Donnerstag, 28. Mai 2020
Navigation öffnen

Medizin

29. Oktober 2014 ESMO 2014: Antiangiogene Therapie mit Cediranib zur Chemotherapie verbessert PFS bei metastasiertem oder rezidiviertem Zervixkarzinom

Patientinnen mit Zervixkarzinom-Rezidiv oder Metastasen profitieren, wenn Cediranib zusätzliche zur Chemotherapie gegeben wird; die Tumorschrumpfung sowie das progressionsfreie Überleben verbesserten sich, so die Ergebnisse der Phase-II-Studie CIRCCa.

Anzeige:
Fachinformation

Forscher untersuchten zwei Gruppen von Patientinnen mit metastasiertem oder rezidiviertem Zervixkarzinom, die entweder eine Chemotherapie mit Carboplatin und Paclitaxel plus Cediranib (n=34) oder Carboplatin und Paclitaxel plus Placebo (n=35) erhielten.

Im Cediranib-Arm hatten die Patientinnen mehr Tumorschrumpfung (66% vs. 42%), außerdem gab es einen bescheidenen, statistisch aber signifikanten Anstieg im medianen progressionsfreien Überleben (35 vs. 30 weeks). Im mOS gab es keinen signifikanten Unterschied.

Nach 4 Wochen Behandlung waren die VEGF-Rezeptor-2-Werte im Blut geringer im Cediranib-Arm (mediane Änderung in log10 VEGFR-2 vom Ausgangswert 0,036 vs. 0,067). Unerwünschte Wirkungen waren Hypertonie und Diarrhoe, diese waren mit Standardmedikationen gut beherrschbar.
(übers. v. Red.)

Literaturhinweis:
P. Symonds, C. Gourley, S. Davidson et al.
25LBA_PR: CIRCCa: A randomised double blind phase II trial of carboplatin-paclitaxel plus cediranib versus carboplatin-paclitaxel plus placebo in metastatic/recurrent cervical cancer. (CRUK Grant Ref: C1256/A11416)


Anzeige:

Stichwörter

Das könnte Sie auch interessieren

Krebsblogger geben Einblick in ihre persönliche Krankheitsgeschichte

Krebsblogger geben Einblick in ihre persönliche Krankheitsgeschichte
© TIMDAVIDCOLLECTION - stock.adobe.com

11 Krebsblogger folgten der Einladung des forschenden Pharmaunternehmens Janssen in die Deutschlandzentrale nach Neuss, um sich beim 3. gemeinsamen Workshop auszutauschen und ihre Geschichte zu erzählen. Sie sehen sich selbst als Kämpfer gegen Krebs und „Mut-Anker“ für andere. Janssen, die Pharmasparte des Gesundheitskonzerns Johnson & Johnson, unterstützt dieses Engagement. 2018 und 2019 fanden bereits ein erster und ein zweiter Blogger-Workshop statt.

Sonnensünden kommen erst nach Jahrzehnten ans Tageslicht

Sonnensünden kommen erst nach Jahrzehnten ans Tageslicht
© NCT/UCC/Philip Benjamin

Die moderne Krebsmedizin hat bei der Behandlung von Tumorerkrankungen in den letzten Jahren beachtliche Erfolge erzielt. Das gilt insbesondere auch für Hautkrebs, der durch ein Übermaß an UV-Strahlung ausgelöst wird. Die Hautkrebszahlen steigen. Auch das Dresdner Hauttumorzentrum am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) verzeichnet kontinuierlich mehr Hautkrebspatienten – darunter viele Patienten mit fortgeschrittenen Hauttumoren. Bereits...

Gemeinsam ein Zeichen gegen Blutkrebs setzen - World Blood Cancer Day am 28. Mai

Gemeinsam ein Zeichen gegen Blutkrebs setzen - World Blood Cancer Day am 28. Mai
Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Am 28. Mai ist der World Blood Cancer Day (WBCD), der internationale Aktionstag im Kampf gegen Blutkrebs. Die DKMS stellt dazu auch in diesem Jahr Aufklärung und Information in den Mittelpunkt ihrer Aktivitäten. Die gemeinnützige Organisation möchte insbesondere junge Menschen nachhaltig an das lebenswichtige Thema Blutkrebs und Stammzellspende heranführen – und so künftig noch mehr Lebenschancen für betroffene Patientinnen und Patienten...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"ESMO 2014: Antiangiogene Therapie mit Cediranib zur Chemotherapie verbessert PFS bei metastasiertem oder rezidiviertem Zervixkarzinom"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden