Dienstag, 24. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
29. April 2013

Strahlentherapie beim Mammakarzinom: Spezielle Wundauflagen können der Entstehung strahleninduzierter Hautreaktionen entgegenwirken

Mammakarzinom-Patientinnen können der Strahlentherapie jetzt entspannter entgegensehen: Kontrollierte Studien belegen, dass die Verwendung der Wundauflage Mepilex® Lite die Entstehung strahleninduzierter Hautreaktionen verhindern oder diese lindern kann. Mit einer Informationskampagne werden Ärzte und Patientinnen jetzt über Details des neuen Verfahrens informiert. Eine Website hält nicht nur wissenschaftliches Informationsmaterial bereit, sondern informiert auch aus Patientinnensicht über die neue Therapieoption. Im Mittelpunkt steht die Lebensqualität der Erkrankten. Auf dem DEGRO in Berlin, wo vom 8. bis zum 12. Mai die neuesten Optionen der onkologischen Strahlentherapie diskutiert werden, wird die Kampagne der Öffentlichkeit vorgestellt.

Anzeige:
 
 

"Als ich zu meinem Radiologen kam und ihn bat, das Verfahren ausprobieren zu dürfen, hat der erst einmal abgelehnt", berichtet Patientin Anne D. Die 58-jährige Architektin, bei der nach ihrer brusterhaltenden Operation eine Strahlentherapie vorgenommen werden sollte, gab jedoch nicht auf. Sie überzeugte ihren behandelnden Radiologen mit Hilfe von zwei aktuellen Studien (1,2), die im Jahr 2010 und 2012 in Neuseeland an Mammakarzinom-Patientinnen durchgeführt worden waren.

Schweregrad der Hautreaktionen signifikant reduziert

Die im British Journal of Radiology (2010) bzw. im Journal of Cancer Science and Therapy (2012) publizierten Untersuchungen belegen, dass Mepilex® Lite den Schweregrad von strahleninduzierten Erythemen im Vergleich zu den sonst üblichen wasserhaltigen Cremes signifikant reduziert. Zudem wurden über 40% weniger feuchte Abschuppungen beobachtet. Die Probandinnen empfanden das Verfahren deshalb als besonders angenehm, weil es weniger Schmerz und Juckreiz verursachte und zudem das Tragen normaler Kleidung ermöglichte. Eindeutig belegt konnte auch werden, dass die Effektivität der Strahlentherapie durch das Verfahren nicht beeinträchtigt wurde.

Lebensqualität während der Strahlentherapie erhalten

Dr. Patries Herst, Senior Lecturer  an der neuseeländischen Universität Wellington, hat die im Journal of Cancer Science and Therapy 2012 veröffentlichte Studie koordiniert, bei der das Verfahren an mastektomierten Patientinnen untersucht wurde. Ihr Fazit zum  Wohlbefinden dieser Patientinnengruppe: "Hautreaktionen haben erhebliche Auswirkungen auf die Lebensqualität von Strahlentherapie-Patientinnen. Unsere Studienergebnisse zeigen, dass es einen Weg gibt, den Schweregrad dieser Hautreaktionen signifikant zu reduzieren."

Hersts Studie hatte ergeben, dass der Gesamtschweregrad der Hautreaktionen ihrer 74 Probandinnen unter Mepilex Lite um 41% niedriger war, verglichen mit wasserhaltigen Cremes. Die guten Resultate dieser Untersuchung sollen durch weitere Studien in Deutschland  und Italien vertieft werden, die noch in diesem Jahr beginnen sollen.

Auch Patientin Anne D. blieb während der Therapie erythemfrei und sieht zwei Jahre nach der Erstdiagnose wieder optimistisch in die Zukunft. In einem Tagebuch sowie in einem Film lässt die Architektin andere Frauen, aber auch Ärzte an ihrem Schicksal teilhaben. "Ich hoffe, damit anderen Kranken Mut zu machen, ihre Therapie aktiv mitzugestalten. Bei mir hat sich das auf jeden Fall gelohnt."

Literaturhinweise:
(1) Diggelmann, K. et. Al (2010): Mepilex Lite dressings for the management of radiation-induced erythema: a systematic inpatient controlled cinical trial. In: Brith Journal of Radiology, Ausg. 83, S. 971-978
(2) Paterson, D. et al. (2012): Randomized intra-patient Controlled Trial of Mepilex Lite Dressings versus Aqueous Cream in Managing Radiation- Induced Skin Reactions Post-mastectomy. In: Journal of Cancer Science and Therapy, Ausg. 4, S. 347-356

Quelle: Mölnlycke
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:



Anzeige:
Zur Fachinformation
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
NET
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs