Sonntag, 25. August 2019
Navigation öffnen

Medizin

31. August 2018 Axicabtagen Ciloleucel erhält EU-Marktzulassung zur Behandlung des rezidivierten oder refraktären DLBCL und PMBCL nach 2 oder mehreren vorangegangenen systemischen Therapien

Die Europäische Kommission hat am 23. August 2018 die Marktzulassung für Yescarta® (Axicabtagen Ciloleucel) für die Behandlung erwachsener Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem diffus großzelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL) bzw. primär mediastinalen B-Zell-Lymphom (PMBCL), die zwei oder mehrere systemische Vorbehandlungen erhalten haben, erteilt. Die Marktzulassung erstreckt sich auf die 28 Länder der Europäischen Union sowie Norwegen, Island und Liechtenstein.
Anzeige:
Axicabtagen Ciloleucel ist eine chimäre Antigenrezeptor-T (CAR-T)-Zelltherapie, die das körpereigene Immunsystem des Patienten einsetzt, um bestimmte Arten von Blutkrebs zu bekämpfen. Die Zelltherapie kann bewiesenermaßen bei einem Teil der Patienten mit refraktärem oder rezidiviertem DLBCL und PMBCL, welche aggressive Formen des Non-Hodgkin-Lymphoms (NHL) sind, ein komplettes Ansprechen (kein Krebs nachweisbar) bewirken (1,2).

„Mit der Zulassung von Axicabtagen Ciloleucel in Europa eröffnet sich für Patienten mit DLBCL und PMBCL eine neue wichtige Behandlungsmöglichkeit,“ so Prof. Max Topp vom Universitätsklinikum Würzburg. „Viele Patienten mit diesen aggressiven Formen des Non-Hodgkin-Lymphoms, die auf bisherige Behandlungen nicht ansprachen oder einen Rückfall erlitten, haben eine sehr schlechte Prognose. Hier besteht dringender Bedarf an neuen Therapien.“

Der Marktzulassung liegen die Daten aus der ZUMA-1-Studie zu Axicabtagen Ciloleucel bei erwachsenen Patienten mit refraktärem oder rezidiviertem aggressiven NHL zugrunde (3). In der einarmigen Studie sprachen 72% der Patienten (n=73/101), die eine einmalige Infusion von Axicabtagen Ciloleucel erhielten, auf die Therapie an, 51% (n=52/101) zeigten ein komplettes Ansprechen (beurteilt durch ein unabhängiges Untersucher-Team; mediane Nachbeobachtungszeit von 15,1 Monaten) (3). Ein Jahr nach der Infusion waren 60% der Patienten am Leben (95% KI: 50,2- 69,2), das mediane Gesamtüberleben (OS) war nicht erreicht (95% KI: nicht bestimmbar) (3).

Axicabtagen Ciloleucel kann zu schweren oder lebensbedrohlichen Nebenwirkungen, wie dem Zytokin-Freisetzungssyndrom (CRS) oder neurologischen Nebenwirkungen, führen. In der ZUMA-1-Studie traten CRS des Grades 3 oder höher bei 12 % der Patienten und neurologische Toxizitäten des Grades 3 oder höher bei 31% der Patienten auf. Insgesamt 98% der Patienten erholten sich vom CRS und/oder den neurologischen Nebenwirkungen. Für den Umgang mit einigen der Symptome im Zusammenhang mit dem CRS oder mit neurologischen Nebenwirkungen unter Axicabtagen Ciloleucel wurden Behandlungsschemata entwickelt (3).

Die häufigsten unerwünschten Ereignisse des Grades 3 oder höher umfassen Enzephalopathie, Infektion mit unspezifischen Erregern, CRS, bakterielle Infektion, Aphasie, Virusinfektion, Delirium, Hypotonie und Hypertonie (3). Die vollständigen Informationen bezüglich der besonderen Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung sowie Nebenwirkungen (einschl. deren angemessener Behandlung) finden Sie in der EU-Fachinformation Yescarta® (3).

Quelle: Kite Pharma, Gilead Sciences

Literatur:

(1) Leukaemia & Lymphoma Society (LLS). Chimeric antigen receptor (CAR) T cell therapy: Facts. 2016. Verfügbar unter: https://www.lls.org/sites/default/files/National/USA/Pdf/Publications/FS27_CAR%20T-Cell_FactSheet_FINAL.pdf. Letzter Zugriff August 2018
(2) Neelapu S. et al. Axicabtagene Ciloleucel CAR T-Cell Therapy in Refractory Large B-Cell Lymphoma. N Engl J Med. 2017; 377:2531-2544
(3) Fachinformation Yescarta®, Stand August 2018
 


Das könnte Sie auch interessieren

Vierter Welt-Pankreaskrebstag: „Lila Leuchten“ sensibilisiert für eine unterschätzte Erkrankung

Vierter Welt-Pankreaskrebstag: „Lila Leuchten“ sensibilisiert für eine unterschätzte Erkrankung
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Am 16. November 2017 findet zum vierten Mal der Welt-Pankreaskrebstag statt. An diesem Tag erstrahlen weltweit zahlreiche Sehenswürdig-keiten in Lila, der offiziellen Farbe des Welt-Pankreaskrebstages – von der Semperoper in Dresden bis zum Rickmer Rickmers Museumsschiff im Hamburger Hafen. Ziel ist es, die breite Öffentlichkeit über die Erkrankung aufzuklären, sich mit den Betroffenen zu solidarisieren und den Patienten und deren Angehörigen Mut zu machen. In...

Gesundheitsversorgung auf dem Land – weite Wege, lange Wartezeiten

Gesundheitsversorgung auf dem Land – weite Wege, lange Wartezeiten
Krebsinformationsdienst, DKFZ

Eine repräsentative Umfrage* vom Dezember 2017 hat gezeigt: Die medizinische Versorgung in ländlichen Regionen weist aus Sicht vieler Befragter Defizite auf. Bemängelt wurden lange Wartezeiten auf Arzttermine, weite Wege und weniger Informationsmöglichkeiten. Auch für Krebspatienten und ihre Angehörigen kann diese Situation belastend sein. Der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums ersetzt keinen Arzttermin, er bietet aber Antworten auf...

Schmerzmittel Methadon ist kein Krebsheilmittel - keine falschen Hoffnungen wecken

Schmerzmittel Methadon ist kein Krebsheilmittel - keine falschen Hoffnungen wecken
@ efmukel / Fotolia.com

Das Opioid Methadon sollte nicht zur Tumortherapie eingesetzt werden. Die derzeit vorliegenden Daten aus Labor- und Tierversuchen sowie einer Studie mit 27 Krebspatienten reichen nicht aus, um eine Behandlung zu rechtfertigen. Einige Medienberichte wecken dennoch bei an Leukämie oder Hirntumor erkrankten Patienten die falsche Hoffnung auf Heilung. Methadon ist zur Behandlung starker Schmerzen zugelassen und ein etabliertes Medikament in der Schmerztherapie bei Krebserkrankten. Darauf...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Axicabtagen Ciloleucel erhält EU-Marktzulassung zur Behandlung des rezidivierten oder refraktären DLBCL und PMBCL nach 2 oder mehreren vorangegangenen systemischen Therapien"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ASCO 2019
  • Metastasiertes klarzelliges RCC: Frontline-Therapie mit Pembrolizumab + Axitinib verbessert Überleben gegenüber Sunitinib auch bei intermediärem/ungünstigem Risikoprofil und Tumoren mit sarkomatoiden Anteilen
  • Erhaltungstherapie mit Pembrolizumab nach einer Erstlinienchemotherapie verzögert Progress beim metastasierten Urothelkarzinom
  • Fortgeschrittenes Magenkarzinom und AEG: Pembrolizumab ist Standard-Chemotherapie nicht unterlegen bei besserer Verträglichkeit
  • Ermutigende Ergebnisse mit Pembrolizumab in der Zweitlinientherapie des fortgeschrittenen HCC
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-001 Studie bestätigen langanhaltenden Überlebensvorteil durch Pembrolizumab beim fortgeschrittenen NSCLC
  • Pembrolizumab + Chemotherapie firstline bei metastasiertem nicht-plattenepithelialen NSCLC: Medianes OS, PFS und PFS2 nahezu verdoppelt
  • Fortgeschrittenes Endometriumkarzinom: Kombination Pembrolizumab + Lenvatinib wird in Phase-III-Studie getestet
  • Metastasiertes Melanom: Immunbedingte Nebenwirkungen unter Pembrolizumab assoziiert mit längerem rezidivfreien Überleben
  • Pembrolizumab + Platin-basierte Chemotherapie oder Pembrolizumab als Monotherapie erfolgreich in der Erstlinie bei rezidivierenden/metastasierenden Kopf-Hals-Tumoren