Samstag, 21. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
22. Dezember 2016

Thalassämie: Start einer klinischen Phase-I/II-Studie mit ATIR201(TM) im Vereinigten Königreich

Die nationale regulatorische Behörde des Vereinigten Königreichs (MHRA, Medicines and Healthcare products Regulatory Agency) sowie die Ethikkommission der Royal Manchester Kinderklinik und Birmingham Kinderklinik haben eine klinische Phase-I/II-Studie zum Produkt ATIR201(TM) zur Behandlung von Thalassämie erteilt. Die Thalassämie ist charakterisiert durch eine abnormale Hämoglobinbildung, fehlerhaften Sauerstofftransport und die Zerstörung der roten Blutzellen. In dieser Studie sollen die Sicherheit und die Anwendbarkeit von ATIR201™ bei pädiatrischen und erwachsenen Patienten, die an beta-Thalassämie major, der schwersten Form der Erkrankung, leiden, erforscht werden.
Anzeige:
 
 
Zurzeit gibt es kein zugelassenes Heilmittel für beta-Thalassämie major. Der aktuelle Behandlungsstandard ist rein symptomatisch und erfordert eine lebenslange Durchführung von Bluttransfusionen und Einnahme von Eisenchelatbildnern mit einer zusätzlichen medikamentösen Unterstützung zur Verbesserung der Blutbildung (Hämatopoese). Eine allogene hämatopoetische Stammzelltransplantation ("Hematopoietic Stem Cell Transplantation", HSCT) von einem gesunden, zu 50% passenden Spender aus dem Familienkreis, mit der das erkrankte System ersetzt und die normale Produktion von Hämoglobin wieder hergestellt wird, könnte ein Mittel zur Heilung dieser Krankheit darstellen. Nach einer HSCT-Behandlung braucht ein Patient jedoch mehrere Monate, um wieder annähernd normale Blutzellwerte und Immunzellenfunktionen zu zeigen. Während dieser Zeit sind Patienten besonders anfällig für Infektionen, die durch Bakterien, Viren oder Pilze hervorgerufen werden.

ATIR201™, das als begleitendes Immuntherapeutikum ergänzend zu einer HSCT verabreicht wird, soll die Patienten mit aktiven und ausgereiften Immunzellen versorgen, die Infektionen bekämpfen können, ohne dabei eine akute "Graft-versus-Host-Reaktion" (GVHR) hervorzurufen. Dadurch wird die Zeit überbrückt, bis sich das Immunsystem aus den Stammzellen des Transplantats vollständig regeneriert hat.

Die neue Studie wird im Vereinigten Königreich beginnen. Darüber hinaus ist unter der Voraussetzung der behördlichen Genehmigung geplant, die Studie nach Deutschland auszuweiten. Insgesamt sollen bis zu zehn beta-Thalassämie major-Patienten in die Studie eingeschlossen werden. Erste Ergebnisse zur Sicherheit und Wirksamkeit werden für das zweite Halbjahr 2017 erwartet.
Kiadis Pharma
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
 
 
Anzeige:
Zur Fachinformation
 
 
 
Themen
CML
NET
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs