Sonntag, 20. August 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
Fachinformation
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
24. Februar 2014

G-BA sieht beträchtlichen Zusatznutzen für die gesamte Patientenpopulation bei Enzalutamid

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat einen beträchtlichen Zusatznutzen von Enzalutamid (XTANDITM) zur Behandlung von Patienten mit metastasiertem kastrationsresistentem Prostatakarzinom (mCRPC) nach einer vorherigen Docetaxel-basierten Chemotherapie zugesprochen. Grundlage für die Entscheidung sind die Daten, die in der Zulassungsstudie AFFIRM (1) gewonnen wurden. In dieser Studie zeigte sich ein statistisch signifikant verlängertes Gesamtüberleben durch Enzalutamid gegenüber Placebo. Der festgelegte Hinweis für einen beträchtlichen Zusatznutzen gilt für die gesamte Population mit Docetaxel vorbehandelter mCRPC-Patienten.

Enzalutamid (XTANDITM) ist seit September 2013 in Deutschland verfügbar und wird eingesetzt zur Behandlung erwachsener Männer mit metastasiertem kastrationsresistentem Prostatakarzinom (mCRPC), deren Erkrankung während oder nach einer Chemotherapie mit Docetaxel fortschreitet. In der Zulassungsstudie AFFIRM wurde gezeigt, dass Enzalutamid im Vergleich zu Placebo zu einer statistisch signifikanten Verlängerung des Gesamtüberlebens führt (18,4 Monate vs. 13,6 Monate; p<0,001). (1)
 
Diese positiven Daten würdigt der G-BA nun mit seinem Beschluss: "Gegenüber der zweckmäßigen Vergleichstherapie Best-Supportive-Care handelt es sich gemäß § 5 Absatz 7 i.V.m. § 2 Absatz 3 AM-NutzenV um eine bisher nicht erreichte deutliche Verbesserung des therapierelevanten Nutzens." (2) Dieser Hinweis für einen beträchtlichen Zusatznutzen gilt für die gesamte Population mit Docetaxel vorbehandelter mCRPC-Patienten.
Im nächsten Schritt stehen nun die Preisverhandlungen mit dem GKV-Spitzenverband an.

Literaturhinweise:
(1) Scher HI et al. N Engl J Med 2012; 367: 1187-1197
(2) Gemeinsamer Bundesausschuss. Bekanntmachung eines Beschlusses des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL): Anlage XII - Beschlüsse über die Nutzenbewertung von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen nach § 35a des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (SGB V) Enzalutamid [Online]

Quelle: Astellas
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
NET
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASCO 2017