Sonntag, 22. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
26. April 2013

Puppenspieler in der Kinderklinik: Wartezeit wird zur "Wunderzeit"

Seit Anfang Februar 2013 läuft in der onkologischen Ambulanz der Kinderklinik Oldenburg ein ungewöhnliches Projekt. Um den Kindern den Aufenthalt und die Wartezeit angenehmer zu gestalten, kommen einmal die Woche die beiden Theaterpädagoginnen Annekatrin Stauß und Julia Warneke mit ihren kleinen Begleitern "Rufus" und "Feline" zu Besuch. Das Prinzip des Projektes beruht darauf, dass die Untersuchungen spielerisch aufgegriffen werden und die Kinder den Besuch beim pädiatrischen Onkologen positiver wahrnehmen.

Anzeige:
 
 

"Die Kinder vergessen im Spiel als Zuschauer, aber auch indem sie aktiv mitmachen die Zeit und können eigene Emotionen über das Spiel ausdrücken", erklärt Prof. Dr. Hermann Müller, Direktor der Klinik für Allgemeine Kinderheilkunde, Hämatologie und Onkologie. In Spielszenen thematisieren die Puppenspielerinnen die bevorstehenden Untersuchungen und animieren zu kleinen Plaudereien. "Wir haben durch behutsame Interaktionen Verbindungen zu den kleinen Patienten aufgebaut", berichtet Annekatrin Stauß und ihre Kollegin Julia Warneke fügt hinzu: "Während  der Gespräche mit "Rufus" und "Feline" erzählten die Kinder den Puppen beispielsweise von ihren Beeinträchtigungen durch die Therapie." Die Wartezeit wurde tatsächlich zur Wunderzeit. "Die Kinder waren so gebannt und konnten sich kaum von den Puppen lösen, wenn wir sie aufgerufen haben. Wir haben festgestellt, dass die Stimmung viel gelöster war und Ängste abgebaut werden konnten", erzählt Prof. Müller.
Das Projekt wird von der Selbsthilfegruppe "Hilfe für krebskranke Kinder und Jugendliche e.V. Lohne" finanziert.
 
Die Onkologische Ambulanz der Kinderklinik

In der onkologischen Ambulanz der Kinderklinik werden Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre behandelt. Die Patienten befinden sich in der Therapie oder Nachsorge einer Krebserkrankung. Im Jahr 2012 erfolgten insgesamt 2.054 ambulante Vorstellungen in der kinderonkologischen Sprechstunde.

Quelle: Klinikum Oldenburg
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:



Anzeige:
 
 
Anzeige:
Zur Fachinformation
 
 
 
Themen
CUP
CML
NET
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs