Montag, 19. November 2018
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren
Kasuistiken
Studien


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
Fachinformation
 
Anzeige:
Fachinformation
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
08. November 2018

MET-mutiertes fortgeschrittenes NSCLC: Capmatinib zeigt erste positive Ergebnisse in der Phase-II-Studie GEOMETRY mono-1

Capmatinib (INC280) ist ein noch nicht zugelassener MET-Inhibitor, der möglicherweise in Zukunft eine Behandlungsoption für Patienten mit MET Exon-14 Skipping mutiertem NSCLC darstellen kann (1). Die Wirksamkeitsdaten der Phase-II-Studie zeigten eine Gesamtansprechrate (ORR) von 72,0% bei therapienaiven und 39,1% bei vorbehandelten Patienten mit MET Exon-14 Skipping mutiertem, fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLCC) (1). Die klinischen Ergebnisse der laufenden Studie deuten auf ein Sicherheitsprofil hin, das mit jenem der bisher publizierten Daten vergleichbar ist (2).
Anzeige:
 
 
Die Ergebnisse der Phase-II-Studie wurden am 19. Oktober 2018 beim Kongress der European Society for Medical Oncology (ESMO) vorgestellt (1). Die GEOMETRY mono-1 Studie zeigte eine Gesamtansprechrate von 72% (95%-KI: 50,6-87,9) bei therapienaiven Patienten und 39,1% (95%-KI: 27,6–51,6) bei vorbehandelten Patienten. Die ORR wurde durch ein Blinded Independent Review Committee (BIRC) ermittelt. Die beobachteten unerwünschten Ereignisse (AEs) waren konsistent mit den bisher veröffentlichten Daten. Neue Sicherheitssignale wurden nicht beobachtet.

“Diese ersten Ergebnisse liefern Anhaltspunkte für das Potenzial von Capmatinib bei MET Exon-14 Skipping mutierten NSCLC-Patienten. Dass therapienaive Patienten in Bezug auf die Gesamtansprechrate stärker von einer Behandlung mit Capmatinib profitierten als vorbehandelte Patientengruppen, unterstreicht die klinische Relevanz einer früheren molekularpathologischen Diagnostik bei dieser herausfordernden Patientenpopulation“, sagte Prof. Dr. Jürgen Wolf, Universitätsklinikum Köln.

NSCLC ist die häufigste Form von Lungenkrebs. Weltweit sind pro Jahr mehr als zwei Millionen Patienten betroffen (3). Etwa 3%-4% der von NSCLC Betroffenen weisen eine MET-Mutation auf (4). Diese Mutation tritt zwar selten auf, ist aber ein Indikator für eine besonders schlechte Prognose. Derzeit existiert keine zugelassene zielgerichtete Behandlung für Patienten mit dieser Mutation (5).
Quelle: Novartis
Literatur:
(1) Wolf J. Results of the GEOMETRY mono-1 phase II study for evaluation of the MET inhibitor capmatinib (INC280) in patients (pts) with MET ex14 mutated advanced non-small cell lung cancer (NSCLC). Abstract LBA52. 2018 European Society of Medical Oncology (ESMO), October 19-23, 2018, Munich, Germany.
(2) Smit EF et al. GEOMETRY duo-1: A phase (Ph) Ib/II, multicenter trial of oral cMET inhibitor capmatinib (INC280) ± erlotinib vs platinum + pemetrexed in adult patients (pts) with epidermal growth factor receptor (EGFR)-mutated, cMET-amplified, locally advanced/metastatic non-small cell lung cancer (NSCLC) with acquired resistance to prior EGFR tyrosine kinase inhibitor (TKI) therapy. J Clin Oncol 2016;34:15_suppl, TPS9109-TPS9109.
(3) Globocan. Lung Fact Sheet. Available at http://gco.iarc.fr/today/data/factsheets/cancers/15-Lung-fact-sheet.pdf. Accessed October 9, 2018.
(4) Salgia R. MET in Lung Cancer: Biomarker Selection Based on Scientific Rationale. Mol Cancer Ther 2017;16:555-565.
(5) Tong JH et al. MET Amplification and Exon 14 Splice Site Mutation Define Unique Molecular Subgroups of Non–Small Cell Lung Carcinoma with Poor Prognosis. Clin Cancer Res 2016;22:3048-3056.
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!

Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CUP
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Fachgesellschaften
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
Betroffenenrechte
AGB
Fakten über Krebs