Mittwoch, 19. Juni 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

21. Dezember 2017 Phase-III-Studie: Kombination aus Venetoclax und Rituximab verbessert signifikant PFS bei R/R CLL

Im ersten direkten Vergleich der Kombination aus Venetoclax und Rituximab mit der Kombination aus Bendamustin und Rituximab  konnte laut Prüfärzten bei rezidivierender/refraktärer chronischer lymphatischer Leukämie (R/R CLL) eine signifikante Verbesserung des progressionsfreien Überlebens (PFS) nach 24 Monaten erreicht werden: 84,9% unter Venetoclax/Rituximab vs 36,3% unter Bendamustin/Rituximab (Hazard-Ratio (HR)=0,17; 95%‑KI 0,11-0,25; p < 0,0001) (1). Dieses Ergebnis zum primären Studienendpunkt sowie weitere Ergebnisse der Phase-III-Studie MURANO wurden als Late Breaking Abstract im Rahmen der 59. Jahrestagung der ASH präsentiert.
MURANO-Studie: Venetoclax kombiniert mit Rituximab zeigt beeindruckendes und tiefes Ansprechen

Die Gesamtansprechrate (OR) unter Venetoclax in Kombination mit Rituximab betrug laut der Prüfärzte 93,3% im Vergleich zu 67,7% bei Bendamustin mit Rituximab. Die durch eine unabhängige Prüfungskommission (IRC) beurteilten Parameter PFS und OR zeigten vergleichbare Ergebnisse (1). Bei 83,5% der Patienten unter Venetocalx plus Rituximab konnte eine nicht mehr nachweisbare minimale Resterkrankung (MRD) im peripheren Blut erreicht werden gegenüber 23,1% unter Bendamustin plus Rituximab. Darüber hinaus wurde eine konstante Verbesserung des PFS in allen untersuchten Subgruppen beobachtet, darunter auch bei den schwer zu behandelnden Patienten mit 17p‑Deletion (HR=0,13; 95%‑KI 0,05-0,29) (1). Zum Zeitpunkt der Zwischenauswertung entsprachen die Daten zur Sicherheit den bekannten Sicherheitsprofilen der Wirkstoffe (1).
 
„Die Studienergebnisse zeigen, dass Venetoclax in Kombination mit Rituximab das Potenzial hat, ein neues Behandlungsschema für Patienten mit rezidivierender bzw. refraktärer CLL darzustellen, dank dem auf eine Chemotherapie verzichtet werden kann“, erklärte John Seymour, M. D., Peter MacCallum Cancer Centre & Royal Melbourne Hospital in Australien und leitender Prüfarzt der MURANO-Studie. Sandra Bloch, MD, Medizinische Direktorin bei AbbVie Deutschland, fügt hinzu: „Besonders bemerkenswert ist, dass in der Venetoclax-plus-Rituximab-Gruppe signifikant höhere MRD-Negativitätsraten erreicht wurden, CLL-Zellen also auch mit sehr sensitiven Tests nicht mehr nachgewiesen werden konnten. Dies ist mit Chemotherapie-haltigen Behandlungsoptionen nur selten zu erreichen.“

Quelle: Abbvie

Literatur:

(1) American Society of Hematology 59th Annual Meeting and Exposition; December 9-12, 2017; Atlanta, GA. (2017). LBA-2 Venetoclax Plus Rituximab Is Superior to Bendamustine Plus Rituximab in Patients with Relapsed/ Refractory Chronic Lymphocytic Leukemia - Results from Pre-Planned Interim Analysis of the Randomized Phase 3 Murano Study. https://ash.confex.com/ash/2017/webprogram/Paper109076.html. Zugriff: November 2017


Das könnte Sie auch interessieren

Berufliche Reha ist mehr als Wiedereingliederung nach dem Hamburger Modell

Berufliche Reha ist mehr als Wiedereingliederung nach dem Hamburger Modell
© Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum


Etwa zwei Drittel aller Berufstätigen, die an Krebs erkrankt sind, kehren zurück in das Arbeitsleben. Für viele ist die Motivation hoch, denn wer arbeitet, erobert sich ein Stück Normalität zurück. Doch der Wiedereinstieg sollte behutsam erfolgen und an die individuelle Belastbarkeit der Patientinnen und Patienten angepasst werden. Nach längerer Arbeitsunfähigkeit bieten die Leistungen der beruflichen Rehabilitation ein breites Spektrum, um die...

AugenBLICKE für seltene Erkrankung Morbus Gaucher

AugenBLICKE für seltene Erkrankung Morbus Gaucher

Am 1. Oktober 2016 ist Internationaler Morbus Gaucher-Tag. Für die Passanten in der Frankfurter Innenstadt und den angrenzenden Stadtteilen wird dies kein gewöhnlicher Einkaufssamstag werden. Denn an diesem Tag wollen Sanofi Genzyme und die Patientenorganisation Gaucher Gesellschaft Deutschland e. V. (GGD) das Augenmerk der Öffentlichkeit auf die seltene Stoffwechselerkrankung Morbus Gaucher [sprich: go-schee] lenken – und zwar mit der Aktion „AugenBLICK für...

Kinderwunsch und Krebs

Kinderwunsch und Krebs
© Photographee.eu / fotolia.com

Möchte ich eine Familie gründen oder noch weitere Kinder haben? Mit dieser Frage müssen sich junge Krebspatientinnen und -patienten vor einer Krebstherapie – also unmittelbar nach der Diagnose – auseinandersetzen. Denn die Behandlung, die ihnen hilft, den Krebs zu besiegen, beeinträchtigt häufig gleichzeitig die Fruchtbarkeit. Auch wenn die Zeit drängt, ist es wichtig, sich vor Behandlungsbeginn mit diesem wichtigen Thema zu befassen.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Phase-III-Studie: Kombination aus Venetoclax und Rituximab verbessert signifikant PFS bei R/R CLL"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA 2019
  • Subgruppenanalyse der ELIANA- und ENSIGN: Tisagenlecleucel auch bei jungen Patienten mit r/rALL und zytogenetischen Hochrisiko-Anomalien sicher und effektiv
  • Polycythaemia vera: Molekulares Ansprechen korreliert mit vermindertem Thrombose-Risiko und einer Reduktion von Thrombose- und PFS-Ereignissen
  • AML-Therapie 2019: Neue Substanzen im klinischen Einsatz, aber nach wie vor hoher Bedarf an neuen Therapieoptionen
  • Eisenüberladung bei Patienten mit Niedrigrisiko-MDS auch in Pankreas und Knochenmark nachweisbar
  • CML: Switch auf Zweitgenerations-TKIs nach unzureichendem Ansprechen auf Imatinib in der Erstlinie führt zu tieferen molekularen Remissionen
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin wirksam bei allen ELN-Risikoklassen und bei unterschiedlichen Gensignaturen
  • Real-world-Daten: Transfusionsabhängigkeit und Ringsideroblasten bei Niedrigrisiko-MDS assoziiert mit toxischen Eisenspezies und verkürztem Überleben
  • Erstlinientherapie der CML: Nilotinib führt auch im klinischen Alltag zu tieferen molekularen Remissionen als Imatinib
  • Weltweite Umfrage bei Ärzten und Patienten zur ITP-Therapie unterstreicht Zufriedenheit mit Thrombopoetinrezeptor-Agonisten
  • Therapiefreie Remission nach zeitlich begrenzter Zweitlinientherapie mit Eltrombopag bei Patienten mit primärer ITP erscheint möglich