Montag, 21. August 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
Fachinformation
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
23. Januar 2014

Neues zur chronisch lymphatischen Leukämie (CLL) vom ASH 2013 - Welche Rolle spielt Bendamustin in modernen Behandlungskonzepten?

Im Dezember 2013 wurden beim Jahreskongress der amerikanischen Hämatologen (ASH) in New Orleans die ersten Zwischenergebnisse der CLL10-Studie von der Deutschen CLL Studiengruppe (DCLLSG) präsentiert (Eichhorst B et al. ASH Annual Meeting Abstracts, Blood 2013;122: Abstract 526). In dieser Studie wurde geprüft, ob die Kombination aus Bendamustin und Rituximab (BR) bei bisher unbehandelten und fitten Patienten mit CLL ebenso wirksam ist, wie die bisher als Standard geltende Behandlung mit einer Kombination aus Fludarabin, Cyclophosphamid und Rituximab (FCR).

Anzeige:
 
 

Ziel der Studie war es, für das wirksame, aber auch mit deutlichen Nebenwirkungen behaftete FCR-Schema eine besser verträgliche Alternative zu finden. Die meisten Patienten mit CLL sind schon über 65 Jahre alt und können aufgrund ihres Allgemeinzustands oder wegen Begleiterkrankungen nicht mit FCR behandelt werden. Bendamustin (Levact®) ist in Deutschland seit vielen Jahren wegen seiner guten Balance aus Wirksamkeit und Verträglichkeit als Basis-Medikament für weniger fitte Patienten mit unvorbehandelter und vorbehandelter CLL etabliert. Bendamustin wird sowohl als Monochemotherapie als auch im Rahmen einer Chemoimmuntherapie eingesetzt.

Studienleiterin der CLL10-Studie ist Frau PD Dr. Barbara Eichhorst von der Universitätsklinik Köln und dem Centrum für Integrierte Onkologie Köln Bonn. Sie erklärt in einem Interview die Zielsetzung der Studie und erläutert die beim ASH-Kongress präsentierten ersten Zwischenergebnisse. Das Interview finden Sie auf der Journal Onkologie-Webseite unter diesem Link.

Der CLL-Spezialist Prof. Dr. Wolfgang Knauf ist niedergelassener Hämatologe in einer großen onkologischen Gemeinschaftspraxis in Frankfurt. Im Interview mit dem DKG-Web schildert er vor Ort in New Orleans seine Sicht der neuesten Studienergebnisse zur Behandlung der CLL und die Bedeutung für den Praxisalltag. Sie können das Interview im Passwort-geschützten Arztbereich der Webseite der Deutschen Krebsgesellschaft unter folgendem Link ansehen
http://www.krebsgesellschaft.de/arzt_ash_2013_cll_knauf_int.html?markierung=Knauf

Bendamustin ist zurzeit als Primärtherapie bei CLL (Binet Stadium B oder C) von Patienten zugelassen, für die eine Fludarabin-haltige Kombinationschemotherapie nicht geeignet ist.

Quelle: Mundipharma
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
 
 
Anzeige:
Zur Fachinformation
 
 
 
Themen
CML
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
EHA 2017