Dienstag, 12. Dezember 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
11. Februar 2015

Kampf gegen Lungenkrebs: Selbsthilfegruppe für Patienten und Angehörige in München

Eine neue Selbsthilfegruppe in München gibt Patienten mit Lungenkrebs und deren Angehörigen ab sofort Halt und Unterstützung. Partner der Initiative "Gemeinsam wird es leichter" sind das Lungentumorzentrum München der Asklepios Fachkliniken Gauting und des Klinikums der LMU, das Lungenzentrum Bogenhausen und die Bayerische Krebsgesellschaft e.V.

Lungenkrebs ist eine der häufigsten Tumorerkrankungen deutschlandweit, zudem ist er die Krebsart, an der die meisten Männer sterben. Dennoch spielt er in der öffentlichen Wahrnehmung eine eher untergeordnete Rolle. "Viele Betroffene vermeiden es, über ihre Krankheit zu sprechen", erklärt Dr. Ortrud Karg, Pneumologin und Mitinitiatoren der Selbsthilfegruppe. Dahinter stecke oft die Angst vor dem Vorwurf, selbst schuld an der Krankheit zu sein. Menschen mit einem Bronchialkarzinom fühlten sich deshalb oft diskriminiert und allein gelassen. "Wir bieten den Patienten sowie ihren Angehörigen die Möglichkeit, sich auszutauschen", so Dr. Karg weiter.

Der Austausch mit anderen Betroffenen stärkt die eigene Kompetenz, gibt Selbstbestimmung zurück, hilft Ängste abzubauen und Behandlungen besser zu verstehen. "Dies ist besonders wichtig, da  die Krankheit bei Betroffenen wie Angehörigen große Ängste, Unsicherheit und Verzweiflung auslöst." Dabei habe sich gerade in den letzten beiden Jahren bei den Krebserkrankungen der Lunge, Bronchien und Luftröhre durch genauere Diagnostik und wirksamere Therapien die Überlebensprognose verbessert. Informationen darüber helfen, die eigene Behandlung besser einzuschätzen.

Eine erste Veranstaltung der neuen Selbsthilfegruppe findet am Donnerstag, 19. Februar zum Thema "Diagnose Lungenkrebs - was kann ich selbst tun?" statt. Auf dem Programm stehen neben der Vorstellung der Initiative "Gemeinsam wird es leichter" und des neuen Lungentumorzentrums München auch ein Fachvortrag zur aktuellen Diagnostik und Therapie bei Lungenkrebs. Beginn der Veranstaltung ist um 16.30 Uhr in der Psychosozialen Krebsberatungsstelle München der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. (Nymphenburger Str. 21a, 80335 München). Eine Anmeldung ist nicht notwendig, der Eintritt ist frei.

Quelle: Asklepios Fachkliniken München-Gauting
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASH 2017