Samstag, 31. Oktober 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Lenvima
Lenvima
 

Medizin

12. Dezember 2016 PatientenCoach – Betreuungsmodell für onkologische Patienten

Der Schulungs- und Betreuungsbedarf von Patienten mit Krebserkrankungen ist groß. Gerade das erste Gespräch zu Beginn einer Therapie hat entscheidenden Einfluss auf die weitere Mitarbeit der Patienten und damit auf den Therapieerfolg. Im Praxisalltag bleibt in der Regel nicht ausreichend Zeit, um die Patienten umfassend zu informieren und zu betreuen. Deshalb hat das Unternehmen Janssen in Kooperation mit Dr. med. Manfred Welslau, Onkologie Aschaffenburg, und weiteren Hämato-Onkologen und onkologischen Pflegekräften ein innovatives Konzept zur Betreuung von Krebspatienten durch das Pflegepersonal von Klinikambulanzen, Praxen und medizinischen Versorgungszentren entwickelt: den PatientenCoach. In einer Pilotphase hat das Konzept bereits den Praxistest bestanden.
Anzeige:
Keytruda
Keytruda

Die Komplexität der Tumortherapien nimmt zu. Inbesondere der Anteil an oralen Therapien steigt kontinuierlich. Damit wachsen auch die Anforderungen an die Eigenverantwortung der Patienten. Nach dem ersten Arztgespräch, dem eine besonders große Bedeutung hinsichtlich Aufklärung und Beratung zukommt, ist deshalb auch eine strukturierte weitere Betreuung durch onkologische Fachkräfte wichtig. Damit diese im Praxisalltag einfacher verwirklicht werden kann, wurde das Konzept des PatientenCoaches initiiert.
 
PatientenCoaches sind onkologische Pflegekräfte aus dem Behandlungsteam vor Ort, welche bestimmte delegationsfähige Informations- und Betreuungsleistungen für Patienten übernehmen. Dafür bekommen sie praxiserprobte Materialien an die Hand, die dazu dienen, Patienten den Alltag mit der Krebserkrankung zu erleichtern. Diese Materialien umfassen z.B. einen Gesprächsleitfaden für das Pflegegespräch sowie verständliche Kurz-Informationen für Patienten zu einer Vielzahl von typischen Pflegethemen während einer Tumortherapie.
 

Abb. Das Konzept des PatientenCoaches bietet Vorteile für Patienten und Behandler. © Janssen-Cilag GmbH
Lupe
Abb. Das Konzept des PatientenCoaches bietet Vorteile für Patienten und Behandler. © Janssen-Cilag GmbH


Dr. Ralf Angermund, Direktor medizinischer Fachbereich Hämatologie bei Janssen Deutschland, beschreibt den Nutzen der PatientenCoaches so: "Mit dem PatientenCoach kann durch eine andere Verteilung der Ressourcen den Bedürfnissen der einzelnen Patienten besser Rechnung getragen werden."
 
Geschult werden die PatientenCoaches in eintägigen Kompakt-Workshops, deren Schwerpunkt die Konzeptanwendung im Alltag ist. Pro hämato-onkologischer Einrichtung nimmt je ein Arzt gemeinsam mit ein bis zwei seiner onkologischer Fachkräfte teil. Die Workshops werden in regionalen Gruppenterminen durchgeführt. Erfahrene ärztliche Referenten, die das Konzept selbst anwenden, geben Tipps aus der eigenen Praxis. Das PatientenCoach-Konzept ist für alle onkologische und hämatologische Therapiepatienten anwendbar – unabhängig von der Entität und der Medikation.
 
In einer bundesweiten Pilotphase wurden über 30 hämato-onkologische Einrichtungen geschult. Die Erfahrungen aus der Pilotphase sind in die Weiterentwicklung des Konzeptes eingeflossen. Eine Befragung zeigte, dass die Mehrheit der teilnehmenden Ärzte den PatientenCoach ihren Kollegen weiter empfehlen würde. Die Zufriedenheit der Patienten mit der Betreuung durch die Coaches ist ebenfalls sehr hoch.
 

Quelle: Janssen


Anzeige:
Tecentriq
Tecentriq
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"PatientenCoach – Betreuungsmodell für onkologische Patienten"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA25 virtuell
  • Real-life-Daten zur CAR-T-Zell-Therapie bei r/r DLBCL und BCP-ALL zeigen hohe Ansprechraten – neuer Prädiktor für Ansprechen identifiziert
  • CAR-T-Zell-Therapie bei Patienten mit r/r DLBCL: TMTV als Prädiktor für frühen Progress
  • Sichelzellerkrankung: Verbesserung der Lebensqualität ist wichtigstes Therapieziel aus Sicht der Patienten – neue Behandlungsoptionen erwünscht
  • PV: Ruxolitinib senkt Hämatokrit und erhöht Phlebotomie-Unabhängigkeit im Real-world-Setting
  • Neuer BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei bisher unzureichend therapierten CML-Patienten in Phase-I-Studie wirksam
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin in Kombination mit Chemotherapie für jüngere und ältere Patienten vergleichbar sicher
  • Real-world-Daten zeigen: Eltrombopag auch bei sekundärer ITP wirksam
  • CML: Hohe Rate an tiefem molekularen Ansprechen nach 24-monatiger Therapie mit Nilotinib in der Zweitlinie
  • Systemische Mastozytose: neuer Prädiktor für das OS entdeckt
  • MF: Real-world-Daten bestätigen relevante Reduktion des Mortalitätsrisikos unter dem Einfluss von Ruxolitinib