Sonntag, 25. Oktober 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Medical Cloud CAR T
 

Medizin

10. Juni 2020 Digitalisierung: Virtuelle Tumorkonferenzen während der SARS-CoV-2-Pandemie

Ab sofort unterstützt die NAVIFY Tumor Board-Lösung von Roche Diagnostics die Vorbereitung und Umsetzung virtueller Tumorkonferenzen. Mit der Nutzung einer Videokonferenz-Lösung können Ärzte auf diese Weise ortsunabhängig Therapieentscheidungen für onkologische Patienten treffen, um die Kontinuität der Qualität in der Betreuung auch während der COVID-19-Pandemie sicherzustellen.
Während der laufenden COVID-19-Pandemie kann es notwendig werden, Tumorkonferenzen aus der Ferne vorzubereiten und durchzuführen: Viele Krankenhäuser sagen Tumorkonferenzen mit Anwesenheit aufgrund der Pandemie ab, und Ärzte in Quarantäne haben oft keinen Zugang zu Patientendaten. Während der Tumorkonferenz tauschen sich Experten aus den verschiedenen medizinischen Fachrichtungen über den Zustand onkologischer Patienten und Therapieentscheidungen für diese aus. Krebspatienten gehören zu den Patientengruppen mit erhöhtem Risiko einer SARS-CoV-2-Infektion. Daher ist es wichtig auch in dieser besonderen Situation eine Kontinuität der Behandlung sicherzustellen. Zentrales Element der Tumorkonferenzen sind Informationen zum Patienten, die von seiner Krankheitsgeschichte über Biomarkerergebnisse, radiologische Bilder bis hin zu Pathologieberichten bisherige Therapien ergänzen.

Virtuelle Lösung für Tumorkonferenzen

Das NAVIFY Tumor Board ist ein cloudbasiertes Workflow-Produkt, das die sichere Integration und Anzeige von relevanten, aggregierten Daten in einem einzigen, ganzheitlichen Patienten-Dashboard für onkologische Behandlungsteams ermöglicht. So kann sich dieses abstimmen, überprüfen und entscheiden, was die individualisierte Behandlungsstrategie für jeden einzelnen Patienten ist. Diese Lösung ist von jedem Ort und zu jeder Zeit über eine Internetverbindung zugänglich.

Über NAVIFY Decision Support Portfolio

Das NAVIFY Decision Support Portfolio ist ein integriertes Portfolio skalierbarer sicherer Workflowlösungen und Apps für individuelle Therapieentscheidungen. Die cloudbasierte NAVIFY Tumor Board-Lösung als Herzstück stellt medizinischen Fachkräften relevante klinische Daten zur Entscheidungsunterstützung in der Onkologie bereit. Für das Tumorboard können die benötigten patientenindividuellen Befunde zusammengestellt, systematisch aufbereitet und hochgeladen, über einen gemeinsamen Bildschirm zeitgleich von allen Teammitgliedern beurteilt und weitere Behandlungsschritte dokumentiert werden. Durch integrierte Apps wie Clinical Trial Matcher und NAVIFY Publication Search lassen sich alle Studien in Echtzeit ausspielen. Dabei haben Sicherheit und der Datenschutz von Patienteninformationen für Roche höchste Priorität und sind konform der aktuellen Datenschutz-Grundverordnung. An die NAVIFY Plattform lassen sich sämtliche Systeme einer Klinik anschließen. Weitere Informationen auf roche.de/navify

Quelle: Roche


Anzeige:
Xospata
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Digitalisierung: Virtuelle Tumorkonferenzen während der SARS-CoV-2-Pandemie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab