Samstag, 19. August 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
19. April 2016

Palbociclib zeigt antiproliferative Aktivität bei unbehandeltem frühen Brustkrebs

Eine kurzzeitige Verabreichung von Palbociclib präoperativ senkt die Zellproliferation (Ki67) bei Frauen mit Brustkrebs im Frühstadium, so die Ergebnisse einer randomisierten Studie, die auf dem American Association for Cancer Research Annual Meeting präsentiert wurden (1).
Anzeige:
 
 
Bislang wurden für Palbociclib keine prädiktiven Biomarker identifiziert. Es ist im Kombination mit Letrozol zugelassen beim postmenopausalen ER-positiven, HER2-negativen Mammakarzinom; über die Effektivität im Frühstadium der Erkrankung gab es bisher keine Daten.

93% der Frauen mit Brustkrebs im Frühstadium  vor der OP (n=100) hatten ein Hormonrezeptor-postives Mammakarzinom, 8% waren HER2-positiv. Sie wurden 3:1 randomisiert für 125 mg orales Palbociclib über 14 Tage bis zur OP (n=74) oder für keine präoperative Therapie (n=26). Die Zellproliferations-Parameter Ki67, RB, pRB, pAKT und pER wurden erhoben, Genexpression-Arrays wurden vor und nach der Behandlung gemacht.

Antiproliferatives Ansprechen, definiert als natürlicher Logarithmus von Ki67 < 1 zu Tag 15, war der primäre Studienendpunkt.

Die Frauen unter Palbociclib-Therapie zeigten sowohl einen signifikanten Abfall von pRB (p=0,0027) als auch von Ki67 zu Tag 15 (p< 0,0001). Außerdem zeigten 58% im Palbociclib-Arm ein antiproliferatives Ansprechen, vs. 10% ohne präoperative Behandlung (p=0,0003).

Ki67 sank am stärksten bei Frauen mit HR+, HER2- Mammakarzinom. Kein Unterschied bei Ki67 dagegen zeigten triple-negative oder HER2-positive Mammakarzinome (p=0,0038). Dass nur 8% der Frauen HER2-positiv war, limiert die Studie.

Ki67-Abfall unter Palbociclib korrelierte mit Ausgangswert von pRB

Der Efekt von Palbociclib auf den Ki67-Status ließ sich zwar nicht anhand der Baseline-Angaben zu RB, pRB oder p16 vorhersagen. Der Effekt korrelierte aber mit den Änderungen von pRB gemessen am Ausgangswert (p<0,0001).
(übers. v. AB)
Literatur:
Arnedos M, Cheaib B, Bayar MA, et al. Anti-proliferative response and predictive biomarkers to palbociclib in early breast cancer. The Preoperative Palbociclib (POP) randomized trial. Oral presentation at: AACR Annual Meeting 2016; April 16-20, 2016; New Orleans, LA.
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
 
 
Anzeige:
Zur Fachinformation
 
 
 
Themen
CUP
NET
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASCO 2017