Dienstag, 22. August 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
23. Oktober 2015

Öffentliche Vortragsreihe zur personalisierten Krebstherapie

International renommierte Wissenschaftler werden in der Vorlesungsreihe "Du, Deine Gene, Deine Therapie" im Wintersemester analysieren, wie die personalisierte Medizin die Krebstherapie grundlegend verändern wird. Dabei werden die Forscher die molekularbiologischen Analyseverfahren eingehend beleuchten, aber auch ethische und ökonomische Auswirkungen der personalisierten Medizin sollen kontrovers diskutieren werden.

Anzeige:
 
 

Zum Auftakt referieren am 29. Oktober (Donnerstag) zwei Kölner Forscher: Der Mediziner Prof. Dr. Roman Thomas beschäftigt sich damit, wie neue Erkenntnisse zu molekularen Mechanismen Behandlungsmethoden bei Lungenkrebs verbessern. Ebenfalls am Beispiel Lungenkrebs erläutert der Pathologe Prof. Reinhard Büttner, wie mit molekularen Biomarkern Veränderungen im Krebsgenom diagnostiziert werden können und dieses Wissen für personalisierte Therapien nutzbar gemacht werden kann.

Eingeladen zu dieser Vortragsreihe der Wissenschaftlichen Gesellschaft an der Goethe-Universität, die im Rahmen der von der Deutsche Bank AG initiierten und geförderten Stiftungsgastprofessur „Wissenschaft und Gesellschaft“ stattfindet, sind interessierte Bürgerinnen und Bürger aus der Rhein-Main-Region. Konzipiert und organisiert wurde diese Vorlesungsreihe von den beiden Wissenschaftlern der Goethe-Universität, dem Chemiker Prof. Dr. Joachim Engels und der Onkologin Prof. Dr. Simone Fulda.

Die Entzifferung der DNA, des humanen Gen-Alphabets, eröffnete vor 15 Jahren eine neue Epoche für individualisierte Therapien: Statt für jede Krankheit eine Therapie zu suchen, sind Naturwissenschaftler und Ärzte jetzt auf dem Weg zu einer dem jeweiligen Patienten angepassten Medizin: Die neuen Medikamente sollen gezielt in Vorgänge in den Zellen eingreifen und so beispielsweise krankhaft veränderte Gene – wie bei Krebs – adressieren. Damit markiert die personalisierte Medizin eine Abkehr vom ineffizienten Gießkannen-Prinzip, nach dem alle Patienten gleich behandelt werden, auch wenn sich bei der Hälfte keine positiven Effekte einstellen und sie daher unnötig unter oft gravierenden Nebenwirkungen leiden müssen. Die Forschung in der Molekulargenetik und Zellbiologie hat wegweisende neue Erkenntnisse zur Entstehung von Krebs und dem Fortschreiten der Erkrankung erbracht, die einen Paradigmenwechsel in der Onkologie in Gang gesetzt haben. Es zeichnet sich ab, dass molekular zielgerichtete Therapien effektiver sind und gleichzeitig weniger Nebenwirkung zeigen als bisherige Behandlungsmethoden.

Um diese gewaltige Aufgabe zu bewältigen, müssen Mediziner, Biologen, Pharmakologen und Informatiker eng zusammenarbeiten. Mit der personalisierten Medizin werden aber auch zusehends neue ethische und ökonomische Fragen aufgeworfen. Die Analyse des gesamten Genoms eines Patienten ist nicht unumstritten. Ist es vertretbar, Menschen damit zu konfrontieren, dass sie eine hohe Wahrscheinlichkeit haben, ernsthaft zu erkranken? Welche Rolle spielen in diesem Zusammenhang ökonomische Überlegungen und zusätzliche Möglichkeiten frühzeitiger Prävention? Welche Auswirkungen haben die Bioanalysen auf das Verhältnis zwischen Arzt und Patient, das neben der molekularen Diagnose auch den Menschen als Ganzes und sein soziales Umfeld im Blick haben sollte? Wie stehen Krankenkassen und Pharmaindustrie zu den Chancen und Risiken der personalisierten Medizin – eine ökomische Herausforderung oder ein Gewinne versprechendes neues Geschäftsfeld?

Die Vorträge beginnen jeweils donnerstags um 18 Uhr, Campus Niederrad, Universitätsklinikum, Haus 23, Hörsaal 4.
Alle Veranstaltungen werden aufgezeichnet, sind per Livestream oder spätestens am übernächsten Tag abrufbar über www.buerger.uni-frankfurt.de unter „Weitere Veranstaltungen“

Terminhinweise:
29. Oktober 2015
Prof. Dr. Roman Thomas, Universität zu Köln
Von der Mutation zur Therapie – Über die medizinische Revolution der personalisierten Onkologie
Prof. Dr. Reinhard Büttner, Universität zu Köln
Genetische und epigenetische Zielmoleküle in der personalisierten Krebsmedizin
Moderation Prof. Dr. Simone Fulda, Goethe-Universität

5. November 2015
Prof. Dr. Hans Lehrach, Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik, Berlin
Der virtuelle Patient als Basis der personalisierten Therapie
Moderation Prof. Dr. Dieter Hoelzer, Goethe-Universität

19. November 2015
Prof. Dr. Rudi Balling, Luxembourg Centre for Systems Biomedicine
Interdisziplinäre Forschung in der Biomedizin
Leichter gesagt als getan
Moderation Prof. Dr. Joachim Engels, Goethe-Universität

3. Dezember 2015
Diskussionsrunde : Personalisierte Medizin im Spannungsfeld von Arzt und Patient, Pharmaindustrie und Kostenträger
Dr. Thomas Schinecker, Roche Diagnostics, Mannheim
Dr. Ursula Marschall, Barmer GEK, Wuppertal
Prof. Dr. Elke Jäger, Krankenhaus Nordwest, Frankfurt am Main
Moderation Dr. Joachim Müller-Jung, Frankfurter Allgemeine Zeitung

14. Januar 2016
Prof. Dr. Dr. h.c. Carl Friedrich Gethmann, Universität Siegen
Ethische Probleme der individualisierten Medizin
Prof. Dr. Fritz von Weizsäcker, Schlosspark Klinik, Berlin
Selbstverständnis von Patienten und die Arzt-Patient-Beziehung
Einführung Prof. Dr. Peter Janich, Philipps-Universität, Marburg
Moderation Dr. Regina Oehler, Hessischer Rundfunk

28. Januar 2016
Prof. Dr. Drs h.c. Leroy Hood, Washington University, Seattle
Systems Medicine and Proactive P4 Medicine. Transforming Healthcare through Wellness – A Personal View (P4 = predictive, personalized, preventive and participatory)
Moderation Prof. Dr. Josef Pfeilschifter, Goethe-Universität

Goethe-Universität Frankfurt am Main
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
 
 
Anzeige:
Zur Fachinformation
 
 
 
Themen
CML
NET
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
EHA 2017