Dienstag, 26. März 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

10. August 2018 Biosimilar Retacrit jetzt auch als N2-Packungsgröße erhältlich

Seit Ende Juni sind die RetacritTM-Wirkstärken 20.000, 30.000 und 40.000 Einheiten auch als N2-Packungsgröße erhältlich. Pfizer reagiert damit auf den Bedarf der Ärzte nach einer Packungsgröße mit je 4 Spritzen. Das Unternehmen möchte dem Arzt so die Möglichkeit geben, die Therapie individuell für den Patienten zu gestalten und eine kontinuierliche Versorgung mit Retacrit sicherzustellen.
Anzeige:
Die Spritzen der neuen Packungsgröße enthalten, wie die bestehenden Packungsgrößen, das Nadelschutzsystem „Needle Trap“ von Schreiner MediPharm. Seit April 2018 setzt Pfizer auf das Nadelschutzsystem. Um die Anwendung für den Patienten zu veranschaulichen, finden diese unter www.pfizer.de/youtube/epoetinzeta ein Demonstrationsvideo. Zudem bietet Pfizer für Retacrit-Patienten eine Anleitung zur Selbstinjektion an. Diese kann beim Arzt angefragt werden.

Alle Wirkstärken der neuen Packungsgröße sind bereits in die bestehenden Rabattverträge integriert.

Quelle: Pfizer


Das könnte Sie auch interessieren

Darmkrebsvorsorge: Künstliche Intelligenz vermag Krebsvorstufen von harmlosen Wucherungen zu unterscheiden

Darmkrebsvorsorge: Künstliche Intelligenz vermag Krebsvorstufen von harmlosen Wucherungen zu unterscheiden
© kras99 / fotolia.com

Die Entwicklung von Systemen mit Künstlicher Intelligenz geht rasend schnell voran – auch in der Medizin. 2017 hat in China mit dem kleinen Roboter-Arzt „Xiaoyi“ erstmals ein System mit Künstlicher Intelligenz das ärztliche Examen bestand. Auch die Früherkennung von Darmkrebs könnte in Zukunft durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz verbessert werden. In aktuellen Untersuchungen konnten die lernfähigen Systeme mit hoher Genauigkeit...

„Durch Wissen zum Leben“

Wann immer möglich, wird heutzutage versucht, Krebspatienten Klinikaufenthalte zu ersparen. Die Behandlung erfolgt vielmehr bevorzugt ambulant bei niedergelassenen Krebsmedizinern oder in Klinikambulanzen. Das erlaubt es den Patienten, trotz der Erkrankung weitestgehend in ihrer gewohnten Umgebung zu leben und ihrem Alltag nachgehen zu können. Die vorwiegend ambulante Behandlung hat jedoch auch zur Folge, dass dem Patienten weniger Ansprechpartner zu allen Fragen zur Erkrankung und...

Neue Krebs-Studien zur Immuntherapie am Institut für Klinisch-Onkologische Forschung (IKF) für Patienten geöffnet

Das Institut für Klinisch-Onkologische Forschung (IKF) am Krankenhaus Nordwest startet jetzt in Kooperation mit der Klinik für Onkologie und Hämatologie zwei neue Studien zur Wirksamkeit eines hoch innovativen immuntherapeutischen Ansatzes unter Verwendung von sogenannten Checkpoint-Hemmern: Diese sollen die Blockaden des Immunsystems gegen Krebszellen aufheben. An der ersten Studie in Phase II nehmen Patienten mit vorbehandeltem Dickdarmkrebs (Kolonkarzinom) teil, die einen...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Biosimilar Retacrit jetzt auch als N2-Packungsgröße erhältlich"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.