Sonntag, 22. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
29. Oktober 2012

PointBreak-Studie bestätigt Sandler-Schema mit Bevacizumab plus Carboplatin/Paclitaxel als First-Line-Standard beim fortgeschrittenen NSCLC

Im Vergleich zum Sandler-Schema mit Bevacizumab (Avastin®) plus Carboplatin/Paclitaxel führt der Ersatz des Taxans durch Pemetrexed zu keinem Überlebensvorteil. Dies zeigen die Ergebnisse der beim „2012 Chicago Multidisciplinary Symposium in Thoracic Oncology“ und kürzlich beim „3rd International Thoracic Oncology Congress Dresden (ITOCD)“ präsentierten Phase-III-Studie PointBreak, die ihren primären Endpunkt verfehlte (1, 2).

Anzeige:
 
 

Patienten mit fortgeschrittenem Nicht-Plattenepithel-NSCLC erhalten in letzter Zeit zunehmend First-Line-Therapien mit Carboplatin. Zur Wirksamkeit von Pemetrexed in Kombination mit Carboplatin liegen bisher allerdings kaum Studiendaten vor. Vor diesem Hintergrund forderte die FDA die Durchführung einer randomisierten Phase-III-Studie, in der die Kombination Carboplatin/Pemetrexed + Bevacizumab mit dem amerikanischen Goldstandard Carboplatin/Paclitaxel + Bevacizumab verglichen wurde.
 
In der PointBreak-Studie erhielten 939 nicht vorbehandelte Patienten ohne Plattenepithel-Histologie als First-Line-Therapie im experimentellen Arm Carboplatin/Pemetrexed + Bevacizumab (n = 472), während im Kontrollarm (n = 467) das in der ECOG4599-Studie überlegene Sandler-Schema mit Carboplatin/Paclitaxel + Bevacizumab verabreicht wurde. Bei Patienten ohne Krankheitsprogression wurde anschließend eine Erhaltungstherapie durchgeführt, wobei im experimentellen Arm Pemetrexed mit Bevacizumab kombiniert wurde, während im Kontrollarm der VEGF-Antikörper zulassungsgemäß als Monotherapie bis zur Progression gegeben wurde (1, 2).
 Primärer Studienendpunkt der auf Überlegenheit des Pemetrexed-haltigen Schemas gepowerten PointBreak-Studie war das Gesamtüberleben (OS).
 
Primärer Endpunkt verfehlt

Im Vergleich zum etablierten First-Line-Standard mit Carboplatin/Paclitaxel + Bevacizumab und anschließender Bevacizumab-Monotherapie bis zur Progression konnte für den Einsatz von Pemetrexed in der Induktion und Erhaltung kein Überlebensvorteil gezeigt werden. Das mediane OS war unter dem aufwendigeren Pemetrexed-Schema, das für die Patienten zugleich eine höhere Chemotherapie-Belastung bedeutet, nicht länger als bei der First-Line-Therapie mit Carboplatin/Paclitaxel + Bevacizumab, gefolgt von der Erhaltungstherapie mit Bevacizumab bis zur Progression (Pemetrexed-Schema: 12,6 Monate; Sandler-Schema: 13,4 Monate; HR 1,00; p = 0,949).
 
Fazit

Die Ergebnisse der Phase-III-Studie PointBreak zeigen, dass bei einer Carboplatin-haltigen First-Line-Therapie der Einsatz von Pemetrexed in der Induktion und Erhaltung keine Vorteile hat im Vergleich zu dem in der ECOG4599-Studie überlegenen und in den USA als Goldstandard etablierten First-Line-Schema mit Carboplatin/Paclitaxel + Bevacizumab.
 
PointBreak bestätigt somit die Ergebnisse der ECOG4599-Studie und damit den Stellenwert des Sandler-Schemas beim NSCLC. Mit diesem als Kontrollregime eingesetzten Bevacizumab-Schema wurde das mediane Gesamtüberleben von Patienten mit Adenokarzinom um 3,9 Monate auf 14,2 Monate verlängert (3). In neueren Studien wurden mit Bevacizumab-haltigen First-Line-Schemata im Gesamtkollektiv mediane Überlebenszeiten von bis zu 18 Monaten erreicht (4, 5). Patienten, die auf eine Bevacizumab-haltige Induktionstherapie mit einer Remission oder Krankheitsstabilisierung ansprachen und Bevacizumab zulassungsgemäß bis zur Progression erhielten, erreichten in den Studien SAiL und ARIES ein medianes Gesamtüberleben von mehr als 18 Monaten (6, 7).


Literaturhinweise:
(1) Patel J et al., IASLC Chicago 2012 (Abstract #LBA553, Presentation #LBPL1)
(2) Barlesi F, 3rd ITOCD 2012. Vortrag
(3) Sandler A et al., J Thorac Oncol 2010; 5: 1416-1423
(4) Crinò L et al., Lancet Oncol 2010; 11: 733-740
(5) Thomas M et al., J Clin Oncol 2011; 29: (Suppl. Abstr. 7504)
(6) Dansin E et al., ESMO 2010, Poster 428P
(7) Kosty M et al., EMCC 2011, Poster 009

 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CUP
NET
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs