Sonntag, 26. Mai 2019
Navigation öffnen

Medizin

26. November 2018 Hella-Bühler-Preis für herausragende Forschungsarbeiten zur Gliom-Entstehung

Die Heidelberger Wissenschaftlerin Dr. Şevin Turcan, Expertin für biomedizinische Technik, erhält den mit 100.000 Euro dotierten Hella-Bühler-Preis 2018. Die Auszeichnung wendet sich an junge Forscherinnen und Forscher am Wissenschaftsstandort Heidelberg, die bereits durch herausragende wissenschaftliche Qualität in der Krebsforschung auf sich aufmerksam gemacht haben. Das Preisgeld dient dazu, ihre innovativen Arbeiten weiter zu fördern. Turcan forscht am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg zur Gliom-Entstehung. Zur Preisverleihung lädt die Universität Heidelberg am 29. November 2018 ein.
Şevin Turcan (Jahrgang 1980) studierte Biomedizintechnik an der Johns Hopkins University in Baltimore sowie an der Tufts University in Medford (beide USA), an der sie auch mit einer Arbeit zur postnatalen Entwicklung im Maus-Innenohr promoviert wurde. Als Postdoktorandin war die Wissenschaftlerin von 2010 an am Memorial Sloan Kettering Cancer Center in New York tätig, ehe sie 2016 an das NCT wechselte. In der Abteilung für Neurologie des Universitätsklinikums Heidelberg leitet sie eine Max-Eder-Nachwuchsgruppe, die am NCT angesiedelt ist und von der Deutschen Krebshilfe gefördert wird. Mit ihrem Team untersucht die Wissenschaftlerin die Rolle von IDH1-Mutationen bei der Entstehung maligner Gliome. Dabei geht es um die Frage, wie transkriptionelle Netzwerke in IDH1-mutierten Gliomen dereguliert werden. Für ihre Arbeiten erhielt Turcan mehrere Stipendien und Auszeichnungen.

Den Festakt zur Verleihung des Hella-Bühler-Preises eröffnet der Rektor der Ruperto Carola, Prof. Dr. Bernhard Eitel. Nach einem Rückblick des vorherigen Preisträgers, des Heidelberger Mediziners Dr. Matthias Osswald, folgt die Laudatio auf Dr. Turcan. Über die Forschung der diesjährigen Preisträgerin spricht Prof. Dr. Wolfgang Wick, Geschäftsführender Direktor der Neurologischen Klinik am Universitätsklinikum Heidelberg und Leiter der Klinischen Kooperationseinheit Neuroonkologie am Deutschen Krebsforschungszentrum. Anschließend gibt Dr. Turcan in einem kurzen Vortrag Einblicke in ihre aktuellen Arbeiten. Die Veranstaltung findet im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg, Hauptstraße 242, statt und beginnt um 16.30 Uhr.

Der von der Heidelberger Zahnärztin Dr. Hella Bühler (1910 bis 2002) gestiftete Forschungspreis soll junge Heidelberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterstützen, ihre bereits herausragenden Arbeiten auf dem Gebiet der Krebsforschung fortzuführen und zu vertiefen.

Quelle: Universität Heidelberg


Das könnte Sie auch interessieren

Bayern gegen Darmkrebs: Das Modellprojekt „Sprich drüber!“ will junge Menschen im Freistaat vor einer Erkrankung bewahren.

Bayern gegen Darmkrebs: Das Modellprojekt „Sprich drüber!“ will junge Menschen im Freistaat vor einer Erkrankung bewahren.
FARKOR: Werbe-Anzeige Frau / © Felix Burda Stiftung

Auf Initiative der Felix Burda Stiftung haben sich die bayerischen Krankenkassen und die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) zum Modellprojekt „Sprich drüber!“ zusammengeschlossen. Ziel des Projekts ist es, ein vorhandenes familiäres Darmkrebsrisiko bei Versicherten im Alter von 25 bis 49 Jahren möglichst so früh zu identifizieren, dass diese vor einer Darmkrebserkrankung bewahrt werden können. Jede Bayerin und jeder Bayer in dieser...

Rudern gegen Krebs

Rudern gegen Krebs
© Universitätsklinikum Ulm

Die dritte Benefiz-Regatta Rudern gegen Krebs auf der Donau unter der Schirmherrschaft des Ulmer Oberbürgermeisters Gunter Czisch startet am Sonntag, 26. Juni 2016. Initiator und Veranstalter ist die Stiftung Leben mit Krebs in bewährter Kooperation mit der Sektion Sport- und Rehabilitationsmedizin am Universitätsklinikum Ulm und dem Ulmer Ruderclub Donau e. V.. Bereits am 21. April starten die Patientinnen und Patienten offiziell mit dem Vorbereitungstraining für die...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Hella-Bühler-Preis für herausragende Forschungsarbeiten zur Gliom-Entstehung"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.