Freitag, 15. Dezember 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
26. März 2014

Sirtex und Guerbet arbeiten bei Studien zu primärem und sekundärem Leberkrebs zusammen

Sirtex Medical Limited und Guerbet SA gaben am Montag ihre umfassende Zusammenarbeit bei klinischen Studien zum primären und sekundären (metastasierenden) Leberkrebs bekannt. Das Ziel der Studienkooperation ist es, Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wie SIR-Spheres® Mikrosphären von Sirtex und Lipiodol® von Guerbet optimal kombiniert oder sequenziell eingesetzt und weiterentwickelt werden können, um existierende Lücken in der Therapie von Patienten mit Leberzellkarzinom, metastasierendem Kolorektalkarzinom, metastasierenden neuroendokrinen Tumoren sowie eine Reihe anderer primärer und sekundärer Lebertumoren zu schließen.

Anzeige:
 
 

Sirtex CEO Gilman Wong erläutert: "Die gemeinsame Vision von Sirtex und Guerbet ist, dass Krebs in der Leber eines Tages nicht mehr unheilbar und damit tödlich ist, sondern stattdessen zu einer chronischen Erkrankung wird, mit der die Patienten weiterleben können. Während meiner Zeit bei Sirtex hatte ich das Glück, eine Reihe von Patienten zu treffen, die viele Jahre mit ihrer Leberkrebserkrankung gelebt haben, weil sie mit SIR-Spheres® Mikrosphären behandelt wurden. Wir hoffen, mit dieser Studienkooperation weitere Fortschritte zum Wohle der Leberkrebspatienten erreichen zu können. Wenn sich diese erste Zusammenarbeit als fruchtbar erweist, können wir auch über eine Kooperation unserer beider Unternehmen in den Bereichen Forschung & Entwicklung und Marketing nachdenken."

Die SIR-Spheres® Mikrosphären von Sirtex werden im Rahmen der Selektiven Internen Radiotherapie (SIRT), auch Radioembolisation genannt, für die Behandlung von Patienten mit inoperablen Tumoren in der Leber verwendet. Randomisierte kontrollierte Studien (RCTs) haben gezeigt, dass die Behandlung mit SIR-Spheres® Mikrosphären das Überleben von Patienten mit inoperablen kolorektalen Lebermetastasen verlängern kann. SIR-Spheres® Mikrosphären werden derzeit in sechs internationalen multizentrischen randomisierten kontrollierten Studien (RCTs) beim metastasierenden Kolorektalkarzinom (mCRC) und beim hepatozellulären Karzinom (HCC) mit insgesamt mehr als 2.100 Patienten geprüft. Für die SIRFLOX-Studie, die erste dieser Studien, wurde die Patientenrekrutierung im April 2013 abgeschlossen. Erste Ergebnisse hieraus werden voraussichtlich Anfang 2015 vorliegen.

Lipiodol® Ultra-Fluid von Guerbet wird im Rahmen der konventionellen transarteriellen Chemo-Embolisation (cTACE) zur Behandlung von Patienten mit inoperablen Lebertumoren eingesetzt. Die cTACE wurde im Rahmen von über 100 in wissenschaftlichen Fachmedien publizierten klinischen Studien untersucht - darunter zwölf internationale RCTs - an denen insgesamt mehr als 10.000 HCC-Patienten im intermediären Stadium teilgenommen haben. Vor Kurzem wurde die cTACE von drei klinischen Konsensusrichtlinien in Japan, Europa und den Vereinigten Staaten als Therapiestandard bei der Behandlung von HCC-Patienten im intermediären Stadium ausgewiesen (1,2,3). In den europäischen Richtlinien erfolgte die Empfehlung mit einem Evidenzgrad 1iiA und einem Empfehlungsgrad 1A (2).

Guerbet CEO Dr. Yves L'Epine betonte: "Wir sind gespannt darauf, inwiefern die gleichzeitige oder sequenzielle Anwendung unserer Produkte die Wirksamkeit von interventionell-radiologischen Verfahren bei Patienten mit nicht-resektablen Lebertumoren verbessern kann. Die Therapien mit Lipiodol® und SIR-Spheres® Mikrosphären - jede für sich - haben sich bewährt und sind weit verbreitet. Sie wurden bisher jedoch noch nicht gemeinsam oder sequenziell bewertet. Der Rahmenvertrag über unsere klinische Forschungskooperation schafft die Voraussetzung für eine Reihe klinischer Studien, die neue Möglichkeiten für den Einsatz von Lipiodol® und SIR-Spheres® Mikrosphären bei Patienten mit inoperablen Lebertumoren untersuchen werden."

Diese Rahmenvereinbarung wird die beträchtlichen Ressourcen, die beide Unternehmen in der klinischen Entwicklung haben, zusammenführen. Hierbei stehen Bereiche im Mittelpunkt, in denen ein noch hoher medizinischer Bedarf besteht. Das erste Projekt wird aus einer Reihe klinischer Studien bestehen, die das Synergiepotenzial beider Therapien bewerten sollen. Zudem werden diesen Studien untersuchen, inwieweit die Therapien, gleichzeitig oder sequenziell eingesetzt, die Tumorkontrolle verbessern können.

Literaturhinweise:
(1) Japan Society of Hepatology, Recommendation, Chapter 5 (CQ44, page 105); Hepatology Research 2010; 40 (Suppl.1): 96-112.
(2) EASL-EORTC Clinical Practice Guidelines: Management of hepatocellular carcinoma; European Association of Study of Liver Disease & European Organization for Research and Treatment of Cancer); Journal of Hepatology 2012 vol. 56 j 908–943.
(3) AASLD Practice Guidelines; American Association for Study of the Liver Diseases; HEPATOLOGY, Vol. 53, No. 3, 2011.

Quelle: SIRTEX
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CUP
NET
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASH 2017