15. Juli 2015

ASCO 2015: Zwischenergebnisse zu Elotuzumab sowie Venetoclax beim MM und zu Veliparib beim NSCLC

Im Rahmen des diesjährigen Jahreskongresses der American Society of Clinical Oncology (ASCO) in Chicago, USA, stellten AbbVie und Bristol‐Myers Squibb positive Zwischenergebnisse der Phase‐III‐Studie ELOQUENT‐2 für Elotuzumab zur Therapie des refraktären/rezidivierenden multiplen Myeloms vor (1). Ebenfalls für die Therapie des multiplen Myeloms präsentierte AbbVie neueste Ergebnisse zweier Phase‐I-Studien für das Prüfpräparat Venetoclax (ABT‐199), deren Ansprechraten den möglichen Therapienutzen aufzeigen (2,3). Darüber hinaus wurden Phase‐II‐Studiendaten für Veliparib (ABT‐888) zur Behandlung von Patienten mit nicht‐kleinzelligem Lungenkarzinom (Non‐Small Cell Lung Cancer, NSCLC) präsentiert, auf deren Basis das Unternehmen eine Phase‐III‐Studie initiierte (4).

Elotuzumab: Zwischenergebnisse der Phase‐III‐Studie ELOQUENT‐2 zeigen signifikante Reduktion des Risikos einer Krankheitsprogression beim multiplen Myelom

AbbVie und Bristol‐Myers Squibb präsentierten aktuelle Zwischenergebnisse der Phase‐III‐Studie ELOQUENT‐2 für Elotuzumab beim refraktären oder rezidivierenden multiplen Myelom. Diese wurden kürzlich in der Online‐Ausgabe des New England Journal of Medicine publiziert (1). Elotuzumab ist ein innovativer immunstimulierender, monoklonaler Antikörper (1). Die offene, randomisierte, multizentrische Phase‐III‐Studie ELOQUENT‐2 untersuchte die Wirksamkeit und Sicherheit von Elotuzumab in Kombination mit Lenalidomid und Dexamethason im Vergleich zur alleinigen Gabe von Lenalidomid und Dexamethason bei Patienten mit refraktärem oder rezidivierendem multiplen Myelom. In die Studie wurden 646 Patienten eingeschlossen, die im Verhältnis 1:1 auf die Elotuzumab‐ und die Kontrollgruppe randomisiert wurden. Die Zwischenauswertung zeigt, dass die Patienten im Elotuzumab‐Arm eine 30%‐ige Risikoreduktion für Krankheitsprogression oder Tod erzielten gegenüber den Patienten im Kontroll‐Arm (HR = 0,70; 95% ‐ KI 0,57‐ 0,85; p = 0,0004). Zudem betrug die Einjahresrate für das progressionsfreie Überleben (progression free survival, PFS) 68% vs. 57%, die Zweijahresrate für PFS 41% in der Elotuzumab‐Gruppe und 27% in der Kontroll‐Gruppe. Die Daten zeigen darüber hinaus eine signifikant bessere Rate für die Gesamtansprechrate (Overall Response Rate, ORR) von 79% im Elotuzumab‐Arm versus 66% im Kontroll‐Arm (p = 0,0002). Das Sicherheitsprofil entsprach dem vorheriger klinischer Studien. Für Elotuzumab in Kombination mit Lenalidomid und Dexamethason wurden geringfügig häufiger unerwünschte Ereignisse beobachtet (1).

Die Daten einer weiteren auf dem ASCO präsentierten, randomisierten Phase‐II‐Studie zeigten mit einer 28%‐igen Reduktion des Risikos einer Krankheitsprogression oder Tod ein vergleichbares Ergebnis für Elotuzumab in Kombination mit Bortezomib und Dexamethason im Vergleich zu Bortezomib und Dexamethason allein (5).
 

Venetoclax: Ansprechraten in Phase‐I‐Studien deuten auf Therapienutzen beim multiplen Myelom hin

Ebenfalls für die Therapie des multiplen Myeloms präsentierte AbbVie neueste Ergebnisse einer Phase‐Ib‐Studie für das Prüfpräparat Venetoclax, einem neuartigen BCL(B‐Cell Lymphoma)‐2‐Inhibitor, bei Patienten mit refraktärem/rezidivierendem (R/R) multiplen Myelom. Die multizentrische, internationale Phase‐Ib‐Studie evaluierte bei diesen Patienten Sicherheit, Pharmakokinetik, vorläufige Wirksamkeit und Dosierung von Venetoclax in Kombination mit Bortezomib und Dexamethason. In dieser Studie erzielte der BCL‐2‐Inhibitor in Kombination mit Bortezomib und Dexamethason eine Gesamtansprechrate ORR von 83% bei Bortezomib‐naiven Patienten, wovon zwei Patienten ein komplettes Ansprechen erreichten. Die Studie zeigt zudem für Bortezomib‐sensitive Patienten eine ORR von 63% (2). Bei Bortezomib‐refraktären Patienten wurde kein Gesamtansprechen beobachtet. In einer weiteren Phase‐I‐Studie erreichten stark vorbehandelte, (R/R) multiples Myelom‐Patienten mit einer Translokation t(11;14)‐ unter Venetoclax‐Monotherapie eine ORR von nahezu 30% (3).
 

Veliparib: Phase‐III‐Studie zur Therapie des nicht‐kleinzelligen Lungenkarzinoms (non‐small cell lung cancer, NSCLC) aufgrund positiver Phase‐II‐Daten initiiert

Im Rahmen des ASCO stellte AbbVie auch die Ergebnisse einer Phase‐II‐Studie zum Prüfpräparat Veliparib in Kombination mit Chemotherapeutika bei Patienten mit zuvor unbehandeltem metastasierendem oder fortgeschrittenem NSCLC vor (4). Ziel der randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten Phase‐II‐Studie war die Beurteilung der Wirksamkeit und Sicherheit von Veliparib in Kombination mit den Chemotherapeutika Carboplatin und Paclitaxel im Vergleich zu Placebo in Kombination mit diesen beiden Chemotherapeutika. In die Studie wurden insgesamt 158 Patienten ausgewertet, die zudem hinsichtlich ihres Rauchstatus untersucht wurden. Für beide Studien‐Arme wurden die Subgruppen Raucher, ehemaliger Raucher und Nichtraucher gebildet. Die Patienten der Subgruppe Raucher wiesen unter Therapie mit Veliparib in Kombination mit den beiden Chemotherapeutika ein signifikant längeres medianes PFS von 5,6 Monaten im Vergleich zu 3,3 Monaten unter alleiniger Gabe der beiden Chemotherapeutika auf (4).

Basierend auf den positiven Ergebnissen der Phase‐II‐Studie hat AbbVie eine Phase‐III Studie zur Therapie von NSCLC‐Patienten, die in der Vorgeschichte geraucht hatten, initiiert (6). Veliparib ist ein in der Prüfphase befindlicher oraler PARP (Poly‐Adenosin‐Diphosphat [ADP]‐Ribose‐Polymerase)‐Inhibitor, der derzeit in Zusammenhang mit verschiedenen Tumorarten untersucht wird.

 
AbbVie Deutschland
Literatur:

(1) Sagar L. et al. Elotuzumab Therapy for Relapsed or Refractory Multiple Myeloma. NEJM 2015; DOI: 10.1056/NEJMoa1505654.
(2) Touzeau C. et al. Abstr. # 8580. Phase 1b Interim Results: Venetoclax (ABT‐‐‐199/GDC‐‐‐0199) in Combination with Bortezomib (BTZ) and Dexamethasone (Dex) in Relapsed/Refractory (R/R) Multiple Myeloma (MM). Accepted for presentation at the 51st American Society of Clinical Oncology Annual Meeting; May 29 ‐ June 2, 2015, Chicago.
(3) Kumar S. et al. Phase I Interim Safety and Efficacy of Venetoclax (ABT‐‐‐199/GDC‐‐‐0199) Monotherapy for Relapsed/Refractory (R/R) Multiple Myeloma (MM). Accepted for presentation at the 51st American Society of Clinical Oncology Annual Meeting; May 29 ‐ June 2, 2015, Chicago.
(4) Suresh S. et al. Smoking status to predict sensitivity to PARP inhibitor, veliparib, in patients with advanced NSCLC. J Clin Oncol. 33, 2015; (suppl; abstr. #8038).
(5) Andrzej J. et al. A randomized phase II study of bortezomib (Btz)/dexamethasone (dex) with or without elotuzumab (Elo) in patients (pts) with relapsed/refractory multiple myeloma (RRMM). J Clin Oncol. 33, 2015; (suppl; abstr. #8573).
(6) NCT02264990. Clinicaltrials.gov website. “Study Comparing Veliparib Plus Carboplatin and Paclitaxel Versus Investigator's Choice of Standard Chemotherapy in Subjects Receiving First Cytotoxic Chemotherapy for Metastatic or Advanced Non‐Squamous Non‐Small Cell Lung Cancer Who Are Current or Former Smokers”; www. https://www.clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02264990?term=Veliparib+NSCLC+Phase+3+Smoker&rank=1.