Montag, 26. Oktober 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Revlimid
Revlimid
 

Medizin

05. März 2020 HCC: Phase-I/II-Studie zu ABX196 + Nivolumab hat begonnen

Die Medikation des ersten Patienten in einer US-amerikanischen klinischen Phase-I/II-Studie mit ABX196 zur Behandlung von Leberzellkarzinomen (hepatocellular carcinoma, HCC), der häufigsten Form von Leberkrebs, hat begonnen. In dieser Studie wird ABX196, ein Agonist der invarianten natürlichen Killer-T-Zellen (iNKT), zusammen mit dem Checkpoint-Inhibitor Nivolumab (Opdivo®) verabreicht, um die potenziell vorteilhafte Wirkung einer Kombinationstherapie zu untersuchen, in der sich ABX196 verstärkend auf die Aktivität von Nivolumab bei HCC-Patienten auswirkt.
Anzeige:
Avastin MammaCA BC
Avastin MammaCA BC
 
Ziel der Studie ist es, erste Daten zur Sicherheit und Verträglichkeit dieser neuartigen Kombinationsbehandlung zu generieren sowie erste Erkenntnisse zu ihrer Wirksamkeit zu erhalten. Bisher zeigte ABX196 sowohl allein als auch in Kombination mit einem Checkpoint-Inhibitor einen statistisch hoch signifikanten therapeutischen Effekt bei der Verringerung des durch MRT-Messung bestimmten Tumorwachstums und in der Erhöhung der Überlebensrate bei Mäusen mit HCC. Die Studie wird an 2 renommierten Krebszentren durchgeführt, dem Scripps MD Anderson Cancer Center in San Diego, Kalifornien, und dem MD Anderson Cancer Center in Houston, Texas, USA. Für die anschließende Expansionsphase der Studie ist geplant, weitere führende Krebszentren in den USA einzubeziehen.

Darren Sigal, M.D., Program Director von GI Oncology am Scripps MD Anderson Cancer Center in San Diego, Arzt an der Scripps Klinik sowie leitender Prüfarzt der Studie sagte: „Trotz der jüngsten Fortschritte in der Behandlung des hepatozellulären Karzinoms sprechen die meisten Patienten immer noch nicht auf eine Checkpoint-Inhibitor-Therapie an und sterben letztendlich an ihrer Krankheit. ABX196 ist die erste non-Checkpoint-Inhibitor Immuntherapie, die zur Behandlung von HCC untersucht wird. Sie aktiviert iNKT-Zellen, also wichtige, gegen den Krebs gerichtete Immunzellen. Wir freuen uns, die potenziellen klinischen Vorteile einer Kombination von ABX196 mit Nivolumab in dieser klinischen Phase-I/II-Studie untersuchen zu können.“

ABX196 ist ein synthetisches, liposomal formuliertes Glykolipid, das invariante natürliche Killer-T-Zellen (iNKT-Zellen) aktiviert. Eine klinische Phase-I-Studie an gesunden Probanden wurde von Abivax bereits durchgeführt und zeigte ein gutes Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil sowie eine starke Aktivierung von iNKT-Zellen. In präklinischen Studien konnte das Potenzial von ABX196 in der Krebstherapie gezeigt werden: Als Monotherapie sowie auch in Kombination mit einem Checkpoint-Inhibitor zeigte ABX196 bei HCC einen statistisch hochsignifikanten therapeutischen Effekt, indem es das Tumorwachstum in der Leber (Bestimmung mit Hilfe der Magnetresonanztomographie, MRT) verringerte und die Überlebensrate der HCC-Mäuse erhöhte. Abivax hält die Exklusivrechte an ABX196 (von Scripps Research, der University of Chicago und der Brigham Young University).

Quelle: Abivax


Anzeige:
Xospata
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"HCC: Phase-I/II-Studie zu ABX196 + Nivolumab hat begonnen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab