Freitag, 18. August 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
Fachinformation
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
15. Dezember 2014

SABCS 2014: Früher Hochrisiko-Brustkrebs - Nab-Paclitaxel adjuvant induziert in GeparSepto-Studie 38% Komplettremissionen gegenüber 29% unter konventionellem Paclitaxel

In der randomisierten Phase-III-Studie GeparSepto haben 38% der Patientinnen im nab-Paclitaxel-Arm eine pathologische Komplettremission (pCR) erreicht gegenüber 29% im Paclitaxel-Arm, so das statistisch signifikante (p <0,001) sowie klinisch bedeutsame Ergebnis der in San Antonio präsentierten Studie der German Breast Group (GBG) (1).

"Man gibt hier kein Agens dazu, sondern tauscht stattdessen eine Schlüsselkomponente der neoadjuvanten Standard-Chemotherapie aus und erreicht damit höhere Remissionsraten - dies ist bemerkenswert", sagte Dr. Gunter von Minckwitz, GBG-Vorsitzender. Dies sei für ihn das erste Mal in 18 Jahren Mitarbeit an neoadjuvanten Brustkrebsstudien der GBG wie auch der German Gynecological Oncology Working Group-Breast (AGO-B), dass der Austausch einer einzelnen Substanz solch einen Unterschied mache, betonte er. "Nun müssen Langzeitdaten folgen, die zeigen, dass der Benefit der Patientinnen erhalten bleibt."

Primärer Endpunkt pCR: Surrogatmarker für Langzeit-Wirksamkeit

Die Phase-III-Studie GeparSepto hat einen Head-to-Head-Vergleich angestellt zwischen 12x wöchentlich gegebenem nab-Paclitaxel (125 mg/m2) und wöchentlichem konventionellen Paclitaxel (80 mg/m2) gefolgt von 4 Zyklen Epirubicin (90 mg/m2) /Cyclophosphamid (600 mg/m2) (im Falle HER2-positiver Tumoren plus duale Blockade Trastuzumab+Pertuzumab) vor OP. "GeparSepto zeigt eine klare Überlegenheit für nab-Paclitaxel  für die Remissionsinduktion bei frühem Hochrisiko-Brustkrebs", sagte Prof. Michael Untch, Berlin-Buch.

In die Studie waren 1.204 therapienaive Patientinnen (49 Jahre im Median) mit cT2-cT4d Karzinom (33% HER2-positiv, 23% TNBC) ohne relevante Komorbiditäten eingeschlossen.
(übers v. Red.)

Literaturhinweis:
(1) Untch M, Jackisch C, Schneeweiß A, et al. A randomized phase III trial comparing neoadjuvant chemotherapy with weekly nanoparticle-based paclitaxel with solvent-based paclitaxel followed by anthracyline/cyclophosphamide for patients with early breast cancer (GeparSepto); GBG 69. Paper presented at: 2014 San Antonio Breast Cancer Symposium; December 9-13, 2014; San Antonio, TX. Abstract S2-07.

Quelle: SABCS 2014
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:



Anzeige:
 
 
Anzeige:
Zur Fachinformation
 
 
 
Themen
CML
NET
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASCO 2017