Mittwoch, 13. Dezember 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
05. März 2015

HER2-positives metastasiertes Mammakarzinom: AGO erneuert Doppelplus-Empfehlungen für Perjeta und Kadcyla

In ihren aktuellen Leitlinien (Stand 28.02.2015) bestätigt die Kommission Mamma der Arbeitsgemeinschaft für Gynäkologische Onkologie (AGO) die doppelte Antikörper-Blockade mit Perjeta® (Pertuzumab) und Herceptin® (Trastuzumab) erneut als uneingeschränkten Standard für die First-Line-Therapie des HER2-positiven metastasierten Mammakarzinoms. Als Therapie der ersten Wahl für die Second-Line empfiehlt die AGO erneut das Antikörper-Wirkstoff-Konjugat Kadcyla® (Trastuzumab Emtansin) (1). 
Sowohl die First-Line-Therapie mit Pertuzumab/Trastuzumab als auch der Second-Line-Einsatz von Trastuzumab Emtansin bietet Frauen mit HER2-positivem metastasiertem Mammakarzinom einen signifikanten und klinisch hoch relevanten Überlebensvorteil. (2,3)



Perjeta verlängert medianes Gesamtüberleben auf fast 5 Jahre (2,4)
 

In den aktuellen AGO-Leitlinien erhält die Kombination Pertuzumab/Trastuzumab plus Docetaxel erneut als einziges Regime den höchsten Empfehlungsgrad ++ für die First-Line-Therapie des HER2-positiven metastasierten Mammakarzinoms(1). Die finale Auswertung der CLEOPATRA-Studie bestätigt den hohen Stellenwert der doppelten Antikörper-Blockade in dieser Therapiesituation: Die Patientinnen überlebten mit Pertuzumab im Median 15,7 Monate länger als unter alleiniger Behandlung mit Trastuzumab plus Docetaxel (56,5 vs. 40,8 Monate; HR: 0,68; p=0,0002). Das mediane Gesamtüberleben von fast 5 Jahren ist das bisher längste, das in prospektiven Studien für Patientinnen mit fortgeschrittenem HER2-positivem Mammakarzinom in dieser Therapiesituation erreicht wurde. (2,4)
 
 
Kadcyla: Erste Wahl in der Second-Line
 
Auch Trastuzumab Emtansin wird von der AGO erneut als einzige Substanz mit einem Doppelplus für die Second-Line-Therapie des HER2-positiven metastasierten Mammakarzinoms empfohlen (1). Das Antikörper-Wirkstoff-Konjugat hat sich seit der Zulassung im November 2013 als Therapie der ersten Wahl für Patientinnen, die gegen die metastasierte Erkrankung bereits mit Trastuzumab und einem Taxan behandelt wurden, fest etabliert. In der Second-Line bietet Trastuzumab Emtansin diesen Patientinnen einen maximalen Überlebensvorteil: So überlebten die Patientinnen in der Zulassungsstudie EMILIA mit Trastuzumab Emtansin median 30,9 Monate - und damit fast ein halbes Jahr länger als unter der Kombination Capecitabin plus Lapatinib (25,1 Monate; HR: 0,68; p<0,001) (3).
 
Weiterführende Informationen zu den aktuellen Empfehlungen der AGO vom 28.02.2015 finden Sie hier.
 
(1) www.ago-online.de
(2) Swain S et al., N Engl J Med 2015; 372: 724-34
(3) Verma S et al., N Engl J Med 2012; 367 (19): 1783-91
(4) Schneeweiss A. www.roche.de/pharma/indikation/fachinfo/onkologie/brustkrebs/7000.htm, Videointerview 

 
 
Anm.d.Red.: Eindeutige Kennzeichnung von biologischen Arzneimitteln in der medizinischen Kommunikation
Für die Patientensicherheit ist es wichtig, biologische Arzneimittel durch ihren Handelsnamen klar zu kenn-zeichnen. Nur so kann gewährleistet werden, dass mögliche Nebenwirkungen eindeutig einem bestimmten Produkt zugeordnet und zurückverfolgt werden können. Analog europäischer behördlicher Vorgaben für die Dokumentation des Handelsnamens in der Patientenakte nennen wir in unseren Publikationen deshalb neben dem internationalen Freinamen auch den Handelsnamen.
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:



Anzeige:
 
 
Anzeige:
Zur Fachinformation
 
 
 
Themen
NET
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASH 2017