Dienstag, 26. Mai 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

13. Dezember 2017 Patienten-Webseite macht auf Früherkennung von Prostatakrebs aufmerksam

Prostatakrebs ist die häufigste Tumorart bei Männern in Deutschland und mit jährlich mehr als 60.000 Neuerkrankungen sprechen die Fakten eine eindeutige Sprache: Vorsorge ist wichtig. Passend zum Prostatakrebsmonat November, auch Movember genannt, ging die neue Webseite meine-prostata.de online: sie erklärt alles rund um die Prostatakrebsvorsorge. Dabei werden aber nicht nur Männer angesprochen, sondern auch Frauen: Auf www.meine-prostata.de bekommen sie nützliche Tipps, wie sie ihre Partner für das Thema Früherkennungsuntersuchung sensibilisieren und ihnen unterstützend zur Seite stehen können. Denn Männer sind bekanntlich Vorsorgemuffel, nur 15% gehen regelmäßig zur Krebsvorsorge.
Anzeige:
Meine-prostata.de unterstützt auch bei der Suche nach einem Urologen in der näheren Umgebung. Unter dem Punkt Arztsuche können potentielle Patienten ihre Postleitzahl eingeben und bekommen über die Suche schnell die Urologen in der Nähe angezeigt, die sich bei Google eingetragen haben. Männer, die sich auf eine Untersuchung vorbereiten wollen, können dies beispielsweise mit einer zum Download bereitgestellten Checkliste oder mit Hilfe des Glossars. Hier wird der Fachbergriff-Dschungel gelichtet: Von A wie Adenokarzinom bis Z wie Zytostatika wird alles erklärt.

Leicht verständlich und interessant gestaltet macht die Webseite auf die Prostatakrebsvorsorge aufmerksam. Denn bei Früherkennung sind die Heilungschancen sehr hoch. Astellas Pharma unterstützt darüber hinaus die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) bei ihrer Kampagne „Urologie für alle“. Diese soll unter anderem auf die Früherkennungsuntersuchungen für Männer aufmerksam machen. Gesichter der Kampagne sind die ehemaligen Handballprofis Michael und Uli Roth, die beide an Prostatakrebs erkrankten, durch eine rechtzeitige Diagnose jedoch erfolgreich therapiert werden konnten.

Quelle: Astellas


Anzeige:

Das könnte Sie auch interessieren

Sächsische Krebsgesellschaft e.V.: „Aktiv gegen Krebs“

Das Vermitteln von Wissen zum Thema Krebs versteht die Sächsische Krebsgesellschaft e.V. (SKG) als ihre vordringlichste Aufgabe. Das betrifft das Wissen der Betroffenen, also der an Krebs erkrankten Menschen, die sich in allen
Fragen rund um ihre Erkrankung an die SKG wenden können, wie auch das Wissen der Bevölkerung. "Wir wollen vermitteln, dass man mit Krebs leben kann", erklärt Professor Dr. Ursula Froster, Vorstandsvorsitzende der SKG.

Große Jubiläumsaktion „Ich zieh‘ den Hut“

Große Jubiläumsaktion „Ich zieh‘ den Hut“
© Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V.

„Hut ab“ oder „Chapeau“ - das sagen Menschen, um Wertschätzung und Anerkennung vor der Leistung Anderer auszudrücken. Am 25. Juni 2016 bietet die Frauenselbsthilfe nach Krebs (FSH) anlässlich ihres 40-jährigen Jubiläums an 40 Orten in Deutschland Mitbürgern die Möglichkeit, durch die Geste des „Hutziehens“ ein Zeichen der Solidarität mit an Krebs erkrankten Menschen zu setzen und das Engagement der ehrenamtlich...

Krebsgesellschaften: Unterstützer der Patienten

Krebs zählt zu den häufigsten Todesursachen weltweit. Tag für Tag sterben etwa 20.000 Menschen an einer Krebserkrankung. Allein 2012 gab es laut Schätzungen der WHO etwa 8,2 Millionen krebsbedingte Todesfälle.* Dieser Herausforderung zu begegnen, war schon immer das Bestreben von klinischen und niedergelassenen Ärzten, universitären Wissenschaftlern und der forschenden Pharmaindustrie. Wichtiges Bindeglied untereinander, aber auch zum Patienten, sind die...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Patienten-Webseite macht auf Früherkennung von Prostatakrebs aufmerksam"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden