Dienstag, 17. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
10. Juli 2017

Vorbehandeltes gastroösophageales Adenokarzinom: Start einer Phase-II-Studie mit Pembrolizumab + CRS-207

Aduro Biotech hat eine Phase-II-Studie gestartet, in der CRS-207, ein auf Listerien basierendes Immuntherapie-Konstrukt (listeria-based immunotherapy construct, LADD) mit Pembrolizumab für die Behandlung von Patienten mit gastroösophagealem Adenokarzinom nach dem Versagen zweier vorheriger Chemotherapien kombiniert wird.
Anzeige:
 
 
"Gastroösophageale Adenokarzinome sind schwer zu behandeln. Für eine Drittlinientherapie gibt es keine von der FDA zugelassene Therapieoption", so Dr. Natalie Sacks, Aduro Biotech. Ca. 70 Patienten sollen in die Studie eingeschlossen werden.

LADD besteht aus Listeria-monocytogenes-Stämmen, die eine Immunantwort auslösen und Tumor-assoziierte Antigene exprimieren, die eine Tumor-spezifische, T-Zell-vermittelte Immunität induzieren. Der Produktkandidat CRS-207 exprimiert das Tumor-assoziierte Antigen Mesothelin, das bei vielen Krebsarten, inkl. Magen- und Ösophaguskarzinomen, überexprimiert wird.

Weitere Studien mit LADD und CRS-207 werden mit Pembrolizumab bei Pleuramesotheliomen (NCT03175172) und mit Epacadostat bei Platin-resistentem Ovarialkarzinom (SEASCAPE, NCT02575807)  durchgeführt.
 (übers. v. AB)
 
Aduro Biotech
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
Zur Fachinformation
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CML
NET
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs