Mittwoch, 24. April 2019
Navigation öffnen
Anzeige:
Fachinformation

Medizin

29. Oktober 2018 Fortgeschrittenes Melanom: Nivolumab + Ipilimumab zeigt anhaltenden 4-Jahresüberlebensvorteil

Die 4-Jahresdaten zum Gesamtüberleben (OS) der klinischen Studie CheckMate-067 wurden bekannt gegeben. Das bisher längste Follow-up der randomisierten, kontrollierten Phase-III-Studie zeigte weiterhin anhaltende Langzeitüberlebensvorteile für die Erstlinienkombination von Nivolumab (Opdivo®) und Ipilimumab (Yervoy®) gegenüber einer Ipilimumab-Monotherapie bei Patienten mit fortgeschrittenem Melanom. Bei einer Mindestnachbeobachtungszeit von 48 Monaten betrugen die Gesamtüberlebensraten nach 4 Jahren 53% für die Kombination von Nivolumab + Ipilimumab, 46% für die Nivolumab-Monotherapie und 30% für die Ipilimumab-Monotherapie. Darüber hinaus stieg der Prozentsatz der Patienten, bei denen es zu einem vollständigen Ansprechen kam, weiter an. Die Raten für das vollständige Ansprechen betrugen 21% für Nivolumab + Ipilimumab, 18% für die Nivolumab-Monotherapie und 5% für die Ipilimumab-Monotherapie.
Des Weiteren zeigten Ergebnisse einer Auswertung von Patienten, die zum Zeitpunkt der 4-Jahresanalyse noch lebten, dass ein höherer Anteil an Patienten in der Kombinationsgruppe (71%) im Vergleich zu den Monotherapie-Gruppen (50% für Nivolumab und 39% für Ipilimumab) therapiefrei war (d.h., weder eine Studientherapie noch eine anschließende systemische Therapie wurde gegeben). Das Sicherheitsprofil für Nivolumab + Ipilimumab in CheckMate-067 nach 4 Jahren war konsistent zu vorherigen Ergebnissen, ohne neue Sicherheitssignale und ohne zusätzliche behandlungsbedingte Todesfälle. Diese Daten wurden auf der Jahrestagung der European Society for Medical Oncology (ESMO) 2018 in München vorgestellt (Präsentation LBA44) und zugleich in The Lancet Oncology veröffentlicht.
 
„Diese 4-Jahresergebnisse der CheckMate-067 zeigen das bisher längste Follow-up von Patienten, die eine Kombinationstherapie mit Nivolumab und Ipilimumab erhielten. Sie erweitern unser Verständnis über die potenziellen Langzeit-Überlebensvorteile der Kombinationstherapie, unabhängig von der Höhe der PD-L1-Expression“, so F. Stephen Hodi, MD, Direktor des Melanoma Centers am Dana-Farber Cancer Institute und Prüfarzt der Studie CheckMate-067 am Ludwig Center in Harvard. „Soweit wir wissen, wurde bei keiner verfügbaren Therapie nach einem 4-jährigen Follow-up in einem randomisierten Setting eine Gesamtüberlebensrate von 53% gesehen.“

Quelle: Bristol-Myers Squibb


Stichwörter

Das könnte Sie auch interessieren

Frauenärzte warnen vor Folgen von Bewegungsmangel

Frauenärzte warnen vor Folgen von Bewegungsmangel
© Picture-Factory / Fotolia.com

Das Leben des Stubenhockers ist riskant: Wer körperliche Bewegung und sportliche Aktivitäten scheut, verzichtet auf einen Universalschlüssel zur Förderung der Gesundheit und zur Prävention zahlreicher schwerer Erkrankungen - Männer wie Frauen, Jung wie Alt. „Der heutige Mensch ist nicht für körperliche Passivität geschaffen. Die Evolution hat ihn noch nicht an die überwiegend sitzenden Tätigkeiten der Zivilisationsgesellschaft...

Neue Krebs-Studien zur Immuntherapie am Institut für Klinisch-Onkologische Forschung (IKF) für Patienten geöffnet

Das Institut für Klinisch-Onkologische Forschung (IKF) am Krankenhaus Nordwest startet jetzt in Kooperation mit der Klinik für Onkologie und Hämatologie zwei neue Studien zur Wirksamkeit eines hoch innovativen immuntherapeutischen Ansatzes unter Verwendung von sogenannten Checkpoint-Hemmern: Diese sollen die Blockaden des Immunsystems gegen Krebszellen aufheben. An der ersten Studie in Phase II nehmen Patienten mit vorbehandeltem Dickdarmkrebs (Kolonkarzinom) teil, die einen...

Vierter Welt-Pankreaskrebstag: „Lila Leuchten“ sensibilisiert für eine unterschätzte Erkrankung

Vierter Welt-Pankreaskrebstag: „Lila Leuchten“ sensibilisiert für eine unterschätzte Erkrankung
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Am 16. November 2017 findet zum vierten Mal der Welt-Pankreaskrebstag statt. An diesem Tag erstrahlen weltweit zahlreiche Sehenswürdig-keiten in Lila, der offiziellen Farbe des Welt-Pankreaskrebstages – von der Semperoper in Dresden bis zum Rickmer Rickmers Museumsschiff im Hamburger Hafen. Ziel ist es, die breite Öffentlichkeit über die Erkrankung aufzuklären, sich mit den Betroffenen zu solidarisieren und den Patienten und deren Angehörigen Mut zu machen. In...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Fortgeschrittenes Melanom: Nivolumab + Ipilimumab zeigt anhaltenden 4-Jahresüberlebensvorteil"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.