Samstag, 19. August 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
13. März 2015

Update AGO Leitlinie 2015: EndoPredict jetzt auch bei nodal-positiven Patientinnen empfohlen

Die Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie (AGO) empfiehlt in ihren aktuellen Leitlinien auch bei Brustkrebs-Patientinnen mit positiven Lymphknoten den Einsatz von EndoPredict®, wenn basierend auf konventionellen Markern keine eindeutige Therapieentscheidung für oder gegen eine Chemotherapie getroffen werden kann.

Als einziger Genexpressionstest bezieht der EndoPredict den Nodalstatus in das Testergebnis mit ein. Dies ist einer der Gründe für die exzellenten Studienergebnisse bei nodal-positiven Patientinnen. In den Studien ABCSG-6 und -8 konnte gezeigt werden, dass nur etwa 5% der nodal-positiven Patientinnen mit niedrigem Risiko nach EndoPredict innerhalb von mehr als zehn Jahren einen Rückfall erleiden. Nochmals bestätigt wurde dieses gute Ergebnis im Rahmen der GEICAM-9906-Studie.

"Das Rückfallrisiko ist in der nodal-positiven Niedrigrisikogruppe genauso gering wie in der nodal-negativen Niedrigrisikogruppe. Die Patientinnen können unabhängig von ihrem Nodalstatus auf der Basis ihres EndoPredict-Ergebnisses also mit einer gleich hohen Sicherheit auf eine Chemotherapie verzichten", erklärt Dr. Christoph Petry, Geschäftsführer des Herstellers Sividon Diagnostics. "Zudem berücksichtigt der EndoPredict auch das mögliche Auftreten von Spätmetastasen, was für die Frauen eine wirklich langfriste Therapie-Sicherheit bedeutet. Wir freuen uns, dass die AGO nun auch nodal-positiven Patientinnen durch ihre Empfehlung den Zugang zu einer modernen Diagnostik erleichtert."

EndoPredict ist ein Genexpressionstest zur Bestimmung der Prognose von Patientinnen mit Brustkrebs. Patientinnen mit einer sehr guten Prognose können in der Regel auf eine belastende Chemotherapie verzichten. Der EndoPredict ist für die Frauen besonders sinnvoll, deren Tumor nach klassischen Kriterien zur mittleren Risikogruppe gehört.
 
Die Sividon Diagnostics GmbH wurde im Juli 2010 als Management Buy-Out der Firma Siemens Healthcare Diagnostics Products am Standort Köln gegründet. Unternehmensziel ist es, die Qualität der therapiebegleitenden Diagnostik in der Onkologie nachhaltig zu steigern. Seit 2011 ist mit dem EndoPredict® der erste diagnostische Test aus dem Hause Sividon verfügbar.
Weitere Informationen finden Sie unter www.sividon.com oder www.endopredict.com.

Quelle: Sividon
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
Zur Fachinformation
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CUP
CML
NET
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
EHA 2017