Sonntag, 22. September 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

19. Januar 2018 Review zur Entwicklung der Gentherapie

Auch wenn die Aussichten der Gentherapie in den letzten 30 Jahren durch viele Rückschläge gedämpft wurden, werden Gentherapien heutzutage zunehmend zu einem wichtigen Bestandteil des therapeutischen Instrumentariums für eine Vielzahl an vererbten und erworbenen Krankheiten, schreiben die Autoren eines kürzlich in Science veröffentlichten Review-Artikels mit dem Titel „Gene therapy comes of age“ (1).
Gentherapien für hereditäre Immunerkrankungen, Hämophilie, Augen- und neurodegenerative Erkrankungen sowie Lymphomen erreichten kürzlich den Status als zugelassenes Arzneimittel in den USA und Europa oder stehen kurz vor der Zulassung. In dem Übersichtsartikel diskutieren Dunbar et al. die Meilensteine in der Entwicklung von Gentherapien, wobei der Fokus auf der direkten in-vivo-Verabreichung viraler Vektoren und dem adaptiven Transfer genetisch veränderter T-Zellen oder hämatopoetischer Stammzellen liegt. Zudem werden neue Genom-Editing-Technologien besprochen, die den Anwendungsbereich und die Wirksamkeit von Gentherapieverfahren weiter voranbringen sollen.

Quelle: Science

Literatur:

(1) Dunbar CE, High KA, Joung JK et al.
Gene therapy comes of age
Science 2018;359(6372)pii:eaan4672
http://science.sciencemag.org/content/359/6372/eaan4672


Das könnte Sie auch interessieren

Aktionswoche zur Aufklärung über Kopf-Hals-Krebs

Aktionswoche zur Aufklärung über Kopf-Hals-Krebs
© Merck Serono

Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, hat heute bekannt gegeben, dass es sich auch in diesem Jahr an der Aktionswoche zu Kopf-Hals-Krebs beteiligt. Diese wird zum vierten Mal von der Europäischen Kopf-Hals-Gesellschaft (engl.: European Head and Neck Society, EHNS) initiiert und findet vom 19. bis 23. September 2016 statt. Im Rahmen der europaweiten Aktivitäten veranstalten mehrere deutsche Kliniken und Kopf-Hals-Zentren Patiententage und bieten...

Studie zu Online-Programm zur Stressreduktion ausgezeichnet

Studie zu Online-Programm zur Stressreduktion ausgezeichnet
© Andrey Popov / fotolia.com

Der Reinhold-Schwarz-Förderpreis für Psychoonkologie 2018 wurde an die Psychologin Astrid Grossert-Leugger, Basel, verliehen. Die Preisträgerin erhielt die mit 2.500 € dotierte Auszeichnung für ihre Arbeit zum Thema „Web-Based Stress Management for Newly Diagnosed Patients with Cancer (STREAM): A Randomized, Wait‐List Controlled Intervention Study“. Die Preisverleihung erfolgte auf der 17. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Psychoonkologie...

„du bist kostbar“

Aufgrund der zunehmend verbesserten Behandlungsmöglichkeiten in den vergangenen Jahren nimmt die Zahl der Menschen mit Krebs, die geheilt werden oder lange mit der Erkrankung leben können, stetig zu. „Dennoch erleben Menschen, die von Krebs betroffen sind, die Krankheit meist als tiefen Eingriff ins Leben. Mit den Ärzten bespricht man die medizinischen Behandlungsschritte, doch die Angst bleibt und es stellen sich häufig viele weitere Fragen. Wir beantworten diese...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Review zur Entwicklung der Gentherapie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.