Sonntag, 20. August 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
13. Juni 2015

EHA 2015: Oraler Eisenchelator bei Kindern mit Eisenüberladung langfristig wirksam und sicher

Der orale Eisenchelator Deferasirox (Exjade®) ist für erwachsene ebenso wie für pädiatrische Patienten mit einer Transfusions-bedingten Eisenüberladung zugelassen. In einer Beobachtungsstudie war die Behandlung pädiatrischer Patienten über etwa fünf Jahre sehr effektiv und gut verträglich.

In den Zulassungsstudien war die Sicherheit der Behandlung für Kinder zwischen zwei und sechs Jahren vergleichbar mit der bei Erwachsenen. Da die Beobachtungszeit dort lediglich ein Jahr betragen hatte, wurden in eine multinationale Registerstudie insgesamt 268 Patienten in dieser Altersgruppe eingeschlossen, die für fünf Jahre beobachtet werden sollten. Wie Elliott Vichinsky, Oakland, beim 20. Kongress der European Hematology Association berichtete, führten 99 von ihnen die Behandlung tatsächlich über fünf Jahre fort, 107 über mindestens viereinhalb Jahre. Ihre Grunderkrankungen umfassten β-Thalassämien, Sichelzellerkrankung, Diamond-Blackfan-Anämie und andere Anämie-Formen. Die mittlere Expositionsdauer gegenüber Deferasirox betrug 43,1 ± 21,5 Monate, die mittlere Dosierung lag bei 25,9 ± 6,6 mg/kg und Tag. Dadurch konnte der mediane Serum-Ferritin-Wert nach fünf Jahren von 1.708 auf 1.050 ng/ml gesenkt werden.

Das Sicherheitsprofil von Deferasirox war vergleichbar mit den bekannten Daten; Erhöhungen des Serumkreatinins wurden seltener beobachtet als in früheren Studien und konnten ohne Dosisanpassungen gemanagt werden. Lediglich bei einem Patienten wurde eine Erhöhung der Alaninaminotransferase auf das mehr als Fünffache des oberen Grenzwerts beobachtet, auf die mit einer Unterbrechung der Behandlung reagiert werden musste.

Diese Beobachtungsstudie bestätigt also, dass Deferasirox die Ferritin-Werte bei pädiatrischen Patienten mit Eisenüberladung effektiv und sehr nebenwirkungsarm senken kann.

 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
Zur Fachinformation
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
NET
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASCO 2017