Sonntag, 7. Juni 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

10. Oktober 2018 Dampfkondensat von E-Zigaretten schädigt Alveolarmakrophagen

Das Kondensat des Dampfes von E-Zigaretten kann alveolare Makrophagen signifikant schädigen. Eine übermäßige Produktion von "Reaktive Sauerstoffspezies" (ROS), inflammatorischen Zytokinen und Chemokinen wurde durch E-Zigaretten-Dampf induziert und führte zu einem entzündlichen Zustand der Makrophagen innerhalb der Lunge. Nikotin erhöhte die schädliche Wirkung zusätzlich.
Anzeige:
Fachinformation
Das Verdampfen des E-Zigarettenliquids kann dessen chemische Zusammensetzung verändern. In einer Studie wurden Makrophagen der Lunge von Nichtrauchern der reinen Flüssigkeit oder dem Kondensat des Dampfes von E-Zigaretten, ohne (e-cigarette vapour condensate, ECVC) und mit Nikotin (nfECVC), ausgesetzt. Die Zellviabilität, apoptotische und nekrotische Ereignisse, die Zytokin-, Chemokin- und Proteasefreisetzung, ROS und die bakterielle Phagozytose wurden gemessen.
 
Die Behandlung mit E-Zigarettenflüssigkeit oder ECVC führte zu einer dosisabhängigen Verringerung der Lebensfähigkeit der Zellen, wobei ECVC bereits bei niedrigeren Konzentrationen zytotoxisch wirkte und zu erhöhten Apoptose- und Nekroseraten führte. Waren die Makrophagen einem Gemisch von 0,5% ECVC/nfECVC ausgesetzt, stieg die ROS-Produktion ungefähr 50-fach an. Ähnliche Prozesse sind auch an der Entstehung der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) beteiligt. Die Sekretion von IL-6, TNF-alpha, CXCL-8, MCP-1 und MMP9 stieg durch ECVC signifikant an. Die Hemmung der Phagozytose legt nahe, dass E-Zigarettenraucher an einer beeinträchtigten bakteriellen Beseitigung leiden und so möglicherweise Infektionen in der Lunge begünstigt werden.
 
Insgesamt erwies sich das Kondensat des Dampfes, das sich in der Lunge niederschlägt, als noch schädlicher als das unverdampfte Liquid. Um genau zu verstehen, wie E-Zigaretten die Gesundheit beeinflussen, sind weitere Studien nötig. Über die langfristigen Auswirkungen vom Dampfen ist noch sehr wenig bekannt.

Quelle: Lungeninformationsdienst

Literatur:

Scott et al. Pro-inflammatory effects of e-cigarette vapour condensate on human alveolar macrophages. Thorax 2018


Anzeige:

Das könnte Sie auch interessieren

Gemeinsam ein Zeichen gegen Blutkrebs setzen - World Blood Cancer Day am 28. Mai

Gemeinsam ein Zeichen gegen Blutkrebs setzen - World Blood Cancer Day am 28. Mai
Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Am 28. Mai ist der World Blood Cancer Day (WBCD), der internationale Aktionstag im Kampf gegen Blutkrebs. Die DKMS stellt dazu auch in diesem Jahr Aufklärung und Information in den Mittelpunkt ihrer Aktivitäten. Die gemeinnützige Organisation möchte insbesondere junge Menschen nachhaltig an das lebenswichtige Thema Blutkrebs und Stammzellspende heranführen – und so künftig noch mehr Lebenschancen für betroffene Patientinnen und Patienten...

Klinische Studien in der Krebstherapie – Informationen für Patienten

Klinische Studien in der Krebstherapie – Informationen für Patienten
© Alexander Raths / Fotolia.com

Für Krebspatienten ist die Teilnahme an einer Studie mit der Chance verbunden, frühzeitig Zugang zu innovativen Behandlungsmethoden zu bekommen, die im klinischen Alltag nicht erhältlich sind. Neue Wirkstoffe bieten viele Chancen, können aber auch unbekannte Risiken und Nebenwirkungen mit sich bringen. Das ONKO-Internetportal erläutert, welche Arten von Studien es in der Krebstherapie gibt und was Patienten, die sich für eine Studienteilnahme interessieren,...

Studie zu Online-Programm zur Stressreduktion ausgezeichnet

Studie zu Online-Programm zur Stressreduktion ausgezeichnet
© Andrey Popov / fotolia.com

Der Reinhold-Schwarz-Förderpreis für Psychoonkologie 2018 wurde an die Psychologin Astrid Grossert-Leugger, Basel, verliehen. Die Preisträgerin erhielt die mit 2.500 € dotierte Auszeichnung für ihre Arbeit zum Thema „Web-Based Stress Management for Newly Diagnosed Patients with Cancer (STREAM): A Randomized, Wait‐List Controlled Intervention Study“. Die Preisverleihung erfolgte auf der 17. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Psychoonkologie...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Dampfkondensat von E-Zigaretten schädigt Alveolarmakrophagen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ASCO20 Virtual
  • Immuntherapie mit Pembrolizumab setzt sich bei verschiedenen onkologischen Indikationen weiter durch
  • mSCLC: Patienten profitieren bereits in der Erstlinie von der Ergänzung der Chemotherapie mit Pembrolizumab
  • mRCC-Erstlinientherapie: Kombination Pembrolizumab + Axitinib toppt Sunitinib auch im Langzeitverlauf
  • mRCC: Pembrolizumab + Lenvatinib zeigen vielversprechende Anti-Tumoraktivität nach Versagen einer Checkpoint-Inhibition
  • KEYNOTE-054-Studie: Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verbessert beim Melanom auch im verlängerten Follow-up das RFS
  • MSI-H CRC: Pembrolizumab verdoppelt PFS im Vergleich zur Chemotherapie
  • Rezidiviertes Ovarialkarzinom: Trend zu besserem Ansprechen auf Pembrolizumab-Monotherapie bei höherer PD-L1-Expression
  • r/r cHL: Pembrolizumab auf dem Weg zum Therapiestandard nach autoSCT sowie für Patienten, die keine autoSCT erhalten können
  • mCRPC: Pembrolizumab in Kombination mit Enzalutamid nach Enzalutamid-Resistenz wirksam und sicher
  • r/m HNSCC: Erstlinienbehandlung mit Pembrolizumab mono und in Kombination mit Platin-basierter Chemotherapie verlängert PFS2

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden