Samstag, 22. September 2018
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren
Kasuistiken
Studien


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
05. April 2018

Ösophaguskarzinom: Amplifikation des ERBB2-Gens beeinflusst Überleben

Lange vor der Entfernung des ursprünglichen (primären) Tumors können sich Tumorzellen im Körper verbreiten. Dabei entwickeln sich die gestreuten Zellen genetisch häufig anders als die Zellen des Primärtumors. Krebstherapien, die auf Veränderungen des Primärtumors abzielen, sind daher oft nur begrenzt wirksam. Für das wichtige Onkogen ERBB2 hatten wir bereits zeigen können, dass dessen krankhafte Vervielfachung (Amplifikation) nur dann das Überleben der Patienten beeinflusst, wenn es in den gestreuten Tumorzellen vorliegt, nicht aber wenn es in Primärtumorzellen vorhanden ist. Gegen Zellen mit dieser Onkogenveränderung gibt es eine sehr wirksame Therapie, die aber beim frühen Ösophaguskarzinom nicht zum Therapiestandard gehört.
Anzeige:
 
 
Um Patienten zu identifizieren, die voraussichtlich gut auf eine solche Therapie ansprechen, haben wir eine Nachweismethode in den sehr seltenen, einzelnen gestreuten Tumorzellen etabliert. Mit den Daten von 112 Patienten und durch Vergleich von Normal- und Tumorzellen für eine Anzahl von Vergleichsgenen konnten wir die Effektivität unserer Methode belegen. In unserer Studie hatten 7% der Patienten eine ERBB2-Amplifikation, die gleichzeitig auch das größte Sterberisiko darstellte. Es ist nun zu erwarten, dass Patienten mit ERBB2-amplifizierten gestreuten Tumorzellen von einer spezifischen anti-ERBB2 Therapie profitieren können.
Quelle: Universitätsklinikum Regensburg
Literatur:
Hoffmann M, Pasch S, Schamberger T et.al
Diagnostic pathology of early systemic cancer: ERBB2 gene amplification in single disseminated cancer cells determines patient survival in operable esophageal cancer
International Journal of Cancer 2018, Vol. 142, Issue 4
https://doi.org/10.1002/ijc.31108
 
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:

Anzeige:
Zur Fachinformation
 
Anzeige:
Zur Fachinformation
 
 
 
Themen
NET
CML
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Fachgesellschaften
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
Betroffenenrechte
AGB
Fakten über Krebs