Montag, 25. März 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

21. November 2018 EU-Zulassung für Enzalutamid zur Behandlung erwachsener Männer mit nmCRPC

Die Ergebnisse der Zulassungsstudie PROSPER zeigen ein medianes metastasenfreies Überleben (MFS) von 36,6 Monaten für Enzalutamid + Androgenentzugstherapie (ADT) vs. 14,7 Monaten bei Männern unter Placebo + ADT (1).
Anzeige:
Die Europäische Kommission (EC) hat eine neue Indikation für Enzalutamid (XtandiTM) zur Behandlung erwachsener Männer mit nicht metastasiertem, kastrationsresistentem Hochrisiko-Prostatakarzinom (nmCRPC) zugelassen (2). Somit wird der Wirkstoff einer der ersten sein, die für die Behandlung dieses kritischen Krankheitsstadiums, bei dem derzeit noch ein erheblicher medizinischer Bedarf besteht, zugelassen sind. Enzalutamid wurde von der EC erstmals im Juni 2013 zugelassen und besitzt bereits die Indikation zur Behandlung erwachsener Männer mit metastasiertem CRPC mit asymptomatischem oder mild symptomatischem Verlauf nach Versagen der ADT, bei denen eine Chemotherapie klinisch noch nicht indiziert ist oder deren Erkrankung während oder nach einer Chemotherapie mit Docetaxel fortschreitet (2).

Der aktuellen Zulassung lagen die Ergebnisse der Phase-III-Pivotstudie PROSPER zugrunde, in der Enzalutamid + ADT vs. Placebo + ADT bei Patienten mit nicht metastasiertem Hochrisiko-CRPC bewertet wurden, die ihre ADT fortsetzten und die ein schnell ansteigendes prostataspezifisches Antigen (PSA) – definiert als eine Verdopplungszeit des PSA-Werts von ≤ 10 Monate und einem PSA-Wert von ≥ 2 ng/ml – und die Bestätigung einer nicht metastasierten Erkrankung mittels einer verblindeten unabhängigen zentralen Bewertung aufwiesen (1).

Die Zulassung der EC für Enzalutamid gilt für die 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) sowie für Island, Norwegen und Liechtenstein (3).

Quelle: Astellas

Literatur:

(1) Hussain M et al. Enzalutamide in men with nonmetastatic, castration-resistant prostate cancer. (Enzalutamid bei Männern mit nicht metastasiertem, kastrationsresistentem Prostatakrebs) N Engl J Med 2018;378:2465-74.
(2) Europäische Kommission (EC). Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels: Xtandi 40 mg Filmtabletten. Abrufbar unter http://ec.europa.eu/health/documents/community-register/2018/20181023142671/anx_142671_de.pdf. Letzter Zugriff im November 2018.
(3) Europäische Arzneimittelagentur. Authorisation of medicines. (Zulassung von Arzneimitteln) Abrufbar unter https://www.ema.europa.eu/about-us/what-we-do/authorisation-medicines. Letzter Zugriff im November 2018.


Das könnte Sie auch interessieren

„du bist kostbar“

Aufgrund der zunehmend verbesserten Behandlungsmöglichkeiten in den vergangenen Jahren nimmt die Zahl der Menschen mit Krebs, die geheilt werden oder lange mit der Erkrankung leben können, stetig zu. „Dennoch erleben Menschen, die von Krebs betroffen sind, die Krankheit meist als tiefen Eingriff ins Leben. Mit den Ärzten bespricht man die medizinischen Behandlungsschritte, doch die Angst bleibt und es stellen sich häufig viele weitere Fragen. Wir beantworten diese...

Wegweiser „Leben mit Krebs in Hessen“ hilft Betroffenen

Wegweiser „Leben mit Krebs in Hessen“ hilft Betroffenen
© Fotolia / fotomek

In Deutschland leiden aktuell 1,4 Millionen Menschen an Krebs und die Zahl der Neuerkrankungen steigt. In Hessen treten jährlich mehr als 35.000 neue Krebserkrankungen auf. Ermutigend ist, dass nach neuesten Studien die Rate der Langzeitüberlebenden ansteigt. Manche Krebsarten sind heute heilbar, andere können als chronische Erkrankung eingestuft werden. Auch die Chancen, mit einer fortgeschrittenen Krebserkrankung länger zu leben, sind in den letzten Jahren spürbar...

Armutsfalle Krebs: Sozialberatung muss verbessert werden

Armutsfalle Krebs: Sozialberatung muss verbessert werden
© WavebreakmediaMicro / Fotolia.com

Am 8. März ist Weltfrauentag. Seit mehr als 100 Jahren prangern Frauen in aller Welt an diesem Tag Missstände an und streiten für ihre Rechte. Die Frauenselbsthilfe nach Krebs, kurz FSH, und die Stiftung Deutsche Krebshilfe verleihen an diesem Tag den Frauen, die an Krebs erkrankt sind, eine Stimme. Denn immer noch gibt es in der Versorgung der Betroffenen Defizite. So wird eine Tumorerkrankung nach wie vor häufig zur Armutsfalle.

Forschung für besseren Schutz vor Gebärmutterhalskrebs

Forschung für besseren Schutz vor Gebärmutterhalskrebs
© Petry

Humane Papillomviren, kurz HPV, sind die häufigsten sexuell übertragenen Viren der Welt. Einige Virentypen können Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) und andere Krebsarten verursachen. Wissenschaftler kooperieren jetzt in einer neuen Studie, um ein HPV-Typ-spezifisches Modell für den Krankheitsverlauf von HPV-Infektionen zu entwickeln. Dazu werden klinische Daten aus großen populationsbasierten Studien der Frauenklinik Wolfsburg in Zusammenarbeit mit einer...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"EU-Zulassung für Enzalutamid zur Behandlung erwachsener Männer mit nmCRPC"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.