Donnerstag, 19. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
06. März 2013

EURORDIS zeichnet Celgene Corporation für Exzellenz bei medizinischen Innovationen für seltene Erkrankungen aus

EURORDIS (Europäische Organisation für Seltene Krankheiten) gab kürzlich bekannt, dass der Celgene Corporation der renommierte EURORDIS Company Award verliehen wurde. Der Preis, der kurz vor dem Tag der Seltenen Erkrankungen am 28. Februar überreicht wurde, würdigt Celgenes medizinisches Engagement bei seltenen Erkrankungen. Das Unternehmen habe bereits mehrere zugelassene Arzneimittel für seltene Leiden sowie eine stabile Pipeline mit weiteren innovativen Präparaten. EURODIS ehrt mit diesem Preis auch Celgenes kontinuierlichen Dialog mit der Organisation sowie anderen Patientenorganisationen im Bereich seltener Erkrankungen.

Anzeige:
 
 

Die EURORDIS-Awards würdigen herausragende Patientenvereinigungen, ehrenamtlich tätige Menschen, Wissenschaftler, Unternehmen, Medien und politische Entscheidungsträger, die dazu beigetragen haben, die Auswirkungen seltener Erkrankungen auf das Leben der betroffenen Menschen zu lindern. Die Gewinner der Preise werden aus über 100 Nominierungen von EURORDIS selbst ausgewählt.

Mit 17 Wirkstoffen mit Orphan-Drug-Status in der Entwicklung sowie vier von der Europäischen Zulassungsbehörde (EMA) bereits zugelassenen Medikamenten für seltene Erkrankungen nimmt Celgene eine Spitzenposition unter denjenigen Unternehmen ein, die Therapien für Orphan Diseases entwickeln (1) Celgenes Pipeline beinhaltet zurzeit klinische Studienprogramme zu insgesamt 45 seltenen Krankheitsbildern. Insgesamt investiert Celgene ca. 30% seines jährlichen Umsatzes in laufende Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, das ist weit mehr als der Durchschnitt der Branche. Auch weiterhin die Forschung und Entwicklung neuer Therapieoptionen für Menschen mit seltenen Erkrankungen voranzutreiben ist das klare Selbstverständnis des Unternehmens und war auch Grundlage für seine Gründung.

„Wir fühlen uns durch die Auszeichnung mit dem EURORDIS Company Award sehr geehrt. Sie erkennt unser Engagement im Bereich der seltenen Erkrankungen an und ist zugleich Ausdruck der starken Partnerschaft, die uns mit Menschen in ganz Europa verbindet, die sich der Erforschung und Entwicklung von Therapieoptionen für Menschen verschrieben haben, die an einer seltenen Erkrankung leiden“, freute sich Stefano Portolano, M. D., Vice President Hämatologie Europa bei Celgene, der den Preis im Namen des Unternehmens entgegennahm. „In den beinahe 13 Jahren, seit die Orphan-Drugs-Verordnung erlassen wurde, wurde zunehmend anerkannt, dass der Bedarf an Behandlungsoptionen für seltene Erkrankungen sehr hoch ist. Wir bei Celgene sind stolz darauf, für unseren Beitrag auf diesem Gebiet von einer so wichtigen Organisation wie der EURORDIS ausgezeichnet zu werden.“

Jüngstes Beispiel für Celgenes andauerndes Engagement, den klinischen Fortschritt für Patienten mit seltenen Erkrankungen voranzutreiben, war die kürzlich erfolgte Zulassung von Pomalidomid zur Behandlung von Patienten mit einem multiplen Myelom durch die FDA. Der Wirkstoff ist seitdem in den USA zur Behandlung von Patienten mit einem multiplen Myelom zugelassen, die vorher mindestens zwei Therapien inklusive Lenalidomid und Bortezomib erhalten haben und bei denen es zu einer Progression der Erkrankung während oder innerhalb von 60 Tagen nach Beendigung der letzten Therapie kam. Pomalidomid wird derzeit von den Europäischen Zulassungsbehörden geprüft.

Yann Le Cam, Chief Executive Officer von EURORDIS, kommentierte: „Wir freuen uns, das Engagement und die Erfolge der diesjährigen Empfänger der EURORDIS-Awards anlässlich des Tags der Seltenen Erkrankungen 2013 würdigen zu dürfen. Jeder der zehn Preisträger aus diesem Jahr trägt auf seine ganz eigene Weise dazu bei, unserem Ziel näher zu kommen, das in diesem Jahr durch den Slogan des Tages der Seltenen Erkrankungen auf den Punkt gebracht wird: „Rare Disorders without Borders“. Wir sind stolz darauf, dass sich die Gemeinschaft, die sich der Verbesserung der Lebensumstände für Menschen mit seltenen Erkrankungen annimmt, zu einem Vorbild entwickelt hat: Wir sind eine Gemeinschaft aus unterschiedlichen Partnern, die international zusammenarbeitet und für Solidarität und Einigkeit in ganz Europa steht.“

Seltene Erkrankungen sind häufig stark lebenseinschränkend und werden in der Europäischen Union als diejenigen Krankheitsbilder definiert, die nicht mehr als 5 von 10.000 Menschen betreffen. Es gibt zwischen 5.000 und 8.000 unterschiedliche seltene Erkrankungen, die insgesamt schätzungsweise 29 Millionen Menschen innerhalb der EU betreffen.

Literaturhinweis:
(1) Community Register of Orphan Medicinal Products for Human Use; accessed 22 October 2012

Quelle: Celgene
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
NET
CUP
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs