Mittwoch, 5. August 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Fachinformation

Medizin

23. Juli 2020 BRCA-mutiertes Pankreaskarzinom: PARP-Inhibition verlängert PFS

Anders als bei anderen Tumorentitäten gehen Experten beim Pankreaskarzinom von einem Anstieg der Mortalitätsrate aus: „Die Erfolge anderer Entitäten werden sich beim Pankreaskarzinom nicht einstellen“, sagte Prof. Dr. med. Dirk Arnold, Hamburg, bei der Vorstellung der positiven Ergebnisse der zulassungsrelevanten Phase-III-Studie POLO (1). „Trotzdem gibt es mit der Zulassung der Olaparib-Monotherapie für Patienten mit Keimbahn-BRCA1/2-Mutation nun die Chance auf ein längeres progressionsfreies Überleben (PFS).“
Anzeige:
Fachinformation
Die Prognose für Patienten mit metastasiertem Pankreaskarzinom sei auch deshalb infaust, weil zum einen die Diagnose aufgrund der unspezifischen Symptomatik in der Regel erst sehr spät gestellt werde, zum anderen, weil aber auch die Metastasen schwer zu erkennen seien, erläuterte Arnold. „Daher entwickeln auch so viele Patienten nach der Tumorresektion ein Rezidiv.“

Mit der Zulassung des PARP-Inhibitors Olaparib (Lynparza®) steht nun auch für die 5-7% der Pankreaskarzinom-Patienten mit BRCA-Mutation eine Erhaltungstherapie zur Verfügung. „Olaparib hat sich bereits bei anderen Tumorentitäten in der Erhaltungstherapie als erfolgreich erwiesen. Zudem bekommen die Patienten durch das im Vergleich zu FOLFIRINOX gut handhabbare Nebenwirkungsprofil deutlich mehr Lebensqualität“, berichtete Arnold.

In der POLO-Studie konnte die Erhaltungstherapie mit dem PARP-Inhibitor bei 95% der Patienten bis zum Progress durchgeführt werden, im Vergleich zu 98% unter Placebo. Unerwünschte Ereignisse vom Grad ≥ 3 traten bei 39,6% der mit Olaparib-Filmtabletten und 23,3% der mit Placebo behandelten Patienten auf. Häufigste unerwünschte Ereignisse waren Fatigue, Asthenie und Übelkeit (1, 2).

Neben dem günstigen Nebenwirkungsprofil ergab sich unter Olaparib in der POLO-Studie auch ein signifikant verlängertes PFS: Patienten im Olaparib-Arm lebten im Median 7,4 Monate ohne Progress oder Tod vs. 3,8 Monate im Placebo-Arm. Zum Monat 6 waren 53% der Patienten unter Olaparib-Filmtabletten gegenüber nur 23% der Placebo-Patienten noch ohne Ereignis (Progress oder Tod). Auch im weiteren Studienverlauf bis Monat 24 war der Anteil progressionsfreier Patienten unter Olaparib durchgängig mehr als doppelt so hoch wie im Placebo-Arm. „Dies eröffnet für den Großteil der Patienten, etwa 80%, die nicht durch eine radikale chirurgische Tumorresektion kurativ behandelt werden können, neue Chancen“, resümierte Arnold.

SM

Quelle: Virtuelle Pressekonferenz „Behandlung des metastasiertem gBRCAm Pankreaskarzinoms: Paradigmenwechsel durch Erhaltung mit Lynparza®“, 21.07.2020; Veranstalter: AstraZeneca/MSD

Literatur:

(1)   Golan T et al. N Engl J Med 2019; 381: 317-327.
(2)   Hammel P et al. Ann Oncol 2019; 30: 1959-1968.


Das könnte Sie auch interessieren

Gebärmutterhalskrebs verhindern

Gebärmutterhalskrebs verhindern
© farland9 / Fotolia.com

Gebärmutterhalskrebs kann durch eine Infektion mit humanen Papillomviren (HPV) ausgelöst werden. Papillomviren sind die häufigsten sexuell übertragenen Viren, mit denen sich rund 80 Prozent der Frauen in Deutschland im Laufe ihres Lebens infizieren. In der Regel erkennt das Immunsystem die Infektion, so dass diese meistens innerhalb von zirka 24 Monaten unbemerkt ausheilt. Ein Interview mit Prof. Dr. med. Gerd-Henrik Griesser, Facharzt für Pathologie in Köln,...

Brustkrebs: Was Frauen über die Früherkennung wissen sollten – und welche Risikofaktoren existieren

Brustkrebs: Was Frauen über die Früherkennung wissen sollten – und welche Risikofaktoren existieren
© serhiibobyk / Fotolia.com

Etwa jede achte Frau erkrankt hierzulande an Brustkrebs. Insgesamt betrifft dies 72.000 Neuerkrankungen pro Jahr. Obwohl Brustkrebs in erster Linie eine Erkrankung der Frau nach den Wechseljahren ist, können auch deutlich jüngere Frauen erkranken. Aber – für welche Frau macht welche Untersuchung in welchem Alter Sinn? Das Mammographie-Screening-Programm gilt für Frauen von 50 bis 69 Jahren. Was insbesondere Frauen außerhalb des „Screening-Alters“...

„du bist kostbar“

Aufgrund der zunehmend verbesserten Behandlungsmöglichkeiten in den vergangenen Jahren nimmt die Zahl der Menschen mit Krebs, die geheilt werden oder lange mit der Erkrankung leben können, stetig zu. „Dennoch erleben Menschen, die von Krebs betroffen sind, die Krankheit meist als tiefen Eingriff ins Leben. Mit den Ärzten bespricht man die medizinischen Behandlungsschritte, doch die Angst bleibt und es stellen sich häufig viele weitere Fragen. Wir beantworten diese...

Vierter Welt-Pankreaskrebstag: „Lila Leuchten“ sensibilisiert für eine unterschätzte Erkrankung

Vierter Welt-Pankreaskrebstag: „Lila Leuchten“ sensibilisiert für eine unterschätzte Erkrankung
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Am 16. November 2017 findet zum vierten Mal der Welt-Pankreaskrebstag statt. An diesem Tag erstrahlen weltweit zahlreiche Sehenswürdig-keiten in Lila, der offiziellen Farbe des Welt-Pankreaskrebstages – von der Semperoper in Dresden bis zum Rickmer Rickmers Museumsschiff im Hamburger Hafen. Ziel ist es, die breite Öffentlichkeit über die Erkrankung aufzuklären, sich mit den Betroffenen zu solidarisieren und den Patienten und deren Angehörigen Mut zu machen. In...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"BRCA-mutiertes Pankreaskarzinom: PARP-Inhibition verlängert PFS"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA25 virtuell
  • Real-life-Daten zur CAR-T-Zell-Therapie bei r/r DLBCL und BCP-ALL zeigen hohe Ansprechraten – neuer Prädiktor für Ansprechen identifiziert
  • CAR-T-Zell-Therapie bei Patienten mit r/r DLBCL: TMTV als Prädiktor für frühen Progress
  • Sichelzellerkrankung: Verbesserung der Lebensqualität ist wichtigstes Therapieziel aus Sicht der Patienten – neue Behandlungsoptionen erwünscht
  • PV: Ruxolitinib senkt Hämatokrit und erhöht Phlebotomie-Unabhängigkeit im Real-world-Setting
  • Neuer BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei bisher unzureichend therapierten CML-Patienten in Phase-I-Studie wirksam
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin in Kombination mit Chemotherapie für jüngere und ältere Patienten vergleichbar sicher
  • Real-world-Daten zeigen: Eltrombopag auch bei sekundärer ITP wirksam
  • CML: Hohe Rate an tiefem molekularen Ansprechen nach 24-monatiger Therapie mit Nilotinib in der Zweitlinie
  • Systemische Mastozytose: neuer Prädiktor für das OS entdeckt
  • MF: Real-world-Daten bestätigen relevante Reduktion des Mortalitätsrisikos unter dem Einfluss von Ruxolitinib

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden