Montag, 21. August 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
Fachinformation
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
18. März 2015

HER2-positives Mammakarzinom: Lapatinib in Kombination mit Taxanen in der Erstlinie mit kürzerem PFS und höherer Toxizität assoziiert als Trastuzumab

Finale Ergebnisse der NCIC CTG MA.31-Studie (NCT00667251) haben gezeigt, dass Patientinnen mit metastasiertem HER2-positiven Mammakarzinom ein längeres PFS und weniger Toxizität hatten, wenn sie als Erstlinientherapie zu einer Taxantherapie Trastuzumab statt Lapatinib erhielten.

Anzeige:
 
 

Die MA.31-Studie hat in der Firstline eine anti-HER2-Therapie (entweder mit Lapatinib oder Trastuzumab) und Taxantherapie über 24 Wochen,  anschließend gefolgt von der gleichen anti-HER2-Monotherapie bis zum Progress, miteinander verglichen. Stratifiziert worden war nach vorangegangenen (neo)adjuvanter anti-HER2-Therapie, vorangegangener (neo)adjuvanter Taxantherapie, geplanter Taxantherapie sowie dem Vorliegen von Lebermetastasen.

Von 2008 bis 2011 wurden 652 Patientinnen aus 21 Ländern eingeschlossen, davon hatten 537 ein zentral bestätigtes HER2-positives Karzinom. Medianer Follow-up waren 21,5 Monate. Die ITT-Analyse ergab bei bestätigten HER2-positiven Tumoren eine Unterlegenheit im PFS unter Lapatinib-Therapie verglichen mit Trastuzumab (HR 1,37 95% CI, 1,13-1,65; p=0.001). Das mediane PFS lag unter Lapatinib bei 9,1 Monaten gegenüber 13,6 Monaten unter Trastuzumab (HR 1,48 95% CI, 1,20-1,83; p <0,001). Außerdem kam es unter Lapatinib zu mehr Grad 3/4-Diarrhoen und Rash (p < 0,001). Die Ergebnisse bezüglich des PFS wurden durch den sekundären Endpunkt Gesamtüberleben gestützt, bei bestätigten HER2-postiven Tumren lag die Hazard ratio hier bei 1,47 (95% CI, 1,03 -2,09; p=0,03).

übers. v. Red.

Literaturhinweis:
Karen A. Gelmon, Frances M. Boyle, Bella Kaufman et al.
Lapatinib or Trastuzumab Plus Taxane Therapy for Human Epidermal Growth Factor Receptor 2–Positive Advanced Breast Cancer: Final Results of NCIC CTG MA.31
Published online before print March 16, 2015, doi: 10.1200/JCO.2014.56.9590
http://jco.ascopubs.org/content/early/2015/03/16/JCO.2014.56.9590.abstract

 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
NET
CUP
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASCO 2017