Samstag, 21. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
19. Juli 2016

NSCLC: Aktuelle Subgruppenanalyse der Phase-III-Studie REVEL

Die Phase-III-Studie REVEL hatte gezeigt, dass Cyramza® (Ramucirumab) in Kombination mit Docetaxel bei vorbehandelten Patienten mit metastasiertem nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) zu einer signifikanten Verlängerung des Gesamtüberlebens führen kann (1). Eine auf der ASCO-Jahrestagung vorgestellte Subgruppenanalyse der REVEL-Studie dokumentiert, dass auch Patienten, die refraktär auf die vorangegangene platinbasierte Chemotherapie sind, von Ramucirumab plus Docetaxel profitieren können (2).
Anzeige:
 
 
Basierend auf den Ergebnissen der REVEL-Studie wurde Anfang 2016 die EU-weite Zulassung von Ramucirumab in Kombination mit Docetaxel für die Behandlung erwachsener Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem NSCLC (unabhängig von der Histologie) erteilt, deren Tumorerkrankung während oder nach platinhaltiger Chemotherapie progredient war (3). In der randomisierten Phase-III-Studie, die Patienten mit NSCLC von plattenepithelialer oder nicht-plattenepithelialer Histologie einschloss, war durch Ramucirumab zusätzlich zu Docetaxel eine signifikante Verlängerung des Gesamtüberlebens (OS) um 1,4 Monate im Vergleich zu Docetaxel plus Placebo erreicht worden (10,5 vs. 9,1 Monate; Hazard Ratio [HR] 0,86; p=0,023) (1). Auch bei den sekundären Endpunkten progressionsfreies Überleben (PFS) und objektives Ansprechen erwies sich die Ramucirumab-Kombination als signifikant überlegen.

Subgruppenanalyse bei therapierefraktären Patienten

Eine therapeutische Herausforderung ist bis heute die Behandlung von therapierefraktären Patienten, die auf die platinbasierte Erstlinien-Chemotherapie nicht ansprechen, sondern direkt progredient sind. Hier besteht weiterhin erheblicher therapeutischer Bedarf.

Auf der ASCO-Jahrestagung wurden kürzlich Ergebnisse einer explorativen Subgruppenanalyse der Phase-III-Studie REVEL vorgestellt (2). Bei 360 der 1.253 teilnehmenden Patienten der REVEL-Studie (29%) mit metastasiertem NSCLC (plattenepitheliale und nicht-plattenepitheliale Histologie) hatte die Tumorerkrankung kein Ansprechen auf die vorangegangene platinhaltige Chemotherapie gezeigt, das heißt sie war refraktär. Bezüglich ihrer Basismerkmale wie Alter, Geschlecht, ECOG Performance Status und Histologie entsprach die Subgruppe dem Gesamtkollektiv.

Bei diesen Patienten führte die Kombinationsbehandlung mit Ramucirumab und Docetaxel zu einer statistisch signifikanten Verlängerung des PFS von 2,5 auf 4,0 Monate (HR 0,71; 95%-Konfidenzintervall (KI) 0,57–0,88) (2). Wie für die Gesamtstudienpopulation, wo ein signifikanter Gesamtüberlebensvorteil von 14% für den Kombinationsarm bestehend aus Ramucirumab und Docetaxel nachgewiesen werden konnte (HR: 0,86; 95%-KI:0,75-0,98), zeigte sich auch in der Subgruppe der therapierefraktären Patienten ein konsistentes Ergebnis (HR 0,86; 95%- KI 0,68-1,08) (2).

Fazit: Erweiterung der Optionen für refraktäre NSCLC-Patienten

Die REVEL-Studienresultate legen damit nahe, dass die Kombinationstherapie mit Ramucirumab und Docetaxel auch für dieses schwer zu behandelnde Patientenkollektiv der refraktären Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem NSCLC eine neue Therapieoption darstellt, unabhängig von der Histologie.
Lilly
Literatur:
(1) Garon EB et al., Lancet 2014; 384: 665-673
(2) Reck M et al., J Clin Oncol 2016; 34 (suppl; abstr. 9079)
(3) Fachinformation Cyramza®. Stand: Januar 2016
 
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
 
 
Anzeige:
Zur Fachinformation
 
 
 
Themen
CML
NET
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs