Montag, 25. März 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

12. Januar 2018 Multiples Myelom: Daten zu Isatuximab beim ASH vorgestellt

Neue Daten zu Isatuximab wurden auf der Tagung der American Society of Hematology (ASH) vorgestellt. Isatuximab ist ein Anti-CD38 monoklonaler Antikörper, der aktuell zur Behandlung von Patienten mit rezidiviertem und zuvor nicht behandeltem Multiplem Myelom klinisch geprüft wird. Ergebnisse aus laufenden Isatuximab-Studien wurden im Rahmen von Poster-Sitzungen auf der diesjährigen Tagung der American Society of Hematology vom 8. bis 12. Dezember in Atlanta, GA (U SA), vorgestellt.
Anzeige:
Unter anderem wurden folgende Abstracts präsentiert:
 
• Updated Results from a Phase Ib Study of Isatuximab Plus Pomalidomide (Pom) and Dexamethasone (dex) in Relapsed/Refractory Multiple Myeloma (RRMM) [Aktualisierte Ergebnisse aus einer Phase - Ib - Studie zu Isatuximab in Kombination mit Pomalidomid (Pom) und Dexamethason (dex) bei rezidiviertem /refraktärem Multiplem Myelom (RRMM)] Abstract: 1887 Dr. Paul Richardson
 
• “In Vivo Vaccination” Effect in Clinical Responders to Anti - Myeloma Monoclonal An tibody Isatuximab („Vakzinations – “ Effekt bei Patienten mit klinischem Ansprechen auf den monoklonalen Anti - Myelom - Antikörper Isatuximab) Abstract: 1830 Dr. Tim Luetkens

• A Phase Ib Study of Isatuximab in Combination with Bortezomib, Cyclophosphamide, and Dexamethasone (VCDI) in Patients with Newly Diagnosed Multiple Myeloma Non - Eligible for Transplantation (Eine Phase - Ib - Studie zu Isatuximab in Kombination mit Bortezomib, Cyclophosphamid und Dexamethason (VCDI) bei Patienten mit neu dia gnostiziertem Multip lem Myelom, die nicht für eine Transplantation geeignet sind ) Abstract: 3160 Dr. Enrique M. Ocio

• Pre-Clinical Efficacy of the Anti-CD38 Monoclonal Antibody (mAb) Isatuximab in Acute  Myeloid  Leukemia  (AML)  (Präklinische  Wirksamkeit  des  gegen  CD38 gerichteten monoklonalen Antikörpers (mAb) Isatuximab bei akuter myeloischer Leukämie (AML)) Abstract: 2655 Tomas Jelinek

Fortgeschrittene klinische Studien umfassen etwa 750 Patienten mit multiplem Myelom. Sanofi hat 2 neue klinische Studien der Phase-III eingeleitet: Sie sollen ermitteln, ob Isatuximab, ein in der Prüfung befindliches Biologikum, in Kombination mit anderen häufig eingesetzten Krebstherapien eine wirksame Behandlungsoption für bestimmte Patienten mit Multiplem Myelom darstellen kann. „Die Durchführung zweier neuer Phase-III-Studien wird uns im Rahmen der weiteren Entwicklung von Isatuximab zusätzliche klinische Daten liefern“, sagte Joanne Lager, MD und Head of Oncology Development, Sanofi Genzyme.

„Unser Studienprogramm umfasst mehrere wichtige Segmente des Multiplen Myeloms und soll den Nutzen von Isatuximab in Kombination mit aufkommenden Standard-Behandlungsschemata nachweisen. Dabei setzen wir uns dafür ein, eine potenzielle neue Behandlungsoption für ein Kontinuum von Patienten mit Multiplem Myelom zu entwickeln, einer Population mit hohem medizinischem Bedarf.“ Beide Studien untersuchen das progressionsfreie Überleben als primären Endpunkt. Zu den wichtigsten sekundären Endpunkten gehören Gesamtüberleben, Gesamtansprechrate, Ansprechtiefe, Sicherheit und Lebensqualität.

Isatuximab erhält „Orphan“-Status

Isatuximab wurde in den USA und der Europäischen Union mit dem „Orphan“-Status als Prüfmedikament für eine seltene Krankheit anerkannt. Im Dezember 2016 startete Sanofi eine zusätzliche Phase-III-Studie (ICARIA): Sie vergleicht Isatuximab in Kombination mit Pomalidomid und Dexamethason mit Pomalidomid und Dexamethason bei Patienten mit rezidiviertem und refraktärem Multiplem Myelom.

Quelle: Sanofi


Das könnte Sie auch interessieren

Neue Perspektiven für Frauen mit Eierstockkrebs

In der medikamentösen Behandlung von Frauen mit fortgeschrittenem Eierstockkrebs wurde erstmals nach fast 15 Jahren ein Fortschritt erzielt: Das neue Medikament, ein sogenannter Angiogenesehemmer, greift den Tumor gezielt an und verzögert damit das Fortschreiten der Krebserkrankung. Für die betroffenen Frauen ist dies ein großer Vorteil: Die Therapie ermöglicht ihnen mehr Zeit, die sie – trotz der schweren Erkrankung – weitestgehend beschwerdefrei...

Biopharmazeutika sind den meisten Deutschen unbekannt

Biopharmazeutika sind den meisten Deutschen unbekannt
© Darren Baker / Fotolia.com

Naturheilmittel oder neuer Trend der Bio-Welle? 94 Prozent der Deutschen können mit dem Begriff Biopharmazeutika nichts anfangen (1). Oftmals werden hinter dem Begriff Naturheilmittel vermutet. Dabei handelt es sich um Arzneimittel, die biotechnisch hergestellt oder aus gentechnisch veränderten Organismen gewonnen werden und mit dem Ziel der Bekämpfung einer Krankheit in die Vorgänge des Körpers eingreifen. Insulin ist ein bekanntes Beispiel. Wem das erklärt...

Mit individuell zugeschnittenen Behandlungen länger überleben

Mit individuell zugeschnittenen Behandlungen länger überleben
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Lange Zeit galt die Diagnose Lungenkrebs als sicheres Todesurteil. Dank neuer Diagnostik und personalisierter Behandlungsmethoden haben sich die Aussichten für Betroffene in den letzte fünf Jahren dramatisch verbessert, wie Experten auf dem Kongress der European Respiratory Society (ERS) in Mailand erklärten. Wichtig sei, stets einen Lungenfacharzt in die Behandlung mit einzubeziehen, betont die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP). Patienten...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Multiples Myelom: Daten zu Isatuximab beim ASH vorgestellt"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.