Samstag, 16. Dezember 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
11. April 2012

WILEX startet erste Patientenstudie mit dem MEK-Inhibitor WX-554

Die WILEX AG hat heute den Beginn eine Phase Ib/II-Studie mit dem niedermolekularen MEK-Inhibitor WX-554 bekanntgegeben. In dieser nicht verblindeten Dosis-Eskalationsstudie wird die Sicherheit, Pharmakokinetik und Pharmakodynamik sowie die klinische Wirksamkeit von WX-554 bei Patienten mit soliden Tumoren untersucht.
Anzeige:
 
 
Zuerst wird mit Hilfe einer Dosis-Eskalation die biologisch effektive Dosis bestätigt. Im zweiten Teil der Studie wird diese Dosierung überwiegend an Patienten mit Mutationen des MEK-Signalwegs verabreicht, um die klinische Wirksamkeit zu untersuchen.

Die britische Arzneimittelbehörde MHRA (Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency) hat der Durchführung dieser Phase Ib/II-Studie mit WX-554 im Januar 2012 zugestimmt. Die Studie wird in Großbritannien innerhalb des Experimental Cancer Medicine Centre (ECMC)-Netzwerks durchgeführt, das von der Cancer Research UK und den Gesundheitsministerien von England, Schottland, Wales und Nordirland unterstützt wird. Das ECMC-Netzwerk und die landesweit 19 beteiligten Krebszentren haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Entwicklung von neuen Therapien voranzutreiben, damit Patienten davon schneller profitieren können.

Der niedermolekulare MEK-Inhibitor wurde im Rahmen der im Januar 2009 vereinbarten strategischen Allianz mit UCB Pharma S.A. als eines von fünf onkologischen präklinischen Programmen übernommen und wird von WILEX klinisch weiterentwickelt. Die Mitogen-aktivierte Protein-Kinase (MEK) spielt eine wichtige Rolle bei der Weiterleitung von Signalen innerhalb der Zelle. Bei mehr als 30 % der Krebsarten ist der MEK-Signalweg in einer Weise verändert, der zu vermehrtem Zellwachstum und -ausbreitung führt. Die ersten beiden Phase I-Studien wurden 2010 und 2012 erfolgreich abgeschlossen. Diese Studien mit gesunden Probanden zeigten, dass das verabreichte WX-554 – sowohl bei intravenöser als auch bei oraler Gabe – sicher und gut vertragen wurde.
Quelle: WILEX
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
NET
CML
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASH 2017