Sonntag, 20. August 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
06. Juni 2012

Octreotid bei NET und Akromegalie: Bewährte Therapie steht mit neuer, dünner Sicherheitsinjektionsnadel zur Verfügung

Das Somatostatin-Analogon Octreotid (Sandostatin® LAR®-Monatsdepot) steht in Deutschland ab sofort mit einer neuen, dünneren Sicherheitsinjektionsnadel und vereinfachter Zubereitung zur Verfügung. Seit über 20 Jahren wird Octreotid zur Hormonkontrolle bei funktionell aktiven Neuroendokrinen Tumoren (NET) eingesetzt und ist darüber hinaus zur Symptombehandlung und Senkung der Wachstumshormon- und IGF-1-Plasmaspiegel bei Patienten mit Akromegalie zugelassen (1).

Anzeige:
 
 

Als Monatsdepot wird es alle 28 Tage tief intraglutäal injiziert (1). Die neue Sicherheitsinjektionsnadel ermöglicht Patienten aufgrund des verkleinerten Nadeldurchmessers (20 G) eine schmerzreduzierte Injektion. Auch wurde das Volumen um 20% von 2,5 auf 2 ml verringert. Dadurch erzeugt das Octreotid-Depot während der Injektion weniger Druck.

Wichtige Aspekte für das Pflegepersonal sind der Schutz vor Stichverletzungen durch die neue Sicherheitsinjektionsnadel und die vereinfachte Zubereitung mit Hilfe des neuen Benetzungsmittels Poloxamer 188. Dies bewirkt eine schnellere Befeuchtung des Pulvers und verbessert so die Herstellung einer homogenen Suspension. Zudem erleichtert der neue, so genannte Quick-LinkTM Vial Adapter die Vorbereitung und ermöglicht das Mischen der Suspension, während die Spritze an das Ventil angeschlossen ist. Ein Nadelwechsel nach Zubereitung der Suspension, der mit dem bisherigen Applikationssystem notwendig gewesen ist, entfällt somit. Dabei ist für den Praxisalltag relevant, dass die bisherige Pharmazentralnummer, die gleiche bleiben wird. Novartis bietet gemeinsam mit der GesundHeit Deutschland GmbH weiterhin den kostenfreien SanService an. Im Rahmen dieses „Homecare-Service“ führen qualifizierte, speziell geschulte Pflegekräfte die monatliche Injektion beim Patienten zuhause durch.

Seit vielen Jahren hat sich Octreotid zur Behandlung von Akromegalie und NET bewährt. Es bewirkt bei funktionell aktiven NET eine effektive Symptomkontrolle (2) und hemmt bei fortgeschrittenen NET des Mitteldarms das Tumorwachstum (3). Bei Patienten mit Akromegalie führt Octreotid zu einer Normalisierung des Wachstumshormon-Plasmaspiegels (1). Die langjährigen guten Erfahrungen mit Octreotid belegen die ausgezeichnete Langzeitverträglichkeit (4,5).

Literaturhinweise:
(1) Fachinformation Sandostatin® LAR®-Monatsdepot (Stand: Oktober 2011).
(2) Rubin J et al.: Octreotide acetate long-acting formulation versus open-label subcutaneous octreotide acetate in malignant carcinoid syndrome. J Clin Oncol 1999;17:600-606.
(3) Rinke A et al.: Placebo-controlled, double-blind, prospective, randomized study on the effect of octreotide LAR in the control of tumor growth in patients with metastatic neuroendocrine midgut tumors: a report from the PROMID Study Group. J Clin Oncol 2009; 27:4656-4663.
(4) Cozzi R, Attanasio R.: Octreotide long-acting repeatable for acromegaly. Expert Rev Clin Pharmacol. 2012;5(2):125-143.
(5) Öberg K et al.: Consensus report on the use of somatostatin analogs for the management of neuroendocrine tumors of the gastroenteropancreatic system. Ann Oncol 2004;15:966-973.

Novartis Pharma
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
NET
CUP
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
EHA 2017