Sonntag, 22. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
27. August 2015

Mammkarzinom: Bluttest erkennt Rückfall frühzeitig

Ein Bluttest könnte laut einer Studie des Institute of Cancer Research in London Leben retten, indem ein Rückfall nach der Krebsbehandlung erkennbar wird. Die Wissenschaftler konnten Spuren von Brustkrebs 8 Monate vor dem Zeitpunkt nachweisen, an dem eine derartige Diagnose normalerweise gestellt werden kann. Der Test konnte im Rahmen der aktuellen Studie 12 von 15 neu aufgetretenen Krebserkrankungen erkennen. Experten wie Nick Peel von Cancer Research UK betonen jedoch, dass noch einige Zeit vergehen wird, bevor dieser Test auch an Krankenhäusern eingesetzt werden kann.

Anzeige:
 
 

Eine Operation zur Entfernung des Tumors ist heute eine der zentralen Behandlungsmöglichkeiten bei Krebs. Ein Tumor geht jedoch von einer einzelnen Zelle aus. Haben sich Teile des Tumors bereits in einen anderen Bereich des Körpers ausgebreitet oder wurden sie nicht ebenfalls entfernt, kann es zu einem Rückfall kommen. Für die in Science Translational Medicine veröffentlichte Studie wurden 55 Patientinnen begleitet, bei denen aufgrund der Größe der Tumore in der Brust ein hohes Rückfallrisiko bestand.

Test liefert hohe Trefferquote

Die Wissenschaftler analysierten die mutierte DNA des Tumors und suchten im Blut nach Spuren dieser Mutationen. Bei 15 Patientinnen kam es in der Folge zu einem Rückfall. Bei 12 Frauen ermöglichten die Testergebnisse ein frühzeitiges Erkennen der neu auftretenden Krebserkrankungen. Bei den anderen drei Patientinnen hatte sich der Krebs in das Gehirn ausgebreitet. In diesen Fällen dürfte die Blut-Hirn-Schranke verhindert haben, dass die Krebsfragmente ins Blut gelangten und für den Test messbar wurden. Bei einer Patientin, die in der Folge keinen Rückfall erlitt, wies der Test ebenfalls eine tumorspezifische DNA nach.

 

Blutproben ermöglichen frühere Krebsdiagnose (Foto: flickr.com/Iqbal Osman)

Blutproben: Ermöglichen frühere Krebsdiagnose (Foto: flickr.com/Iqbal Osman)

 

Drohender Rückfall soll verhindert werden

Im Rahmen der Studie konnte jedoch keiner der Teilnehmerinnen mitgeteilt werden, dass Spuren von Krebs entdeckt worden waren. Es wäre laut den Wissenschaftlern unethisch gewesen, Entscheidungen aufgrund der Ergebnisse eines Tests zu treffen, bei dem es sich erst um einen Prototypen handelt. Studienautor Nicholas Turner betonte gegenüber der BBC, dass es von entscheidender Bedeutung sei, dass ein drohender Rückfall früh genug entdeckt werden kann, um ihn durch eine entsprechende Behandlung zu verhindern. Ob das durch diesen Test möglich ist, wollen die Forscher in weiteren Studien untersuchen.

The Institute of Cancer Research
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
 
 
Anzeige:
Zur Fachinformation
 
 
 
Themen
NET
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs