Sonntag, 22. Juli 2018
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren
Kasuistiken


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
Fachinformation
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
04. Juni 2018

Vorbehandeltes DLBCL: Überlebensvorteil mit Polatuzumab Vedotin

Eine beim ASCO vorgestellte Phase Ib/II-Studie könnte die Therapie für Patienten mit rezidiviertem/refraktärem diffus-großzelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL) verbessern: Die neue Substanz Polatuzumab Vedotin steigerte sowohl Ansprechen, progressionsfreies Überleben (PFS) wie auch Gesamtüberleben (OS) (1). Das Antikörper-Wirkstoff-Konjugat wird kombiniert mit dem bisher empfohlenen Regime aus Bendamustin + MabThera® (Original-Biologikum Rituximab) (BR) gegeben.
Anzeige:
 
 
Während die Standardtherapie BR PET-kontrolliert komplette Remissionen (CR) von 15% zeigte, erreichte die Polatuzumab-basierte Therapie eine CR-Rate von 40% (primärer Studienendpunkt) (p=0,012) (1). Zudem wurden ein signifikant längeres PFS (p<0,0001) und ein signifikanter Überlebensvorteil (p=0,0008) berichtet. Der Polatuzumab-Arm war überlegen, unabhängig davon, ob Patienten in der Zweit- oder Drittlinie behandelt wurden und ob ein rezidiviertes oder refraktäres DLBCL vorlag.

In der Studie erhielten 80 Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem DLBCL und median 2 Therapien nach Randomisierung entweder Polatuzumab (1,8 mg/kg) + BR (B: 90mg/m2 x 2 Tage; R: 375 mg/m2) oder BR (jeweils 6 Zyklen alle 21 Tage). Die Patienten waren für eine Stammzelltransplantation nicht geeignet. BR ist in diesen Fällen heute eine bevorzugte Therapieoption mit starker Evidenz für Überleben (2).

Polatuzumab ist ein Antikörper-Wirkstoff-Konjugat. Der humanisierte monoklonale Anti-CD79b-Antikörper trägt einen Peptid-Linker und den Mitosehemmstoff Monomethyl Auristatin E (MMAE). Aus der umfangreichen klinischen Prüfung bei malignen B-Zell-Lymphomen wurden beim ASCO weitere Daten zu einer randomisierten doppelblinden Phase-III-Studie berichtet. Darin wird Polatuzumab bei geplant 875 nicht vorbehandelten Patienten mit DLBCL mit entweder Gazyvaro® ▼ (Obinutuzumab) oder MabThera kombiniert plus jeweils Cyclophosphamid, Doxorubicin und Prednison in Standarddosierung (3).

Mit der Erteilung des PRIME-Status (PRIority MEdicines) durch die EMA im Juni 2017 sowie der Breakthrough Therapy Designation durch die FDA ermöglichen die Gesundheitsbehörden in Europa und den USA ein beschleunigtes Zulassungsverfahren für Polatuzumab.

▼ Dieses Arzneimittel unterliegt einer zusätzlichen Überwachung. Dies ermöglicht eine schnelle Identifizierung neuer Erkenntnisse über die Sicherheit. Angehörige von Gesundheitsberufen sind aufgefordert, jeden Verdachtsfall einer Nebenwirkung zu melden. Bitte melden Sie Nebenwirkungen an die Roche Pharma AG (grenzach.drug_safety@roche.com oder Fax +49 7624/14-3183) oder an das Paul-Ehrlich-Institut (www.pei.de oder Fax: +49 6103/77-1234).
Roche
Literatur:
(1) Sehn H et al. J Clin Oncol 36; 2018 (suppl; abstr #7507)
(2) Coiffier B et al. Hematology 2016: 366-378
(3) Tilly H et al. ASCO Annual Meeting 2018; Abstract #TPS7589
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
 
 
Anzeige:
Zur Fachinformation
 
 
 
Themen
CML
NET
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Fachgesellschaften
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
Betroffenenrechte
AGB
Fakten über Krebs
 
ASCO 2018