinien über mobile Endgeräte abrufbar sind und wurde im Auftrag der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) sowohl für iPhones als auch für Android-Smartphones entwickelt. Derzeit sind 12 Leitlinien des Leitlinienprogramms Onkologie über die App verfügbar; weitere stehen in Kürze zum Abruf bereit.
Anzeige:
S3-Leitlinien zeichnen sich durch ein hohes methodisches Niveau aus. Sie werden nach einer systematischen Literaturrecherche und -auswertung erstellt, und zwar von einem interdisziplinär besetzten Gremium, in dem Mandatsträger aller relevanten Fachgesellschaften und Organisationen vertreten sind. Um die Entwicklung, Fortschreibung und den Einsatz dieser Leitlinien in der Onkologie zu fördern und zu unterstützen, haben die Arbeitsgemeinschaft der medizinisch wissenschaftlichen Fachgesellschaften (AWMF), die Deutsche Krebsgesellschaft e.V. und die Deutsche Krebshilfe im Februar 2008 das Leitlinienprogramm Onkologie ins Leben gerufen. „Für eine rasche und umfassende Verbreitung onkologischer Leitlinien ist es wichtig, dass sie nicht nur über die klassischen Kanäle, also in Printpublikationen oder auf Webseiten verfügbar sind. Deshalb haben wir uns für die Entwicklung einer App entschieden“, erklärt Prof. Dr. Thomas Seufferlein, Vizepräsident der Deutschen Krebsgesellschaft und Sprecher des Lenkungsausschusses des Leitlinienprogramms Onkologie. Die neue App ist das erste Produkt einer Digitalisierungsstrategie onkologischer Leitlinien. Im Zuge dieser Strategie wurden die Leitlinien in ein strukturiertes Format überführt, das mit einem Content-Management-System editiert werden kann. „Dadurch wird die Aktualisierung der Leitlinien deutlich einfacher und wir können das Konzept von living guidelines besser realisieren“, so Dr. Markus Follmann, MPH, MSC, Bereichsleiter Leitlinien der Deutschen Krebsgesellschaft. Im Zuge der Digitalisierung können Leitlinien oder Leitlinienkomponenten auch über Systemgrenzen hinweg nutzbar gemacht werden, z.B. auf Lernplattformen für die Ausbildung von Medizinstudierenden.

Die neue App bietet Nutzern verschiedene Vorteile: Sie können eine nach Inhalten sortierte, übersichtliche Sammlung der interdisziplinär abgestimmten Empfehlungen und Statements samt den entsprechenden Hintergrundtexten abrufen. Eine Suchfunktion ermöglicht außerdem die Freitextsuche, mit der Favoritenfunktion lassen sich häufig verwendete Leitlinienabschnitte rasch wiederfinden. „Die Nutzer der App können sich außerdem über Updates bestehender Leitlinien oder über das Erscheinen neuer Leitlinien benachrichtigen lassen“, sagt Dipl.-Soz. Wiss. Thomas Langer, Deutsche Krebsgesellschaft, der die Entwicklung der App maßgeblich verantwortet hat.
 
Derzeit stehen in der App die aktuellen S3-Leitlinien zum Endometrium-, Harnblasen-, Mundhöhlen, Pankreas-, Ösophagus-, und Nierenzellkarzinom, zum kolorektalen und hepatozellulären Karzinom, malignen Melanom, zur Supportivtherapie, Psychoonkologie und zur Hautkrebsprävention zur Verfügung. iPhone-Nutzer können die neue Leitlinien-App kostenfrei im Apple iTunes-Store herunterladen. Android-Smartphone-Nutzer finden die App hier.

Quelle: Deutsche Krebsgesellschaft


Das könnte Sie auch interessieren

Armutsfalle Krebs: Sozialberatung muss verbessert werden

Armutsfalle Krebs: Sozialberatung muss verbessert werden
© WavebreakmediaMicro / Fotolia.com

Am 8. März ist Weltfrauentag. Seit mehr als 100 Jahren prangern Frauen in aller Welt an diesem Tag Missstände an und streiten für ihre Rechte. Die Frauenselbsthilfe nach Krebs, kurz FSH, und die Stiftung Deutsche Krebshilfe verleihen an diesem Tag den Frauen, die an Krebs erkrankt sind, eine Stimme. Denn immer noch gibt es in der Versorgung der Betroffenen Defizite. So wird eine Tumorerkrankung nach wie vor häufig zur Armutsfalle.

Krebsblogger geben Einblick in ihre persönliche Krankheitsgeschichte

Krebsblogger geben Einblick in ihre persönliche Krankheitsgeschichte
© TIMDAVIDCOLLECTION - stock.adobe.com

11 Krebsblogger folgten der Einladung des forschenden Pharmaunternehmens Janssen in die Deutschlandzentrale nach Neuss, um sich beim 3. gemeinsamen Workshop auszutauschen und ihre Geschichte zu erzählen. Sie sehen sich selbst als Kämpfer gegen Krebs und „Mut-Anker“ für andere. Janssen, die Pharmasparte des Gesundheitskonzerns Johnson & Johnson, unterstützt dieses Engagement. 2018 und 2019 fanden bereits ein erster und ein zweiter Blogger-Workshop statt.

Vierter Welt-Pankreaskrebstag: „Lila Leuchten“ sensibilisiert für eine unterschätzte Erkrankung

Vierter Welt-Pankreaskrebstag: „Lila Leuchten“ sensibilisiert für eine unterschätzte Erkrankung
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Am 16. November 2017 findet zum vierten Mal der Welt-Pankreaskrebstag statt. An diesem Tag erstrahlen weltweit zahlreiche Sehenswürdig-keiten in Lila, der offiziellen Farbe des Welt-Pankreaskrebstages – von der Semperoper in Dresden bis zum Rickmer Rickmers Museumsschiff im Hamburger Hafen. Ziel ist es, die breite Öffentlichkeit über die Erkrankung aufzuklären, sich mit den Betroffenen zu solidarisieren und den Patienten und deren Angehörigen Mut zu machen. In...

Primäre Studienendpunkte: Gesamtüberleben oder progressionsfreies Überleben - gibt es einen Goldstandard?

Anerkanntes Ziel einer Therapie von Krebspatienten ist die Verbesserung des Überlebens und der Lebensqualität. Historisch gesehen gilt die Gesamtüberlebenszeit (OS = overall survival) als der wichtigste primäre klinische Endpunkt einer Studie. Doch das Gesamtüberleben als primärer Studienendpunkt unterliegt nicht zuletzt aufgrund der Fortschritte, die in letzten Jahren in der Krebstherapie erzielt wurden, gewissen Einschränkungen. So können...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"S3-Leitlinien des Leitlinienprogramms Onkologie jetzt auch per App verfügbar"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA25 virtuell
  • Real-life-Daten zur CAR-T-Zell-Therapie bei r/r DLBCL und BCP-ALL zeigen hohe Ansprechraten – neuer Prädiktor für Ansprechen identifiziert
  • CAR-T-Zell-Therapie bei Patienten mit r/r DLBCL: TMTV als Prädiktor für frühen Progress
  • Sichelzellerkrankung: Verbesserung der Lebensqualität ist wichtigstes Therapieziel aus Sicht der Patienten – neue Behandlungsoptionen erwünscht
  • PV: Ruxolitinib senkt Hämatokrit und erhöht Phlebotomie-Unabhängigkeit im Real-world-Setting
  • Neuer BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei bisher unzureichend therapierten CML-Patienten in Phase-I-Studie wirksam
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin in Kombination mit Chemotherapie für jüngere und ältere Patienten vergleichbar sicher
  • Real-world-Daten zeigen: Eltrombopag auch bei sekundärer ITP wirksam
  • CML: Hohe Rate an tiefem molekularen Ansprechen nach 24-monatiger Therapie mit Nilotinib in der Zweitlinie
  • Systemische Mastozytose: neuer Prädiktor für das OS entdeckt
  • MF: Real-world-Daten bestätigen relevante Reduktion des Mortalitätsrisikos unter dem Einfluss von Ruxolitinib

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden