Donnerstag, 29. Oktober 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Prevymis
Prevymis

Medizin

05. Juli 2019 Nicht-muskelinvasives Blasenkarzinom: Phase-I-Studie CANON zeigt Antitumoraktivität von modifiziertem Erkältungsvirus

Forscher der Universität Surrey um Hardev Pandha, UK, evaluierten in der 2-geteilten Phase-I-Studie CANON (NCT02316171) (n=15) Sicherheit und Antitumoraktivität eines modifizierten Coxsackievirus namens CAVATAK bei Patienten mit nicht-muskelinvasivem Blasenkarzinom (NMIBC). CAVATAK, das das interzelluläre Adhäsionsmolekül 1 adressiert, wurde intravesukulär 1 Woche vor der Resektion verabreicht (n=9). In Teil 2 wurde es mit niedrig dosierter Mitomycin-Chemotherapie  kombiniert (n=6). Die Kombination zeigte gute Verträglichkeit und einen Anstieg tumorinfiltrierender Immunzellen. Trotz der kleinen Fallzahl sehen die Autoren großes Potential für das Onkolytikum.
Das Virus befällt die Krebszellen hochselektiv und repliziert sich selbst so lange, bis die Tumorzellen platzen. Die Studienautoren gehen davon aus, dass das Virus ein zunächst kaltes Tumormicroenvironment in einen „heißen“ Tumor verwandelt hat, der vom Immunsystem angegriffen wird.

CAVATAK erzielte ohne relevante Toxizität sowohl als Monotherapie als auch in Kombination in NMIBC-Biopsiegewebe entzündliche Veränderungen, indem Interferon-induzierende Gene wie PD-L1 und LAG3 sowie Th1-assoziierte Chemokine hochreguliert wurden.

Bei allen Patienten war ein verstärkter Zelltod der Krebszellen nachweisbar, bei einem Patienten verschwand die Tumorlast vollständig.
(übers. v. ab)

Quelle: Clinical Cancer Research

Literatur:

Nicola E Annels, David Mansfield, Hardev Pandha  et al. Viral targeting of non-muscle invasive bladder cancer and priming of anti-tumour immunity following intravesical Coxsackievirus A21, DOI: 10.1158/1078-0432.CCR-18-4022

https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02316171


Anzeige:
Xospata
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Nicht-muskelinvasives Blasenkarzinom: Phase-I-Studie CANON zeigt Antitumoraktivität von modifiziertem Erkältungsvirus"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab