Mittwoch, 18. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
05. November 2013

Diagnose Hirntumor: Jenaer NeuroOnkologie Symposium am 6. November

Welche neuen Therapien gibt es bei der Diagnose und bei der Behandlung von bösartigen Hirntumoren? Diese Frage steht im Mittelpunkt des "Jenaer NeuroOnkologie Symposiums", zu dem die Klinik für Neurochirurgie des Universitätsklinikums Jena (UKJ) am 6. November einlädt. Neue Entwicklungen haben bei der Behandlung dieser Geschwülste an Bedeutung gewonnen und ein "Update" erscheint notwendig. Die Veranstaltung für Ärztinnen und Ärzte, insbesondere auch aus dem niedergelassenen Bereich, findet in den Jenaer Rosensälen, Fürstengraben 27, statt und beginnt um 16 Uhr. Nähere Informationen und das genau Tagungsprogramm bietet die Homepage der Klinik für Neurochirurgie des UKJ.

Anzeige:
 
 

Neue Entwicklungen und Behandlungsmöglichkeiten stehen im Mittelpunkt

Zusammen mit dem UniversitätsTumorCentrum des UKJ werden Themen wie bildgebende und pathologische Diagnostik, Operation, Bestrahlung oder Chemotherapie bei bösartigen Hirntumoren diskutiert. PD Dr. Christian Ewald, Oberarzt der UKJ-Neurochirurgie: "Entscheidend für die Therapie ist die Art und die Ausdehnung des Tumors. Für die Behandlung bösartiger Tumoren ist in der Regel eine multimodale Therapie, d.h. die kombinierte Anwendung verschiedener Therapieverfahren, erforderlich. Durch neue molekulardiagnostische Methoden ist zunehmend eine spezielle, auf den einzelnen Patienten zugeschnittene Therapie möglich."

Für die Untersuchung und Beratung von Hirntumorpatienten bietet die Klinik für Neurochirurgie, in der jährlich über 200 Operationen an Hirn- und Rückenmarkstumoren durchgeführt werden, eine neuroonkologische Spezialsprechstunde an. Kontakt unter der Tel. (0 36 41) 9-32 30 50.

Weitere Informationen zur Tagung:
Universitätsklinikum Jena
Sekretariat der Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie
Frau Cornelia Heyer
Erlanger Allee 101
07747 Jena
Tel.: 0 36 41 / 932 3011
Fax: 0 36 41 / 932 3012
E-Mail: cornelia.heyer@med.uni-jena.de

Quelle: Universitätsklinikum Jena
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:



Anzeige:
Zur Fachinformation
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CML
CUP
NET
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs