Mittwoch, 19. Juni 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

08. Februar 2018 Prostatakrebs: Langzeitdaten zur Sicherheit und Wirksamkeit von Radium-223-dichlorid

Auf dem diesjährigen ASCO-GU-Kongress (2018 Genitourinary Cancers Symposium der American Society of Clinical Oncology) werden neue Daten aus Studien im Bereich Prostatakrebs vorgestellt. Darunter sind neue Langzeit-Ergebnisse zur Sicherheit und Wirksamkeit von Radium-223-dichlorid (Xofigo®) sowie Daten aus laufenden Studien mit Darolutamid, einem neuartigen in der Entwicklung befindlichen oralen Androgen-Rezeptor-Antagonisten. Der ASCO-GU-Kongress findet dieses Jahr vom 8.-10. Februar 2018 in San Francisco, Kalifornien (USA) statt.
Anzeige:
Bayer stellt unter anderem Ergebnisse aus der ersten Zwischenanalyse auf Basis der US-Patienten der globalen Studie REASSURE vor, einer Beobachtungsstudie aus dem klinischen Praxisalltag, welche die Sicherheit von Radium-223-dichlorid bei Männern mit metastasiertem kastrationsresistenten Prostatakrebs untersucht. Des Weiteren wird Bayer Daten zur Sicherheit und Wirksamkeit eines erneuten Behandlungszyklus mit Radium-223-dichlorid präsentieren.

Zudem werden auch Daten aus laufenden Studien zu Darolutamid präsentiert, darunter ein Update zur pivotalen ARASENS-Studie bei Männern zu metastasiertem hormonsensitiven Prostatakrebs (mHSPC).

Folgende Studien werden unter anderem auf dem ASCO-GU Kongress vorgestellt (alle Angaben Ortszeit):

Radium-223-Dichlorid (Radium-223)

• First interim results of the Radium-223 (Ra-223) reassure observational study in metastatic castration-resistant prostate cancer (mCRPC): Safety and baseline (BL) characteristics of U.S. patients (Pts) by prior/concomitant treatment (Tx)
Abstract 233, BOARD L9, Poster Session A: Prostate Cancer and Trials in Progress; Donnerstag, 8. Februar: 11:30-13:00 und 17:15-18:15; Level 1, West Hall
• Radium-223 retreatment in an international, open-label, phase 1/2 study in patients with castration-resistant prostate cancer and bone metastases: 2-year follow-up
Abstract 178, BOARD H18, Poster Session A: Prostate Cancer and Trials in Progress; Donnerstag, 8. Februar: 11:30-13:00 und 17:15-18:15; Level 1, West Hall

Darolutamid

• ARASENS: A phase 3 trial of darolutamide in combination with docetaxel for men with metastatic hormone-sensitive prostate cancer (mHSPC)
Abstract TPS383, BOARD P1, Poster Session A: Prostate Cancer and Trials in Progress; Donnerstag, 8. Februar: 11:30-13:00 und 17:15-18:15; Level 1, West Hall
• Blood Brain Barrier Penetration of (14C) Darolutamide Compared with (14C) Enzalutamide in Rats Using Whole Body Autoradiography
Abstract 345, BOARD D14, Poster Session B: Prostate Cancer, Urothelial Carcinoma, and Penile, Urethral, and Testicular Cancers and Trials in Progress; Freitag, 9. Februar: 12:15-13:45 und 18:00-19:00; Level 1, West Hall

Kastrationsresistentes Prostatakarzinom (CRPC)

• Survival outcomes of pre-metastatic castration-resistant prostate cancer and the burden of developing metastasis: A systematic literature review
Abstract 293, BOARD B4, Poster Session B: Prostate Cancer, Urothelial Carcinoma, and Penile, Urethral, and Testicular Cancers and Trials in Progress;
Freitag, 9. Februar: 12:15-13:45 und 18:00-19:00; Level 1, West Hall
 

Quelle: Bayer


Das könnte Sie auch interessieren

Was verstehen Ärzte unter „Therapielinien“?

Die Behandlung von Krebs richtet sich nach Art und Stadium der Erkrankung sowie dem individuellen Befinden des Patienten. Neben der Operation und der Strahlentherapie ist die medikamentöse Therapie eine wichtige Option. Wann welche Maßnahmen zum Einsatz kommen sollten, wird in ärztlichen Leitlinien festgehalten. Welche Medikamente zu welchem Zeitpunkt am wirksamsten und verträglichsten sind, wird zuvor in klinischen Studien untersucht. Basierend auf den Ergebnissen...

Große Jubiläumsaktion „Ich zieh‘ den Hut“

Große Jubiläumsaktion „Ich zieh‘ den Hut“
© Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V.

„Hut ab“ oder „Chapeau“ - das sagen Menschen, um Wertschätzung und Anerkennung vor der Leistung Anderer auszudrücken. Am 25. Juni 2016 bietet die Frauenselbsthilfe nach Krebs (FSH) anlässlich ihres 40-jährigen Jubiläums an 40 Orten in Deutschland Mitbürgern die Möglichkeit, durch die Geste des „Hutziehens“ ein Zeichen der Solidarität mit an Krebs erkrankten Menschen zu setzen und das Engagement der ehrenamtlich...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Prostatakrebs: Langzeitdaten zur Sicherheit und Wirksamkeit von Radium-223-dichlorid"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ASCO 2019
  • Metastasiertes klarzelliges RCC: Frontline-Therapie mit Pembrolizumab + Axitinib verbessert Überleben gegenüber Sunitinib auch bei intermediärem/ungünstigem Risikoprofil und Tumoren mit sarkomatoiden Anteilen
  • Erhaltungstherapie mit Pembrolizumab nach einer Erstlinienchemotherapie verzögert Progress beim metastasierten Urothelkarzinom
  • Fortgeschrittenes Magenkarzinom und AEG: Pembrolizumab ist Standard-Chemotherapie nicht unterlegen bei besserer Verträglichkeit
  • Ermutigende Ergebnisse mit Pembrolizumab in der Zweitlinientherapie des fortgeschrittenen HCC
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-001 Studie bestätigen langanhaltenden Überlebensvorteil durch Pembrolizumab beim fortgeschrittenen NSCLC
  • Pembrolizumab + Chemotherapie firstline bei metastasiertem nicht-plattenepithelialen NSCLC: Medianes OS, PFS und PFS2 nahezu verdoppelt
  • Fortgeschrittenes Endometriumkarzinom: Kombination Pembrolizumab + Lenvatinib wird in Phase-III-Studie getestet
  • Metastasiertes Melanom: Immunbedingte Nebenwirkungen unter Pembrolizumab assoziiert mit längerem rezidivfreien Überleben
  • Pembrolizumab + Platin-basierte Chemotherapie oder Pembrolizumab als Monotherapie erfolgreich in der Erstlinie bei rezidivierenden/metastasierenden Kopf-Hals-Tumoren