Montag, 21. August 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
Fachinformation
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
16. September 2015

ESMO Leitlinie 2015: Europäische Fachgesellschaft empfiehlt Prognosetest für Brustkrebs-Patientinnen

Die European Society for Medical Oncology (ESMO) befürwortet in ihren kürzlich veröffentlichten Leitlinien, den „Clinical Practice Guidelines“ für Brustkrebs-Patientinnen, den Einsatz des Genexpressionstests EndoPredict® im Rahmen der Primärdiagnostik. Der Test soll bei Frauen angewandt werden, bei denen keine klare Indikation für oder gegen eine adjuvante Chemotherapie gestellt werden kann. Für diese Frauen kann der Test das individuelle Rückfallrisiko und den Nutzen einer Chemotherapie vorhersagen, bestätigt das Fachgremium.

Anzeige:
 
 

EndoPredict® ist ein Genexpressionstest der zweiten Generation, der neben krankheitsrelevanten Tumorgenen auch klassische klinische Prognosefaktoren (Tumorgröße und Nodalstatus) berücksichtigt. Mithilfe des Testergebnisses lassen sich die Patientinnen einer Hoch- oder Niedrigrisikogruppe zuordnen. Hochrisikopatientinnen wird aufgrund des erhöhten Nutzens der Therapie eine Chemotherapie empfohlen. Niedrigrisikopatientinnen können auf die belastende Therapie verzichten.

Etwa 60% der getesteten Patientinnen können der Niedrigrisikogruppe zugeordnet werden. Da diese Frauen ohne den Test in der Regel aus Unsicherheit eine Chemotherapie erhalten würden, wird durch den Test in vielen Fällen eine Übertherapie mit den oft schwerwiegenden Nebenwirkungen vermieden.
 
Der Test kann dezentral in der jeweiligen Pathologie vor Ort durchgeführt werden und wird bereits in Europa, sowie weltweit, regelmäßig zur Prognosebestimmung angewandt. Hergestellt wird der Genexpressionstest von dem in Deutschland (Köln) ansässigen und auf die Entwicklung von molekulardiagnostischen Tests spezialisierten Unternehmen Sividon Diagnostics. „Wir freuen uns, dass seit der Testeinführung im Jahr 2011 Frauen in immer mehr Ländern von EndoPredict® profitieren können“, sagt PD Dr. Ralf Kronenwett, Leiter Forschung und Entwicklung bei Sividon. „Mittlerweile ist der Test ein fester Bestandteil von Behandlungsleitlinien, nicht nur in Deutschland, sondern auch international.“ Neben den ESMO Guidelines wird der Genexpressionstest unter anderem auch von der Behandlungsleitlinie der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie (AGO) und von der St. Gallen Konsensus-Konferenz empfohlen.

Sividon
Literatur:

Senkus E, Kyriakides S, Ohno S et al. Annals of Oncology 26 (5):v8-v30, 2015 http://annonc.oxfordjournals.org/content/26/suppl_5/v8.full.pdf+html

 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CUP
NET
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASCO 2017