Dienstag, 17. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
23. Mai 2016

Daratumumab erhält Zulassung zur Therapie des rezidivierten und refraktären Multiplen Myeloms

Die Europäische Kommission hat den vollhumanen monoklonalen CD38-Antikörper Daratumumab (Darzalex®) von Janssen am 23. Mai 2016 zugelassen als Monotherapie zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit rezidiviertem und refraktärem multiplen Myelom, die bereits eine Therapie mit einem Proteasom-Inhibitor (PI) und einem Immunmodulator (IMiD) erhalten haben und die während der letzten Therapie einen Krankheitsprogress zeigten (1).
Anzeige:
 
 
Daratumumab ist der erste zugelassene CD38-Antikörper. Grundlage für die Zulassung waren die offene multizentrische Phase-I/II-Studie GEN5012 und die offene multizentrische Phase-II-Studie MMY2002 (SIRIUS) (3), in der die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Daratumumab als Monotherapie untersucht wurde.
 
42 Patienten der Studie GEN501 und 106 Patienten der Studie SIRIUS mit rezidiviertem und refraktärem multiplem Myelom, die mehrfach vorbehandelt waren, erhielten in den beiden Studien eine Monotherapie mit Daratumumab (16 mg/kg Körpergewicht) (2,3). In GEN501 waren 64% der untersuchten Patienten refraktär sowohl auf PIs als auch auf IMiDs, in SIRIUS sogar 95% (2,3). Die Wirksamkeit von Daratumumab wurde in einer kombinierten Auswertung mit den insgesamt 148 Patienten aus GEN501 und SIRIUS analysiert (4).
 
Überzeugende Wirksamkeit als Monotherapie
 
In der kombinierten Analyse (4) beider Studien (n=148) betrug das mediane Gesamtüberleben (OS) 19,9 Monate nach einem medianen Follow-Up von 14,8 Monaten (95% CI, 15–NE). Die Gesamtansprechrate (ORR), primärer Wirksamkeitsendpunkt beider Studien, lag bei 31%, wobei 10 % der Patienten eine sehr gute partielle Remission zeigten (VGPR), zwei Patienten ein komplettes Ansprechen (CR) und drei Patienten ein stringentes komplettes Ansprechen (sCR) erreichten.
 
In den beiden Einzelstudien betrug die Gesamtansprechrate 36% (GEN501) (2) bzw. 29% (SIRIUS) (3). Die Patienten sprachen im Median nach etwa einem Monat auf die Behandlung an (2,3). In der GEN501-Studie lag die Überlebensrate nach 12 Monaten bei 77% (2). Bei einem Update des Überlebens mit einer medianen Nachbeobachtungszeit von 15,2 Monaten wurde das mediane OS nicht erreicht (1). Die Teilnehmer der SIRIUS-Studie erreichten ein medianes OS von 17,5 Monaten (3).
 
Gut verträgliche Therapie beim rezidivierten multiplen Myelom
 
Die Therapie mit Daratumumab zeigte eine gute Verträglichkeit. Unerwünschte Ereignisse waren überwiegend mild (Grad 1/2) (2,3). Die am häufigsten berichteten Nebenwirkungen waren Infusionsreaktionen (48%). Andere sehr häufig berichtete Nebenwirkungen (≥ 20%) waren Fatigue (39%), Fieber (21%), Husten (21%), Übelkeit (27%), Rückenschmerz (23%), Infektionen der oberen Atemwege (20%), Anämie (27%), Neutropenie (22%) und Thrombozytopenie (20%) (1). Während der Behandlung mit Daratumumab traten in der SIRIUS-Studie keine Substanz-assoziierten Therapieabbrüche auf (3).
 
Daratumumab von Janssen ist der erste zugelassene CD38-Antikörper zur Therapie des multiplen Myeloms. CD38 ist ein Molekül, das auf der Oberfläche der Myelomzellen über das gesamte Krankheitsspektrum hinweg überexprimiert wird (5,6). Daratumumab bindet an CD38-exprimierende Zellen und induziert durch direkte und indirekte Mechanismen den Tumorzelltod (7).
Janssen-Cilag
Literatur:
(1) Aktuelle Darzalex®-Fachinformation
(2) Lokhorst HM et al. N. Engl. J. Med. 2015, 373(13):1207-19
(3) Lonial S et al. Lancet. 2016, pii:S0140-6736(15)01120-4
(4) Usmani S et al. ASH 2015 Oral Presentation, Abstract #29
(5) Lin P et al., Am J Clin Pathol. 2004, 121(4):482-488
(6) Fedele G et al. Mediators Inflamm. 2013, 2013:564687
(7) De Weers M et al. J Immunol. 2011;186(3):1840-1848
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CUP
NET
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs