Sonntag, 22. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
28. Januar 2016

Rekrutierung von NK-Zellen mittels bispezifischer Antikörper

Sanofi und Innate Pharma gaben gestern bekannt, dass sie eine Forschungskooperation und Lizenzvereinbarung miteinander eingegangen sind, in deren Rahmen die neue unternehmenseigene Technologie von Innate Pharma für die Entwicklung innovativer bispezifischer Antikörperformate zur Rekrutierung natürlicher Killerzellen (NK-Zellen) genutzt werden soll. So sollen über den aktivierenden Rezeptor NKp46 Tumorzellen abgetötet werden.

Anzeige:
 
 

Sanofi und Innate Pharma werden gemeinsam bis zu zwei bispezifische Antikörper zur Rekrutierung von NK-Zellen generieren sowie bewerten und dabei Technologien von Innate Pharma sowie das unternehmenseigene bispezifische Antikörperformat und Tumortargets von Sanofi nutzen. Im Rahmen der Lizenzvereinbarung wird Sanofi für die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung der aus der Forschungskooperation entstehenden Produkte zuständig sein. Innate Pharma hat Anspruch auf Entwicklungs- und kommerzielle Meilensteinzahlungen sowie Lizenzgebühren auf Nettoumsätze in Höhe von bis zu 400 Millionen €.

„Im Lauf des letzten Jahres ist Sanofi strategische Unternehmenskooperationen im Bereich der Immunonkologie eingegangen, die unser Engagement für eine offene Innovation in der Forschung und Entwicklung beweisen und eine entscheidende Wende in der Krebstherapie bringen könnten“, sagte Gary Nabel, Chief Scientific Officer von Sanofi. „In Kooperation mit Innate Pharma wollen wir neue bispezifische Antikörper entwickeln, die das Immunsystem darauf fokussieren, Krebszellen durch Rekrutierung natürlicher Killerzellen abzutöten.“

„Bispezifische Antikörper sorgen im Bereich der Immunonkologie zurzeit für großes Aufsehen. Auf der Basis unserer Kenntnisse über den aktivierenden Rezeptor NKp46 haben wir eine Technologie entwickelt, um eine spezifische Abtötung von Tumorzellen durch NK-Zellen zu induzieren. Diese neue Technologieplattform ergänzt unser innovatives Portfolio von First-in-Class-Antikörpern, die an Immun-Checkpoints angreifen. Wir haben vor, diese Antikörper für die Expansion unseres internen Portfolios und im Rahmen nicht-exklusiver Vereinbarungen mit anderen Unternehmen (wie beispielsweise dieser Vereinbarung mit Sanofi) zu nutzen“, erklärte Nicolai Wagtmann, Chief Scientific Officer von Innate Pharma.

NKp46 – ein aktivierender Rezeptor, der auf allen natürlichen Killerzellen exprimiert wird – ist der spezifischste Marker auf der Oberfläche humaner NK-Zellen und spielt bei deren Tumorzellerkennung eine wichtige Rolle. NKp46-bispezifische Antikörper zur Rekrutierung von NK-Zellen binden mit einem Arm an ein Antigen auf der Oberfläche von Tumorzellen und mit einem anderen Arm an den NKp46-Rezeptor auf NK-Zellen. Dies führt zur Aktivierung von NK-Zellen und spezifischer Tumorzellabtötung durch NK- Zellen, eine Immunzellpopulation, die einen wichtigen Anteil sämtlicher zytotoxischer Lymphozyten im menschlichen Körper ausmacht.

 

Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
NET
CUP
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs