Montag, 21. September 2020
Navigation öffnen

Medizin

18. Dezember 2012 Bendamustin-Highlights beim ASH 2012: Interview mit Prof. Wolfgang Knauf, Frankfurt

Bendamustin (Levact®) hat sich in Deutschland seit vielen Jahren als Basistherapeutikum in der Hämatologie etabliert und gewinnt zunehmend auch international an Bedeutung. Dies bestätigen Daten aus Qualitätssicherungsprogrammen der deutschen Hämato-Onkologen, aber auch Registerdaten aus anderen Ländern, die soeben beim amerikanischen Hämatologenkongress ASH in Atlanta vom 8. - 11. Dezember 2012 vorgestellt wurden.

Anzeige:
Pflichttext

Früher wurde das bifunktionelle Alkylanz Bendamustin aufgrund seiner guten Verträglichkeit oft erst in fortgeschrittenen Stadien und bei älteren, multimorbiden Patienten eingesetzt. Doch wie Ergebnisse jüngerer Studien zeigen, hat man über viele Jahre die Effektivität der Substanz unterschätzt. In Deutschland hat man schon seit vielen Jahren Erfahrung mit der Substanz, und hierzulande zählen Bendamustin-basierte Schemata zum Firstline-Standard für indolente Lymphome und chronische lymphatische Leukämie. Auch beim multiplen Myelom (MM) wurde inzwischen das unausgeschöpfte Potenzial der Substanz erkannt, und neue Studien prüfen Bendamustin in Kombination oder in Sequenz mit modernen Substanzen wie Bortezomib, Thalidomid oder Lenalidomid beim MM. Darüber hinaus laufen zahlreiche Studien in Kombination mit experimentellen Substanzen bei verschiedenen hämatologischen Erkrankungen.

Auf dem ASH 2012 wurden insgesamt 43 Beiträge, darunter 5 orale Präsentationen zu Bendamustin angenommen. Dies spiegelt die große Bedeutung von Bendamustin auch auf internationaler Ebene wider.

In einem Interview auf der Webseite der deutschen Krebsgesellschaft kommentiert  Prof. Dr. Wolfgang Knauf aus der onkologischen Gemeinschaftspraxis im Prüfling in Frankfurt seine ausgewählten Highlights zu Bendamustin vom ASH Kongress 2012.


Das Interview steht online im Login-pflichtigen Fachbereich zur Verfügung unter:
http://www.krebsgesellschaft.de/arzt_ash_2012,219558.html


Stichwörter

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Bendamustin-Highlights beim ASH 2012: Interview mit Prof. Wolfgang Knauf, Frankfurt"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA25 virtuell
  • Real-life-Daten zur CAR-T-Zell-Therapie bei r/r DLBCL und BCP-ALL zeigen hohe Ansprechraten – neuer Prädiktor für Ansprechen identifiziert
  • CAR-T-Zell-Therapie bei Patienten mit r/r DLBCL: TMTV als Prädiktor für frühen Progress
  • Sichelzellerkrankung: Verbesserung der Lebensqualität ist wichtigstes Therapieziel aus Sicht der Patienten – neue Behandlungsoptionen erwünscht
  • PV: Ruxolitinib senkt Hämatokrit und erhöht Phlebotomie-Unabhängigkeit im Real-world-Setting
  • Neuer BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei bisher unzureichend therapierten CML-Patienten in Phase-I-Studie wirksam
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin in Kombination mit Chemotherapie für jüngere und ältere Patienten vergleichbar sicher
  • Real-world-Daten zeigen: Eltrombopag auch bei sekundärer ITP wirksam
  • CML: Hohe Rate an tiefem molekularen Ansprechen nach 24-monatiger Therapie mit Nilotinib in der Zweitlinie
  • Systemische Mastozytose: neuer Prädiktor für das OS entdeckt
  • MF: Real-world-Daten bestätigen relevante Reduktion des Mortalitätsrisikos unter dem Einfluss von Ruxolitinib